Hunde auf dem Joggerweg ich verspüre Angst?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo
Ich (15) habe auch Angst vor Hunden. In der Volksschule konnte ich nicht im gleichen Raum sein wie ein Hund. Jetzt ist es schon viel besser und kann auch Hunde streicheln. Nur wenn sie bellen habe ich Angst.
Es kann sein, dass irgendwas war als du ein Baby warst.
Jemand von deinen Freunden und Verwandten hast sicher einen Hund, versuch dich ihn zu nähern. Es hat mit auch stark geholfen.
Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon sagst es kommt auf die Erziehung des Hundes an ob er "böse" ist oder nicht aber wenn du schon immer so eine Angst hast dann solltest du mal probieren dich den Hunden anzunähern, das heißt du fragst den Besitzer ob du den Hund streicheln darfst. Der Besitzer wird ja wissen wie sein Hund auf fremde Menschen reagiert alsl brauchst du keine Angst haben das der Hund dich beißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Ich Hunde sehe gehe Ich bis die vorbei sind. Kann immer sein dass ein Hund damit nicht umgehen kann und dir dann hinterherrennt. Allerdings eher um zu spielen meistens (und eigentlich wissen die Besitzer ja wie der Hund drauf ist). Dachte mal es wäre lustig mit dem Hund eines Bekannten ein kleines Wettrennen zu veranstalten aber irgendwann fand der es dann lustiger an mir hochzuspringen und mich in ein Feld zu schubsen xD Deine Angst ist aber etwas übertrieben.

Ansonsten gibt es in Fitnessstudios keine Hunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde systematisch an diesem Problem arbeiten, mit einem Psychologen oder Therapeuten. Der sollte mir dir anfangen den Stress abzubauen, den du bei der Sicht von diesen Hunden hast.

Leider muss ich auch sagen, haben viele Menschen ihre Hunde NICHT unter Kontrolle. Ich selbst habe einen Kleinpudel, meine Familie eine Rotti-Hündin, ich bin also große Hunde gewohnt.

Wenn ich mit meinem Pudel joggen gehe oder spazieren, begegnen mir sooo viele Menschen mit Hund, die ihre Hunde falsch einschätzen. "Der will nur Hallo sagen!" z.B. und der Hund zieht hoch und will auf meine drauf. Oder auch wenn ich sage, dass meine Läufig ist und ich sie extra an die Leine nehmen, sagt dann die Gegenpartei: "Macht nix, ist ne Hündin!" und ich: "Doch! Meine ist an der Leine, das gibt Stress!" und die antworten: "Keine Ahnung von Hunden..."

Wie oft ich mich über Hundehalter ärgere kann ich schon gar nicht mehr zählen. Ich finde es super schade, dass die Besitzer nicht lernen mit ihren Tieren umzugehen. Also nicht unbedingt auf die Aussage der Besitzer verlassen!

Das Gute: Hunde sind sehr selten aggresiv gegenüber Menschen. Rotti und Co sind also für dich keine Gefahr ;) Wenn du dir Sorgen machst, dann geh in normalem Tempo an den Hunden vorbei, dann haben sie nicht den Drang hinterher zu laufen (das hat auch nix mit "ich will den Menschen fressen!" zu tun, sondern eher mit einem angeborenen Jagdverhalten.)

Übrigens werden die großen Hunde häufig von Menschen gehalten, die Schutzdienst machen und diese Hunde müssen vor allem eins sein: Zuverlässig abrufbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frischling27
19.09.2016, 22:00

Ok,danke

Am schlimmsten ist es wenn alte Menschen einen Großen Hund an der Leine halten. Dann denkt man sich wenn er mir nur hinterher rennen würde, hätten diese älteren Menschen nicht die Kraft den Hund aufzuhalten und würden zerbrechen....

0

Verhaltenstherapie kann recht schnell helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir so ein hunde abwehr spray/ pfefferspray wenn du dich dann sicherer fühlst beim joggen:D dann kann auch ein pitbull kommen:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?