Hund/bellt/Garten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem  ist dass, der Hund diesen Garten als sein Eigentum ansieht. Grundsätzlich ist das richtig nur seit ihr auch raus. Er hört nicht auf euch weil euch der Garten nun nicht mehr gehört. Das liegt daran das er wahrscheinlich von Anfang an frei laufen konnte. Was ja im Prinzip auch so sein sollte aber daraus resultiert das Verhalten. 

Abhilfe schaffst du indem du ihn erstmal die nächsten Tage an der Schleppleine in den Garten lässt und das abrufen übst. Der Hund muss lernen dass der Garten dir gehört und er auch dort sofort hören muss 

Abruf zB neu aufbauen, der muss auch und gerade hier sitzen wenn der Hund bellt. 

Aber euer Anfang ist schon nicht Verkehr, baut den abruf neu mit auf, am besten mit was besonderem, Leberwurst, Stück Käse, und das bekommt der gute auch nur beim abruf,  aber auch nur wenn er direkt kommt und da bleibt. Funktiert in der Regel ganz gut. Wenn er bellt auf den Platz schicken ist OK, ins Haus würde auch schon reichen, oder einfach nur zu euch ran, da musst ihr schauen was besser funktioniert, ich persönlich würde schauen das es mit dem ran rufen an sich geht, den Hund verbannen ist so ne Sache in meinen Augen - ihr seid das Rudel 

Aber an dem "aus" sollte ihr evtl auch nochmal arbeiten. Gerenell,  sollte man immer weiter diese (alle) Übungen machen. 

Trainiere das einfach sie wird das nach einer Weile lernen oder fahr mal zur Hundeschule aber bitte zu einer guten. ;) lg

Was möchtest Du wissen?