Hunde alleine lassen, aber wie lange?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Wir wollen natürlich, dass es den Hund gut geht,

Wenn ihr das WIRKLICH wollt, dann verzichtet ihr zum Wohle des Hundes auf ihn.

Im Lebensprogramm eines Hundes kommt das "Alleinesein" gar nicht vor, denn Hunde sind soziale Rudeltiere, die ihre Sicherheit und Zufriedenheit aus dem Rudel ziehen.

Natürlich hat sich der Hund seit Jahrtausenden dem Menschen angeschlossen, aber die Zugehörigkeit zu einem "Rudel" ist immer noch ein ganz wichtiger Faktor in seinem Leben.

Es ist für viele Hunde sehr sehr schwierig, es überhaupt zu erlernen, sicher und ruhig dieses Alleinesein zu verschlafen. Mit 6 Monaten eigentlich für einen Hund noch gar nicht machbar, denn gerade Junghunde brauchen die Sicherheit des Rudels. In diesem Alter sollte man erst ganz langsam beginnen, den Hund daran zu gewöhnen, ihn dann schon stundenlang alleine zu lassen ist eine Utopie.

Zudem gibt es Hunde, die es gar nicht erlernen können und die Nachbarn dann mit stundenlangen Konzerten unterhalten und/oder die Wohnung umdekorieren oder beschmutzen - was macht ihr dann? Den Hund wieder weggeben?

7 Stunden - aus denen dann auch mal schnell 8 Std. oder noch länger werden (eben noch einkaufen, ein Stau, Überstunden, etc. pp.) sind für jede Hunderasse unerträglich!! Das sollte man einem Hund ersparen und auf eine Haltung verzichten.

Alles andere wäre purer "Hunde-Egoismus" des Menschen ...

bis zu 7h Täglich alleine lassen und es gäbe keine Alternative. Kann ein Hund damit umgehen? 

7 Std. tgl. kann man keinen Hund alleine lassen. Hundesitter oder Pension wäre eine Alternative. Die Preise dafür sind ganz unterschiedlich und müssten erfragt werden.

von einem Husky solltet Ihr auch absehen, weil Huskys mind. nur zu zweit zu halten sind. 

außerdem müssen Huskys jeden Tag mind. 15 Km laufen und arbeiten.

man muss unbedingt berücksichtigen, dass ein Husky in der Regel nicht alleine, und schon gar nicht in einer Stadtwohnung gehalten werden sollte. 

Ein Husky, der alleine gehalten wird, muss im Grunde genommen, seinem “Rudelführer”, also dem Menschen, den ganzen Tag über nahe sein, ansonsten kann es vorkommen, dass die gesamte Wohnungseinrichtung zerlegt wird. 

Eigentlich sollte man einen Husky aber gar nicht alleine halten. Die Tatsache, dass man also gleich zwei oder mehrere Huskies zusammen halten sollte und dass der Husky immens viel Bewegung braucht, können schnell mit dem Lebenswandel eines Hundehalters kollidieren und zu einer traurigen Trennung führen.

http://www.hunde-fan.de/hunderassen/sibirian-husky/

bei so wenig Zeit allerdings würde ich ganz auf Hundehaltung verzichten!





Hallo,mein Jack Rassel war mit 6 Monaten bis zu 5 Std. alleine ohne Probleme.Bevor ich in die Arbeit bin war ich nee Stunde draußen.Jetzt ist er 4 Jahre und bleibt 8-9 Std alleine an zwei Tagen die Woche dafür dar er an den restlichen Tagen mit und ist immer mit mir draußen.

Was möchtest Du wissen?