Hund zur Pflege nehmen 2,5 Wochen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde mich auch im Vorfeld so oft wie möglich mit dem Hund (und seinen Besitzern) zum Spaziergang treffen und alle auch mal zu mir nach Hause einladen, damit er diese Umgebung schon kennenlernen kann.

Außerdem würde ich mit den Besitzern klären, was zu tun wäre, wenn der Hund - 12 ist ja schon ein beträchtliches Alter - schwer krank würde, so daß man in einschläfern müßte bzw. was allgemein zu tun ist, falls der Hund krank wird oder stirbt.

Das mag jetzt hart klingen, ist aber durchaus im Rahmen des Möglichen.

Ein Freund von mir hatte seine 11jährige Hündin auch bei einer Bekannte zur Pflege, und wir haben vereinbart, daß, wenn es denn erforderlich würde, ich mit dem Hund zu meinem Tierarzt gehen werde und nach bestem Wissen und Gewissen alle Entscheidungen treffen werde.

Die Hündin hat die Urlaubszeit gut überstanden, und mir blieben unangenehme Entscheidungen zum Glück erspart.

In Deinem Fall könnte es zum Beispiel so aussehen, daß die Besitzer vorher mit ihrem Tierarzt sprechen, ihm absolute Handlungsfreiheit erteilen und Du Dich dann jederzeit an ihn wenden kannst. Oder sie haben hundeerfahrene Freunde oder Bekannte, die dies dann für Dich übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber sicher würde das helfen.

Aber vermutlich wird dich der Hund bei aller Trauer dann trotzdem als Bezugsperson annehmen. Ich hatte meine Hündin im vergangenen Jahr auch untergebracht, wenn auch nur für fünf Tage. Eine Mitarbeiterin eines Tierladens hat sie genommen. Sie hatte es dort sehr gut gehabt. Und immer noch, wenn sie sie sieht, freut sie sich mächtig.

Mir war meine  Hündin allerdings böse. Als ich sie nach fünf Tagen freudig abholte, beguckte sie mich  mit kaltem, arroganten Blick und sagte: "Da kommt das A*******och." Es hat drei Tage gedauert, bis wie mir verziehen hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vorher mit dem Hund mal Gassi gehen damit du ihn kennenlernen kannst.

Meine Hunde waren letztes Jahr an zwei Samstagen nacheinander jeweils für einen Tag bei einer Sitterin. Beim zweiten Mal sind sie mit ihr, nachdem ich sie aus dem Auto ausgeladen hatte, mitgegangen als würde sie dort schon ewig wohnen. Die haben mich Null vermisst, die treulosen Tomaten. ;-)

Meine Hunde sind übrigens 5, 3 und knapp 2 Jahre alt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hund schon 12 Jahre ist, wird er bestimmt sehr pflegeleicht sein. Würde trotzdem vorher einmal mit ihm spazieren gehen, damit du siehst, ob ihr miteinander klarkommt. Ich glaube nicht, dass er seine Besitzer so vermisst wenn du dich mit ihm beschäftigst. Aber sprich mal mit den Besitzern, die kennen ihren Hund ja schließlich am Besten!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
11.05.2016, 15:07

**Wenn der Hund schon 12 Jahre ist, wird er bestimmt sehr pflegeleicht sein.**

Meiner ist 13 J und war nie von uns getrennt. An dem würdest Du verzweifeln.

Fressen nee / Gassi nee / Gehorsam nee, nicht bei Fremden.

3
Kommentar von inicio
11.05.2016, 16:22

wie kommst du auf die idee, das alte hunde "pflegeleicht" sind?

die haben oft gesundheitliche probleme und sind oft anspruchsvoller als junge hunde!

2
Kommentar von Dogpaw17
11.05.2016, 17:26

Ja, das stimmt, an Krankheiten hatte ich nicht gedacht. War eher die Idee, dass der Hund von Wesen her ruhiger ist als ein 2 Jahre alter. Außerdem hat er schon viel erlebt und ist deshalb nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. Zudem glaube ich nicht, dass die Leute einen Hund in Pflege geben, der tausend Extrawünsche hat!?

0

es sit unbedingt ratsam den hund vorher kennenzulernen.

gehe oeters mit dem hund gassi und lasse dir den ganzen tagesablauf erklaeren. lasse dir futterzeiten und futtermenge erklaeren, lass dir die telefonummer des tierarztes fur notfaelle geben.

manche hunde haben keine probleme von jemanden anderem betreut zu werden, manche schon.

ist das das erste mal, dass die familie ohne ihren hund verreist?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pipepipepip
11.05.2016, 16:22

Nein, nicht das erste Mal

0

Ich würde auch versuchen ihn vorher mal 1 oder 2 Nächte zu übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Idee den Hund ein wenig kennenzulernen. Ja frag am besten ob du 2 mal oder so mit ihm Gassi gehen kannst.. dann ist das alles kein Problem.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?