Hunde - aufklärung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die meisten Hunde reagieren reserviert bis misstrauisch auf Fremdes (übrigens nicht nur auf fremde Menschen, sondern auch auf fremde Hunde oder sogar fremde Gegenstände). Das ist völlig normales Verhalten. Denn fremd bedeutet unbekannt. Und unbekannt bedeutet "noch nicht
einschätzbar". Da ist man als Hund erst mal vorsichtig. (Übrigens: Auch bei uns Menschen ist das Normalverhalten. ;-) )

Je nach Erregungsgrad des Hundes kann es dabei auch zum sogenannten Verbellen kommen (das ist das, was Dir passiert ist). Verbellen ist eine Abwehrreaktion, die das Fremde auf Abstand halten soll ("komm bloß nicht näher"). Also: Hund einfach ignorieren und gut ist's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

schade, dass Du anscheinend schlechte Erfahrungen gemacht hast. Weißt Du, das Problem - gerade bei kleinen Hunden - sind meines Erachtens gar nicht die Hunde, sondern ihre Halter.

Viele Leute überlegen sich leider nicht vorher, welcher Hund zu ihnen paßt und schon gar nicht, wie man einen Hund erzieht :-(  Oft steht bei der Auswahl sogar die Frage im Vordergrund, welcher Hund gerade in Mode ist. Da könnte ich SCHREIEN!!!

Bei den kleinen Hunden kommt dann noch das Argument dieser 'Sichselbstlieber' statt Hundefreunde dazu, dass ein kleiner Hund doch keinen großen Schaden anrichten kann.

Doch, das kann er! Denn durch diese unerzogene Kläfferei macht nicht nur dieser Hund sich unbeliebt, sondern es trifft andere Hunde mit. Genauso wie die Hundehalter, die ihre Hunde überall hinscheißen lassen und es nicht wegmachen. Das fällt auf alle anderen Hundehalter zurück.

Es gibt - wie Du siehst - eigentlich keinen Grund zum Hundehasser zu werden, da die Hunde ja nichts dafür können, sondern die dummen, egoistischen Hundehalter.

Wenn man sie darauf anspricht, reagieren manche auch noch mit blöden Sprüchen. Aber es gibt auch Einsichtige - vielleicht sprichst Du die einfach mal nett an, dass diese Kläfferei doch eigentlich nicht sein müßte - und wenn Du und ich und vielleicht noch ein paar andere das so handhaben, wird dies irgendwann kein Problem mehr sein ;-)

LG

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AstonMartin18 21.03.2016, 15:11

Danke, sehr einleuchtend! Jetzt bin ich defintiv aufgeklärter als vorher. ^^

0
Buddhishi 21.03.2016, 15:16
@AstonMartin18

Das freut mich :-)  Danke für Dein nettes Feedback.

Kannst Du mir bitte kurz erklären, was dieses ^^ zu bedeuten hat? Ich habe es schon oft hier gesehen, aber was heißt es?

0
OtakuMiep 21.03.2016, 17:48

Das ist ein Smiley. Zwei zusammengekniffene, freundliche Augen. :)

0

Nur weil der hund dich anbellt heißt das nicht das er ein schlechter Hund ist. Hunde können das spüren das du abgeneigt bist oder sie hasst, und deswegen brummen die dich an... Hunde sind da einfach ehrlicher und direkter als wir Menschen, die verstecken ihre Abneigung nicht hinter falschem getue.  Wenn einem Hund etwas nicht gefällt wird er dir das immer unmissverständlich zeigen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du hunde hasst , strahlst du das auch aus. das merken die. und vor allem nehmen sie deine körpersprache wahr, die dir vielleicht nichtmal selber klar ist. somit kannst du durchaus bedrohlich oder sonstwie anders wirken ohne das du das willst oder das dir das bewusst ist. darauf reagieren hunde eben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AstonMartin18 21.03.2016, 14:58

Ich kam gerade von einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch, gilt das dann auch? Weil schlecht gelaunt war ich ja nicht. ^^

Aber ansonsten gute Aufklärung, danke dir! Das macht es etwas leichter Hunde nicht so sehr zu hassen. ^^

0
Viowow 21.03.2016, 15:01

naja, vllt hast du unterbewusst gedacht "blöder köter" , und schwupp, hast du kurz dein gesicht verzogen o.ä. wie gesagt, man merkt es manchmal einfach nicht;)

2
AstonMartin18 21.03.2016, 15:10
@Viowow

Hm kann auch sein, in letzter Zeit liegt hier einfach überall auf den Gehwegen 'n Haufen rum -.- aber naja jetzt haben mich einige Leute aufgeklärt und bei den Haufen, kann ich mir selber denken, dass die Hundehalter eher schuld sind.

Danke nochmal ! :)

0
Viowow 21.03.2016, 15:12

gerne:) ja, haufem sind ne nervige sache. das einsammeln zwar auch, aber gehört halt dazu

1

hunde haben keine andee moeglichkeit als zu bellen.

bellen ist an sich aber nicht gleich aggression -es kann bedeuten: "hallo, ich bin hier.." wau wau..

oder "komm mir bitte nicht zu nahe"..wau wau..

du musst das im gesamtzusammenhang sehen.. dann erkennst du auch, welches bellen freundlich ist -oder ablehnend/feindlich...

bist du unsicher, gehe in einem weiten bogen um den hund ehirum, sieh dem hund nicht in die augen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?