Hunde an baby gewöhnen. Bitte um tipps?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Hunde wissen schon längst das da Nachwuchs kommt.

Man muß die Hunde nicht an den Nachwuchs gewöhnen, die wachsen da einfach hinein.

Jedes mal wenn ich schwanger war haben die jeweiligen Hunde das mitbekommen.

Am Tag nach der Geburt meines ersten Sohnes z.B. kam ich nach Hause, hab den Hund am Baby im Maxicosi schnuffeln lassen, und das war`s dann auch. Beim zweiten Sohn hat der Hund das Baby angesehen und von Stund an neben dem Bett des Babys geschlafen.

Beim dritten Kind kam erst das Kind und dann der Hund - auch beim diesem - hat das Kind mal den Hund anfassen dürfen und streicheln und schon war es geritzt, die werden beste Freunde.

Ich würde auch von Anfang an die getragene Kleidung vom Baby mit nach Hause geben, damit die Hunde schon mal schnuppern können - auch könntest du jetzt schon Babygeschrei anmachen (auf dem Fernseher/Handy etc) damit es keine ungewohnten Geräusche sind - du könntest auch ein "Bündel" aus Decken basteln und damit im Arm herum laufen und darauf achten wie die Hunde darauf reagieren, sie ermahnen wenn sie dich anrempeln oder so während du das "falsche Baby" trägst (falls das überhaupt ein Problem sein sollte ist nur eine Idee von mir haha) und falls schon ein Kinderwagen zuhause ist, könntest du mit dem leeren Kinderwagen schon mal Gassi gehen um die "neue" Situation schon vorab kennen zu lernen falls sich dabei die Route oder der "Gangplatz" ändern sollte :)

Auch wichtig ist, dass man die Hunde nie ohne Aufsicht beim Kind lassen sollte, auch wenn man felsenfest davon überzeugt ist, dass sie nichts tun (was sie auch nie tun würden) aber ich hab schon paar Dinge von Hund&Katz gehört die einfach blöd gelaufen sind (sich zB aufs Gesicht gesetzt usw) wo wesentlich mehr passieren hätte können wäre da keine Aufsicht dabei - aber ich glaube das weißt du :)

Sonst fällt mir nix mehr ein - alles gute dir und deiner haarigen und nicht haarigen Familie und dem Zuwachs :)

Kommentar von Shilja
03.07.2016, 19:07

Interessant wird das Zusammenleben erst, wenn das Baby ein Kleinkind wird :P da hat man dann allerhand zu tun, ich hab meinen Labrador mit 3 Monaten zu uns geholt als meine kleine knapp 7 Monate war :P das war spannend :)

0
Kommentar von Annayv
03.07.2016, 19:11

Vielen dank für deine tipps ! Werde ich ausprobieren  :) ja umgekehrt stell ich es mir tatsächlich schwieriger vor wenn man schon ein kleinkind hat und einen Hund zu sich nimmt. Bin guter dinge :)

0
Kommentar von Shilja
03.07.2016, 19:22

Hat trotzdem wunderbar geklappt :)

0

Du weisst doch wie deine Hunde auf Kinderwagen und Kinder reagieren. Sind die Hunde gut sozialisiert und wohlerzogen ist alles gut, da lauert kein Problem. Lass die Hunde an deinem Baby schnuppern wenn du es nach Hause bringst und sie werden dein Kind akzeptieren.

Sind die Hunde nicht erzogen und nicht sozialisiert, haben sie in einem Haushalt mit Kindern nichts verloren.

Lass niemals die Hunde auf den Babysachen liegen, sie könnten anfangen "ihren Platz" zu verteidigen.

Lass die Hunde und das Kind nie zusammen allein. Gerade wenn Hunde glauben sie müssten ein Baby beschützen, kann es zu gefährlichen Situationen kommen.

Es ist ja normal das man sich nen Kopf vorher macht, aber ich verstehe das ganze tamtam nicht wirklich.

Es ist ganz normal das in einem Rudel ab und an zuwachs gibt. Für Hunde ist das überhaupt kein Problem, es sei den der Mensch macht eins draus.

Kommentar von Annayv
03.07.2016, 18:56

Tamtam?? Tolle Beschreibung.  Wahrscheinlich weil ich mir gerne Gedanken mache und vorher gerne alles mögliche in Erfahrung bringen möchte ;) man sollte die Verantwortung auch tragen können

1

Bei meiner Schwester haben meine Eltern an dem tag der Geburt die Windeln mit nach Haus gebracht


Kommentar von cerrj
03.07.2016, 18:41

Das hat meine Mutter mit ihrem Hund und mir auch so gemacht :) Und da er immer auf mich aufgepasst hat als wäre ich sein Schatz hat das super geklappt...

0

Bei solchen Dingen würde ich mir eine gute Hundeschule suchen und zusammen mit einem Trainer arbeiten. Gerade bei Familienzuwachs können Fehler am Anfang lange Probleme nach sich ziehen. Daher ist ein Trainer die beste Wahl.

Kommentar von friesennarr
03.07.2016, 20:32

Hast du Hund und Kinder?

Niemals habe ich erlebt, das meine Hunde Probleme mit den neu hinzugekommen Kindern gehabt hätten. Was soll eine Hundeschule da ausrichten? Man kennt doch seine Hunde, ich jedenfalls?

Meine wussten schon lange das ich schwanger bin - Tiere sind da anders als wir Menschen.

Beim dritten Kind wusste sogar meine Stute schon längst bescheid und ist sehr viel vorsichtiger mit mir umgegangen. Auch beim Pferd hab ich es gemacht wie bei den Hunden - Baby mal gezeigt und anschnuffeln lassen und sogar beim Pferd funkt das.

1
Kommentar von melinaschneid
03.07.2016, 22:16

Na dann freu dich doch das es bei dir so gut geklappt hat. ist aber nicht bei jedem so. Eine Bekannte musste ihren sonst total unkomplizierten Hund abgeben weil er nicht mit dem Kind klar gekommen ist. Die eine katze meiner Schwester hatte auch extreme Probleme. Tiere kann man auch wenn man sie kenne nie zu 100% einschätzen. Und was soll am Rat zur Hundeschule zu gehen so falsch sein wenn die Fragestellerin Anscheind unsicher ist? kann ja nicht jeder ein Hundeprofi mit den perfekten Hunden sein....

0

Was möchtest Du wissen?