Hund Zitteranfälle, Sabbern, hecheln, sehr anhänglich, Herzprobleme, Allergie?

4 Antworten

Dein Hund hat Heimweh. Wahrscheinlich ist ihm das ständige hin und her zuviel, und er kann sich nirgends so richtig einleben. Fährst du während der Studienzeit öfters Heim? Ich denke er kann für sich selbst einfach keine Routine finden, das ist bei manchen Menschen genauso. Du solltest ihm mehr Ruhe gönnen, er ist ja auch nicht mehr der jüngste.

Hallo, Das kann eigentlich nicht sein, denn die "Anfälle" hatte sie auch in meiner Heimat. Da ist sie dann einfach einmal umgekippt & konnte nicht mehr aufstehen. Meine TA meinte, dass das mit dem Herzen zusammenhängt. Aber sie verhält sich so eigenartig. Als hätte sie vor etwas Angst. Aber es ist hier nie etwas vorgefallen. das macht alles keinen sinn :( Am Anfang war sie ja auch normal. Sie ist schon immer sehr ängstlich gewesen & bellt viel - aber das hängt wohl mit ihrer Vergangengeit in Spanien & mit den Misshandlungen zusammen. Und ja, ich fahre öfter mal Heim.... Aber wenn sie die "Anfälle" bekommt, dann kann ich sie auch nicht mit streicheln oder sowas beruhigen, es sei denn ich sage "Gassi gehen"... denn wird sie aufgeweckt & will raus. Kot & Urin sind normal... alles seltsam!

0
@ChuckyDoll

Hunde sind da zu hause, wo ihr Rudel ist, und das ist ja wohl die Besitzerin. Heimweh nach einem Ort haben Hunde nicht.

0
@Terezza

Ja. Vor allem hängt sie sehr an mir. Sie rennt mir immer & überall hinterher & ich nehme sie auch überall mit hin. Also eine starke bindung haben wir auf jeden fall....

0
@Terezza

Es geht ja auch eher darum dass sich Hunde eine Weile an ein gewisses Umfeld gewöhnen müssen, also wie gesagt Routine finden wollen. Als du begonnen hast zu studieren dachte sich dein Hund vielleicht das es nur ein kurzer Ausflug etc. ist, aber nach einer Weile bekam er dann dieses Heimweh, unzwar nicht nach einem Ort sondern nach seinem Rudel, welches in diesem Fall ja nicht nur durch die Besitzerin (also dich) sondern durch die gesamte Familie repräsentiert wird. Wenn du dann wieder Heim fährst wird er zwar ruhiger, da er wieder bei seinem Rudel ist, aber seine Unruhe ist nochnicht komplett verschwunden da er erwartet wieder von dort verschwinden zu müssen, was bei ihm natürlich Angst auslöst, welche wiederrum zu Herzproblemen führen kann. Willst du dann mit ihm Gassi gehen erwartet er vielleicht wieder zu seinem Rudel zurückkehren zu können, und beruhigt sich deshalb. Auch Hunde haben eine Psyche, und ich kann mir vorstellen dass diese in der Vergangenheit in Spanien nicht gerade gestärkt wurde, sondern dein Hund eher ängstlicher dadurch ist. Du solltest dich für einen Ort entscheiden an dem der Hund bleiben soll, entweder bei der Familie, oder bei dir, und ihn dann dauerhaft dort lassen, nur so wird er sich wieder beruhigen!

0

Du solltest dringend das Herzwasser noch einmal untersuchen lassen beim Tierarzt!

Womöglich muss das Herzmedikament gewechselt werden - Entwässerungstabletten gegeben werden.

Abhilfe kann nur ein Tierarztbesuchen mit Ueberpruefung bringen.

das ist eine schwieige Frage. so auf Anhieb fällt mir dazu nix ein - die Möglichkeiten reichen von einer toten Ratte unter dem Fußboden über hormonelle Störungen/Scheinträchtigkeit bis Umweltgifte/Schimmel in der Wohnung. Oder auch eine Form von Demenz, die sich in der ungewohnteren Umgebung stärker zeigt.

Bin gespannt, was den Hundeexperten hier dazu einfällt.

Hallo, an diese Arten habe ich auch schon alle gedacht. Ihr Verhalten ist auch in meiner Heimat manchmal seltsam. Dann geht sie in die Waschküche & verrichtet dort ihr Geschäft, obwohl zB. die Terassentür offen steht, sodass sie bei Notfällen eigentlich raus könnte, es aber nicht tut. Letzten Donnerstag hat die sehr viel erbrochen 2 tage. Ich bin zum arzt und sie bekam MCP tropfen, dann ging es ihr auch wieder gut. Ich habe auch schon gedacht, dass sie vllt. schmerzen haben könnte & deswegen so hechelt und zittert und kratzt. Ein Blutbild haben wir noch nicht ertsellt gehabt, da wir erst sehen wollten, wie sie auf die herztabletten reagiert... vllt. sollte ich das doch mal checken lassen?!

0
@ChuckyDoll

Wenn sie unsauber wird, würde ich auf eine Altersgeschichte (auch hirnorganisch)tippen, aber auch eine schleichende Vergiftung könnte ich mir vorstellen. wegen dem Erbrechen und dem Speichelfluß. Hast du mal Fieber gemessen während solcher Attacken? Reagiert die dann auf dich, läßt sie sich beruhigen?

Unterm Strich kann ich nur spekulieren - ich kenne ein solches Verhalten nicht, ein weiterer Besuch beim TA, oder besser eine 2. Meinung könnte schon hilfreich sein.

0

die Herzprobleme sind sicher altersbedingt, das muß nicht unbedingt mit den anderen Symptomen in Zusammenhang stehen. Es kann aber sein, daß sie durch die Tabletten einen stärkeren Harndrang hat.

0

Was möchtest Du wissen?