Kann man Hunde einfach so aus Tötungsstationen holen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Es ist zwar schon länger her wo diese Frage gestellt wurde aber ich werde trotzdem mal antworten.

Ich als "normaler Mensch" wollte auch irgendetwas Gutes für die Welt tun und einem Tier helfen. Traurigerweise kann man, meiner Meinung nach, selbst den meisten Tierschutzorganisationen nicht mehr trauen also habe ich beschlossen selbst etwas zu tun.

Ich bin vor kurzen nach Kroatien gefahren zu der Tötungsstation bei Pula (Mülldeponie Kastjun) und habe dort eine Hündin gerettet. Ich muss wirklich sagen es ist nicht so schwierig, jeder der die Geduld hat mit einem Hund zu arbeiten kann sich auch einen daraus holen man muss keiner Organisation angehören und man tut den Hunden wirklich einen riesigen Gefallen. Leider spricht der Angestellte in der Tötung nur kroatisch aber bis auf das Verständigen gab es keine Probleme (und außerdem für was gibt es denn einen Übersetzer am Handy? ;)).

Um die kleine Hündin mitzunehmen mussten wir umgerechnet ca. 22 Euro zahlen, sie wurde geimpft, entwurmt und wir bekamen einen Pass damit sie ausreisen darf.

Bei Fragen stehe ich gerne zu Verfügung.

Liebe Grüße Wolfheart55 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist oft gar nicht so einfach!

Man muss sich mit den rechtlichen Begebenheiten im jeweiligen Land und Bezirk auskennen. Oft einen sicheren Abnehmer des Hundes nachweisen.

Manchmal muss derjenige der den Hund in die Tötung gegeben hat sein Einverständnis geben. Auch die Ausreise und Einreise solcher Hunde ist mit Auflagen verbunden.

Es ist immer gut in einem solchen Fall der Rettung eines Hundes aus der Tötung einen dort regional tätigen Tierschützer zu beauftragen und an der Seite zu haben.

Es wird oft in Deutschen Hundekreisen nicht selten davon gesprochen, als ob diese davon betroffenen Hunde allesamt minderwertige, gestörte Strassenhunde und Kreuzungen wären.

Dem ist aber nicht so! Ursache der Flut von dort abgegebenen, oder auf die Strasse gesetzten Hunden sind - billig produzierte Rassehunde, welche auf eine vollkommen andere Hundehaltermentalität stoßen.

So werden Hunde die auf dem Sofa leben durften einfach rausgeworfen, oder angekettet gehalten an Tonnen, in Kisten usw. Allesamt unkastriert - die Grundlage der Mischungen waren Rassehunde, welche in solchen Ländern billig produziert werden.

1999 wurde mir eine Tierkörperbeseitigungsanstalt in Ungarn bekannt, zu der an jedem morgen Österreichische Tierschützer pilgerten. Denn dort wurden ausgediente, leer gebliebene, ausgemergelte oder auch junge, nicht mehr benötigte Rassehunde tagtäglich abgegeben und - wenn der "Beseitiger" das Geld für eine Betäubung nicht investieren wollte auch bei lebendigem Leib verbrannt. Dort war eine reinrassige Do Khyi Hündin ca. 2 jährig über den Zaun geworfen worden.

Damals waren diese Rassehunde auch in Ungarn selten und generell aus FCI Zucht. Trotz eintätowierter Zuchtbuchnummer konnte die Identität des Züchters und "Entsorgers" dieser erst kürzlich läufig gewesenen Hündin (wohl beim Decken leer geblieben?) nicht geklärt werden, denn der FCI Zuchtverband Ungarns hat/ hatte(?) solche Statuten, dass derartiges gar nicht geklärt und nachverfolgt werden kann.

Solche Erfahrungen und noch viele weitere sind die Ursache, daß ich heute die Hundezucht jeder Art sehr kritisch betrachte. Denn die Standardzucht ist die Quelle des Geschäftes mit dem Rassehund und bereitet dem Hundeelend auf der Erde den Weg, schon seit Jahrzehnten.

In jedem dieser Aspiranten auf Tötung durch verhungern, verdursten, erfrieren, vergiften, erschlagen, verbrannt, vergast werden schlummern als Vorfahren - FCI Rassehunde. Dasselbe gilt für die "dogmeat trade" in China, Indonesien, Korea, Thailand, Vietnam und anderen Ländern Südostasiens.

Im Gegenteil, vor kurzem wurden auch solche Länder durch die Aufnahme in den FCI "geadelt"

http://www.pfotenhilfe-ungarn.de/bericht\_ueber\_ungarn.html

Wie es in Ungarn zugeht (auch in vielen anderen Staaten) findest Du im Link.

Wenn Du Dir also einen Hund in einer Tötungsstation ausgeguckt haben solltest - kontaktiere den Tierschutz in Deiner Region um Kontaktadressen erfahrener Menschen im Bezug auf Rettung aus der betreffenden Tötung zu bekommen. Viel Glück!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, auch Tierschützer sind normale Menschen, kenne auch welche die privat sich bemühen Hunde aus Perreras zu vermitteln. Problem ist ja meist das man oft eher im Urlaub dahinfährt, die Hunde können aber nicht einfach so eingepackt werden und nach Deutschland gebracht werden. Sie müssen vorher geimpft, gechippt und entwurmt sein, bei Hunden aus Mittelmeerregionen sollte man zusätzlich Teste auf Mittelmeerkranheiten etc machen. Die Impfung muss schon wirken bei Einreise, das heißt der Hund müsste ca 1 Monat in den Land warten bis er einreisen darf. Und da ist meist der Knackpunkt, man braucht dann dahinten eine Pflegestelle, wenn man selber nicht 1 Monat da bleiben kann. Und es ist wahrlich kein Zuckerschlecken selber in Tötungsstationen reinzuschauen, das Elend verfolgt einen lebenslang, man kann ja nicht alle retten, wenn man damit nicht klar kommt, sollte man es lassen, da auch die Gefahr besteht das man aus Mitleid Hunde mitnimmt, die so gar nicht zu einen passen oder der Hund ein leben lang bemitleidet wird und man sich selber Vorwürfe macht.

Ansonsten mal im deutschen Tierheim schauen, manchmal gibts Patenschaften mit ausländischen Tierschutzvereine, so bin ich an meine Rumänin gekommen :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ DCKLFMBL

Deine Idee halte ich für ehrenwert, aber auf der anderen Seite sollte man erst mal bei uns aus dem Tierheim Hunde herausholen.

Dort sitzen so viele tolle Hunde - die einst über den Tierschutz (auch aus Tötungsstationen) hier an Menschen vermittelt wurden, die dann überfordert diese Tiere im Tierheim abgegeben haben.

Du kannst Glück haben mit einem Hund aus dem Ausland, ob aus der Tötung oder nicht. Ebenso kannst du dir ein Überraschungspaket ins Haus holen.

Sich hier aus dem Tierheim einen Vierbeiner zu holen hat den Vorteil, du kannst den Hund erst mal vorher x-Male sehen um zu schauen, wie er sich gibt und ob die Chemie stimmt. Es gibt nicht nur ein Tierheim und es rentiert sich, auch mal weiter weg zu suchen.

In Tötungsstationen kann ganz sicher nicht jeder einfach reinspazieren, denn dafür sind Tierschutzorgas zuständig, die solche Hunde vermitteln.

Jetzt nicht falsch verstehen, aber das sind leider traurige Wahrheiten:

Es gibt bereits zuviele Tierschutzorganisationen, die immer mehr Hunde hierherholen und das Leid der Hunde in den Ländern wo sie her sind, wird absolut dadurch nicht weniger.

Abgesehen davon, dass es auch schon dubios Orgas gibt seit einiger Zeit, die unter dem Deckmantel vom Tierschutz extra Welpen produzieren um sie hier an den Mann bringen. Das sollte man auch nicht vergessen und diese nehmen seit einiger Zeit auch überhand.

Hier rede ich nicht von seriösen Tierschutz - Organisatonen, nur welcher Laie weis das, die meisten denken wenn Tierschutz da steht, dann muss das ok sein.

Tu dir bitte selber einen Gefallen und - wenn schon - dann hole dir hier aus dem Tierheim eine Fellnase, sie wird es dir danken..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YarlungTsangpo
06.12.2015, 21:40

Das Leid der zuviel von Menschen produzierten Hunden wird erst aufhören wenn die Zucht, Vermehrung und der Vertrieb von Hunden und Hundewelpen - wenigstens EU - weit strikt begrenzt, vorgeschrieben, kontrolliert und reglementiert wird.

1

Ich würde dir davon abraten wen du nicht so viel Erfahrung mit Hunden die du sozialisieren musst hast .Hunde aus Tötungsstationen sind häufig nicht Stubenrein und sehr verängstig .klar ist es schön wen Mann einen Hund von dort rettet aber Mann muss sich bewusst sein das es nochmal mehr Arbeit ist als ein Hund aus dem Tierheim aus Deutschland . Wen du einen Hund retten willst aus schlimmen Verhältnissen aber dir doch noch nicht ganz so viel zutraust würde ich dir erstmal zu einem Tierheim Hund aus Deutschland empfehlen . Es wird immer Tiere in Tötungsstationen geben die deine Hilfe brauchen ,wen du erfahrener bist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HARUMIN
01.12.2015, 22:04

"(...) das es nochmal mehr Arbeit ist als ein Hund aus dem Tierheim aus Deutschland . Wen du einen Hund retten willst aus schlimmen Verhältnissen aber dir doch noch nicht ganz so viel zutraust würde ich dir erstmal zu einem Tierheim Hund aus Deutschland empfehlen . (...)"

Hm, inwiefern? Deutsche Tierheimhunde können auch extrem verängstigt/aggressiv sein.
Das hat nichts direkt mit der "Tötungsstation" zutun.

3
Kommentar von lolacr7
01.12.2015, 22:08

Ja das stimmt ich meinte damit das Mann sich schon mal ein bisschen mit Angst Hunde auseinander setzten solle bevor Mann gleich so einen großen Schritt mit einem Auslandstier wagt . Mein Hündin ksh aus romänien und heute 14 Monate mach dem sie hier ist noch in machen Situationen ängstlich . Ich wollte einfach nur sagen das Mann sich das gut überlegen sollte

1

einfach reinspazieren kannst du da nicht, nein. du musst dich an eine organisation wenden, die tiere von dort rettet und mach D vermittelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, du musst nachweisen, dass du den Hund auch wirklich mitnimmst und nicht nur befreien willst. Das Einfangen ist nämlich mit viel Arbeit und Geld verbunden - da können die niemandem erlauben, einfach mal paar Hunde frei zu lassen.

Dir als Kind wird sowieso niemand einen Hund übereignen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist eine super Idee.

Aber du musst aufpassen da bei einer Züchterin die sich einen geholt hat nach 2 Wichen krank war trotz "gesundes Tier" Angaben er wurde nach 3 Wochen sterbenskrank und braucht sehr viele Tabletten.Aber halt dich davon nicht ab dir einen zu holen.Jeden Tag sterben zahlreiche Hundeleben.Jetzt denken vielleicht einige was bringt es den einen zu retten wenn noch Millionen andere sterben.Aber für den einzelnen Hund änder es seine ganze Existenz.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brandon
02.12.2015, 13:43

Eine Züchterin holt sich einen Hund aus einer Tötungsstation?

Kann es sein das Du von den gewissenlosen Massenzüchtern aus dem Ausland sprichst?

Hier geht es aber um Strassenhunde die in überfüllten Tierheimen Leben und getötet werden weil keiner sie haben will.

LG

3
Kommentar von HundeFreundin12
02.12.2015, 19:47

Nein sie hat eine gut Zucht sie hat ihn einfach dazugeholt (gerettet)

0
Kommentar von HundeFreundin12
19.09.2016, 20:41

Sie hat ihn nicht zur Zucht benutzt!

0

Ich habe mal aus zuverlässigen Quelle, so gesagt bekommen:

Als erstes, wenn Du dahin kommst und die in der Tötungsstation merken, daß Du unbedingt die Armen retten willst, fangen die an Dich zu erpressen: "wenn Du nicht so und so viel Euro pro Hund gibst, töten wir die!!!

Als zweites, wie willst Du all die Hunde aus dem Land bringen? Menschen aus Deutschland sind schon bei Nacht und Nebel  mitm LKW dahin und Nachts haben die Hunde auf der Straße mit Futter gelockt, aufgeladen und über die Grenze - ausnahmsweise gab es da keine Probleme, es war auch nicht in Rumänien und es war 1999-2000, wo ich es mir sagen ließ. Wenn sich was geändert hat, mußt Du genau wissen was, bevor Du Hunde holst. Menschen haben sich schon mal an Eingangstoren von Tötungsstationen angekettet, da es zu teuer wurde und 3 Tage so angekettet verbracht und aufgaben, da die kein Wasser mehr hatten und keiner von Gaffen holen wollte.

Edel von Dir, solches Herz zu haben und helfen zu wollen!!!

Gebe bitte nicht auf, wenn es nur geht und da ich zu alt und krank bin, kann ich Dir nur alle guten Wünsche mitgeben. 


DANKE, DAß ES DICH GIBT!!!


Liebe Grüße <(●_●)> Rozina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich. Also ich finde es sehr gut, dass du so etwas tun möchtest: Wende dich an das nächste Tierheim und frag dort nach, die werden dir bestimmt eine genauere Information geben können :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du kannst da direkt hingehen. Ich habe meine 2 Hunde aus einer Station in bayern, die genau solche Hunde "gerettet" hat. Und ganz ehrlich .... ich würde es wieder tun . Es kommt zwar immer auf das Tier an, aber in unserem Dorf haben wir viele Hunde (vom Züchter , tierheim, etc.) und KEINER ist annähernd so lieb wie unsere. Außer die hunde von Bekannten, die  haben 3 Hunde direkt von der Straße und die Hunde  sind auch  so dankbar. Außerdem sind die Hunde vom Züchter ständig krank, aber unsere sind total robust! Es kommt immer auf den Hund an und deshalb kann man es nicht allgemein sagen, aber die geretteten Hunde , die ich kenne , sind für jeden Anfänger geeignet ☺ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YarlungTsangpo
06.12.2015, 19:14

sorry für Pfeil nach unten, hab mich vertippt :(

0

Ich finde es klasse, wenn dass du helfen möchtest! Viele Hunde aus solchen Stationen werden im "normalen" Leben zurechtkommen und dir treu beiseite stehen. Generell bin ich aber ein Freund davon, dass Deutsche Tierheime entlastet werden. Schau doch mal im Tierheim, ob du dich nicht dort "verliebst".

Liebe Grüße,
Nicholas von Bullystube.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Internetseiten von Zergportal werden auch sehr viele Hunde aus dem Ausland vorgestellt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

guck mal bei http://paradies-fuer-tiere.com

von da habe ich selber auch einen Hund, die sind Seriös!

und lass dir am besten nicht einreden das da die meisten Hunde gestört sind! ich kenne einen Hund der 7 Jahre lang an der Kette im Ausland lag und der ist wieder völlig normal, und sehr Sozial! wie die meisten die ich kenne auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man eine vertauensvolle organisation hat, die solche hunde vermittelt - ist das eine gute sache. mittlerweile haben sich aber auch einge sehr zwielichtige personen darauf spezialisiert "auslandshunde" zu vermitteln..

ich habe minen strassen hund aus madrid, der in solch einer toetungsstation sass durch die orgaisaton "alba-madrid" bekommen. die arbeitet mit deutschen tierheimen zusammen.

mein hund war von anfang an ein richtiger schatz - aber man kann auch sehr verschrecktee und verstoerte hunde bekommen. deshalb sollte man schon ueber etwas hundekenntnisse und erfahrung verfuegen!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?