Hund zurückgeben?

13 Antworten

Habe Deine zweite Frage vor der ersten gelesen. Also wenn es die Möglickeit der Rückgabe gibt, dann so schnell wie möglich.

Ihr habt zu wenig Hundeverstand. Wisst noch nicht mal, dass ein Tier viel Zeit zur Eingewöhnung braucht und habt nicht kapiert, dass es die Welt  nicht mehr versteht. Natürlich wird der Hund seine vorhergehenden Besitzer nicht vergessen. Der Trennung noch lange nachhängen, sofern es ihm dort einigermaßen gut ging.

Den vormaligen Besitzern mache ich den Vorwurf, sich zu wenig um wirklich gute Vermittlung bemüht zu haben. Klar, Tierheim hat was Trauriges, mag man dem einstigen Liebling nicht zumuten. Dabei wird eine gute Vermittlungschanse mit Kontrollen übersehen. Na ja, und bissel Geld zu bekommen, statt drauf zu zahlen hat auch was.

Nein, das wird er nicht. Er ist seit 4-5 Tagen bei Euch, Ihr lasst ihn offensichtlich allein und wundert Euch, daß er sich "relativ langsam" eingewöhnt. Ja, was habt Ihr Euch denn so vorgestellt? Hund kommt zu Euch (fremde Menschen, fremde Umgebung) und die Post geht ab? Er findet sich nach 4-5 Tagen ein, als wäre er schon immer bei Euch gewesen?

Ich bin entsetzt, und kann Euch nur raten, wenn Ihr weiter diese Einstellung habt, den Hund schnellstmöglich in richtig gute Hände abzugeben. Wobei ich nicht weiß, ob Ihr versteht, was ich damit meine. Gebt ihn besser in ein Tierheim, da sind Fachleute, die den Hund bestimmt zu passenden Menschen vermitteln werden.

Wieso habt ihr denn nicht vorher "an die Zukunft" gedacht sondern den Hund erstmal gekauft ?

Ehrlich - bei solchen Fragen könnt ich echt wütend werden. Ich fasse es nicht wieviele Leute sich Hunde kaufen ohne den geringsten Gedanken daran zu verschwenden wie das gehen soll. Und kaum ist der Hund da - merkt man dass es eben doch kein Stofftier ist das man auf die Couch setzen kann und den ganzen Tag alleine lassen kann.

Gib den Hund zurück oder such ihm sofort ein zuhause wo er für immer bleiben kann. Je länger er da ist umso mehr wird er sich eingewöhnen und umso schwerer fällt ihm eine erneute Trennung.

Polizeihund Verwendung nach dem Dienst..

Hey, was passiert mit Polizeihunden in Hessen, die zu alt werden und dann raus aus dem Dienst kommen? Werden die den Besitzern übergeben, oder verkauft? Die Besitzer haben ja einerseits keine Zeit wegen ihrem Beruf sich um den Hund zu kümmern, bekommen die dann einen neuen Hund?

...zur Frage

Wie kann ich Hundesitter werden? (Nebenjob)

Hallo, Ich bin 16 und ich will unbedingt einen Hund aber das geht leider nicht weil mein Bruder eine Allergie hat. Also hab ich mir überlegt Hunde auszuführen. Ich sehe bei uns in der Stadt sehr viele Hunde mit deren Besitzern aber wie gehe ich vor ? Soll ich die Besitzer einfach ansprechen oder wie mache ich das ? Danke

...zur Frage

Hund aus dem Hundeheim - vergisst er seine altes Herrchen?

Hallo,

es heißt ja, ein Hund wählt sich nur ein alpha, ein Herrchen aus - und das lebenslang.

Wie ist es dann mit älteren Hunden aus dem Tierheim, deren Herrchen zum Beispiel verstorben sind? Sicherlich werden sie denn neuen Besitzer nicht als Herrchen ansehen - immerhin gibt es genügend Geschichten von Hunden, die ihren Besitzer der von der Familie weggezogen ist, treu begrüßen wenn er mal nach Hause kommt. Oder Hunde, die ihren verstorbenen Besitzern nachtrauern.

Klar, man kann eine gute Beziehung zu dem Hund aufbauen - aber kann man wirklich das wahre "Herrchen" werden?

...zur Frage

10 Monate alter Hund freut sich übertrieben wenn wir nachhause kommen, dass er pinkelt?

Hallo unser 10 Monate alter Hund freut sich immer zu extrem, wenn wir nachhause kommen, sodass er sich nur schwer beruhigen lässt und oft wird auch etwas gepieselt, immer nur ein paar Tropfen aber warum ist das so. Wir fragen uns echt, was das für Gründe haben könnte. Eventuell Trennungsangst? Oder liegt es daran, dass er zu sehr auf uns fixiert ist. Er würde am Liebsten nur auf unserem Schoss schlafen und sucht ständig Körperkontakt

...zur Frage

Verkäufer will Hund zurück, hat er rechtliche Chancen?

Hallo,

ich habe vor 15 Tagen einen Hund privat von einer Familie abgekauft mit Vertrag. Im Vertrag wurde keine Rückgabe o.ä. abgewickelt. Nun habe ich heute eine Nachricht von dieser Familie erhalten dass sie den Hund zurück haben wollen. Ich habe Ihnen dann mitgeteilt, dass ich denen den Hund nicht mehr zurückgeben werde. Nun ist der Vater verärgert und droht mir mit rechtlichen Schritten, weil er von seinem "Widerrufsrecht" gebraucht macht und ich den Hund innerhalb 2 Wochen zurückgeben soll. Nach meines Wissens besteht keine Chance für ihn den Hund zurückzubekommen, oder etwa doch?

...zur Frage

Hund gekauft Rückgaberecht?

Hallo, wir haben uns am Donnerstag einen Hund gekauft. Mit Vertrag und so. Jetzt ist es so, dass der Hund zuschnappt und wir nicht riskieren wollen, dass er die Kinder beißt. Wir wollten ihn an den Käufer zurückgeben, jedoch möchte er das nicht. Habe ich das Recht zu sagen, dass er ihn annehmen muss? Oder wie geht man da vor?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?