Hund zittert, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

roadrunn3r: direkt als wir ihn bekamen waren wir beim Tierarzt. Die vorbesitzer logen aber auch ziemlich.... Er war. Mit fast 8 nicht gechippt, nicht angemeldet, seit 6-7 Jahren nicht mehr beim Tierarzt. Da kamen für uns dann schon einige Kosten in's Spiel. Sein allgemeinzustand soll Top sein. Die Tierärztin hielt ihn auch für jünger. Jedoch ist er schon ziemlich grau an.der schnauze geworden, dass in so kurzer Zeit. Bei mir fühlt er sich wohl und entspannt, gerade schläft er zb :-) Aber bei meinen Eltern hat er das Gefühl das er alles regeln muss und knurrt nur noch rum. Seit ich ihm aber erlaube immer mehr bei mir zu sein, dh auch nachts, ist er sehr ruhig geworden. Bei mir bellt und knurrt er auch nicht, ich Zeige ihm klar das es keinen Grund dazu gibt, meine Eltern jedoch sind eher hektisch und unterstützen solch ein verhalten. Leider weiß ich nicht wie ich denen das klar machen kann.. Meine Mutter vermenschlicht den auch die ganze Zeit. Glaube deswegen knurrt er auch immer so viel. Eine Sache fiel mir noch auf, ist er im Wohnzimmer und meine Eltern bzw Mutter ist da, will er nicht gassi. Bin ich aber ganz alleine, kann er es kaum noch erwarten raus zu kommen und freut sich richtig, so das err sogar lustige Geräusche macht :-)

Kann man gesundheitliche Probleme ausschließen, sprich wars du schon mal beim Tierarzt?

Wenn ja, würd ich mal auf ein schweres Traume tippen...

Wie ist den die genaue Vorgeschichte... das er in der Wohnung solche Anzeichen zeigt, lässt ja auf nichts gutes schließen. Die Wohnung ist normal der Rückzugspunkt dienen, dort fühlt sich Hund sicher... habt ihr Erfahrung mit Hunden?

Wenn nein, solltet ihr überlegen den kleinen in Hände abzugeben, sie sich mit solchen Fällen auskennen.

Zu seiner Vorgeschichte kann.ich leider nicht's sagen. Er muss aber mal Schläge und tritte bekommen haben. Vor allem beim gassi gehen merkt man das, wenn man mit dem Fuß etwas übern Boden "schleift" macht er einen heftigen Satz nach vorn. Wenn man ihn anbindet, steht er da als habe er Angst dass man ihm was tuen würde... Wüsste zu gern was ihm widerfahren ist... Lg

0

Hast du dich schon beim TA informiert? Vielleicht weiß der, woran es liegt.

Tierarzt sagt dass er einen guten Zustand hat. Allerdings will ich jetzt bald mal selber mit ihm hin, da meine Mutter scheinbar keinen Wert drauf legt oder es nicht wahr haben will... TA meinte das er was am Herzen hat, meine Mutter sagte aber sonst nicht's und trotz drängen ging sie nicht nochmal hin, auch nicht für eine zweite Meinung mal...

0

Tierarzt sagt dass er einen guten Zustand hat. Allerdings will ich jetzt bald mal selber mit ihm hin, da meine Mutter scheinbar keinen Wert drauf legt oder es nicht wahr haben will... TA meinte das er was am Herzen hat, meine Mutter sagte aber sonst nicht's und trotz drängen ging sie nicht nochmal hin, auch nicht für eine zweite Meinung mal...

0

hallo, 0104Aiko2005, wenn er draußen locker ist und nicht zittert, hat das Zittern wohl mit der Umgebung zu tun oder damit, daß er nicht abgelenkt ist. Ob etwas Gesundheitliches dahinterstecken kann, da würde ich doch jetzt langsam mal einen Tierarzt fragen......Anscheinend frißt er ja, das ist immer ein gutes Zeichen. Alles andere muß die Zeit heilen.

Hallo, Er zittert auch draußen, aber weniger auffällig. Wenn man stehen bleibt ist es ganz viel. Aber beim Spielen zuckt er weniger. Drinnen sieht man das die Beine ganze Zeit zittern wenn er steht und er will dass man seinen Ball wirft. Wenn er zur Ruhe kommt, zuckt er auch ab und zu, aber nicht so doll. Tierarzt sagte ja nur das er einen guten allgemein Zustand hat. Lg

0

Ich hatte eine Hündin aus einer Tötungsstation, sie war schwerst traumatisiert und sie hat noch Monate nachdem wir sie geholt haben, ständig gezittert. Tierärzte haben gesagt, das es wahrscheinlich bleiben wird auch wenn sie keine organische Ursache dafür gefunden haben. Trotzdem, nachdem sie sich endlich bei uns sicher fühlen konnte (hat sehr lange gedauert), hat das Zittern aufgehört, einfach so. Lass deinem Hund die Zeit die er braucht, trotzdem würde ich ihn nochmal richtig untersuchen lassen, zur Sicherheit.

Also hast du einen Wanderpokal bei dir aufgenommen...?

Bist du denn in den vergangenen 6 Monaten nicht mal zum durch-untersuchen beim tierarzt gewesen?

Gesund und normal ist das Dauer-Zittern jedenfalls nicht...

Nur ohne deinen Hund zu kennen, ist es auch sehr schwierig einen guten Rat zu geben...

Was möchtest Du wissen?