Hunde ausführen. Wie viel kann ich verlangen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

3-4 € hören sich in Ordnung an. Denn Kommentar von, ich glaube es war sozialtussi in d dem Beitrag von Delvang, würde ich aber überprüfen was du da genau brauchst Haftpflichtversicherung etc.

Wenn es hauptsächlich Hunde deiner Nachbarn sind fällt das ganze eigentlich schon fast wieder unter Nachbarschaftshilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, wenn du regelmäßig mit dem gleichen Hund ausgehst, dann kannst du etwas weniger verlangen, als wenn du nur ein mal gehen würdest. Ich bin früher auch mit Hunden gelaufen  und habe da pro Stunde 5 Euro bekommen. Ich kannte die Besitzerin aber auch und deshalb hat es immer etwas  variiert. Mal hab ich dann nichts bekommen und mal 10 und mal nur 4 oder so. 

Also was du oben genannt hast, halte ich für einen angemessen Preis 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen dir die Leute wirklich 120 Euro im Monat zahlen, nur weil du einmal am Tag den Hund ausführst? 10 Euro in der Woche kannst du vielleicht verlangen.

Obacht: Steuerpflichtig bist du natürlich auch, wenn du das mit der Absicht machst, einen Gewinn zu erzielen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waskuckstduha
12.07.2016, 13:28

Naja, 10 Euro sind ja nichts, immerhin würde ich 4-8 Stunden meiner Zeit investieren. 

0
Kommentar von Smexah
12.07.2016, 13:28

aber erst wenn er über 8000€ verdient...

0
Kommentar von sozialtusi
12.07.2016, 13:28

Wir reden hier vo einem Schülerjob - da läuft das noch ein bisschen anders ;)

0

@waskuckstduha,

bist Du denn qualifiziert für diese Tätigkeit?

Im Allgemeinen benötigt man dafür einen Gewerbeschein und Haftpflichtversicherungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smexah
12.07.2016, 13:29

Zum Hunde ausführen? Sicherlich nicht.

0
Kommentar von waskuckstduha
12.07.2016, 13:32

Es ist aber nur ein Schülerjob. Ich glaube kaum, dass 12-13 Jährige, die dasselbe machen, auch einen Gewerbeschein und eine Haftpflichtversicherung haben. 

0
Kommentar von WhiteOleander
12.07.2016, 13:33

Also ich würde meinen Hund nicht einfach so einer Schülerin anvertrauen die zudem auch nicht versichert ist falls etwas passiert.

1
Kommentar von Andrea275
12.07.2016, 13:37

aber das Mädchen ist noch nicht mal 14 das würde dann im weitesten Sinne wahrscheinlich unter Nachbarschaftshilfe laufen.

0

Nimm Mindestlohn :) Find ich ok, würde ich bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoegaard
12.07.2016, 13:27

Aber wohl kaum von jedem der Hundebesitzer extra.

Und: wer Lohn will, muss natürlich auch Lohnsteuer bezahlen.

0

Was möchtest Du wissen?