Hund zieht an der Leine: Kann ich ihn das abgewöhnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, das gehört zu den wirklich einfachen Macken die ein Hund haben kann. Bei 80% der Hund die ich hatte, konnte ich das dem Hund in 3-4 Monaten abgewöhnen. Bei 10% dauert es ein Jahr und bei wiederum 10% ist es nicht machbar. Diese Hunde laufen dann allerdings Super ohne Leine :)

Davor musst du keine Angst haben, Lies dich schlau wie das gemacht wird. Der Martin Rütter erklärt das sehr gut. Es gibt auch DVD zu diesem Thema.

Nur, Bitte keine Würger oder Elektrohalsbänder benutzen. Durch Schmerz lernt ein Hund gar nichts! 

Such dir einen guten Hundetrainer dann wird das schon noch werden. 

Ich habe selbst das Problem mit meinem Hund. Das wird nur auf langer Zeit weg gehen. Es gibt 2 Varianten, musst gucken welche besser geht. Die 1. Ist, dass wenn er anfängt zu ziehen einfach stehen bleibst, ihn zu dir rufst und erst wenn er wieder bei dir ist, weitergehst und das immer und immer wieder. Die 2. Variante ist, dass wenn er anfängt zu ziehen, du einfach in die andere Richtung läufst. So 10 Meter oder so. Dann gehst du erst wieder in die andere Richtung. Ich mach das jetzt schon über 1 Monat und erst jetzt fängt es an zu wirken. Da musst du geduldig sein, obwohl ich manchmal fast ausrasten könnte xD.

Das kann man, früher oder später, jedem Hund bei bringen. Blos ob der Mensch dazu geeignet ist? Er muß sich nur an die orientieren, du muß die vollkommene Aufmerksamkeit/Kontrolle erlangen. Wegen "zieht mich deshalb beim Gassi gehen eher mit" wird es schwer das zu erreichen, wenn der Hund weiß das er dir überlegen ist.

@ Lele4568,

Versuche ihm dieses Ziehen abzugewöhnen (wenn es unbedingt sein muß), aber verhalte Dich besser so, als hättest Du ihm das Ziehen nicht abgewöhnt. Im Laufe der Zeit kann es sonst böse Überraschungen geben (eine Katze taucht plötzlich vor Euch auf, er rennt los und Du rechnest nicht damit, da Du es ihm "abgewöhnt" hattest und er zieht Dich vor ein fahrendes Auto - was dann? Also, laß den Hund, Hund sein und wenn er zieht, sag laut "nicht ziiiiiehen", gleichzeitig ihn stoppen und berühre mitm Kleinfinger die Leine, wie das Zupfen einer Gitarrensaite. Da er dies am Hals fühlt, wird er noch beim Laufen, ganz still werden um rauszufinden, was das eben gewesen war. Meiner Pippa habe ich in 2 x Gassigehen, das Ziehen abgewöhnt - leider! Jetzt kann ich sie kaum überreden weiter zu laufen...! Bei Deinem machst Du es weiter so, immer wenn er anfängt zu ziehen, warne ihn mit "nicht ziiiiiehen", stoppen und an Leinen-"Saite" spielen. Wenn er es aber mitm Ziehen übertreibt, dreh Dich 180° um und zieh nun Du, wie er es tat, so daß er nachrennt und immer, wenn jemand anfängt zu ziehen, sagst Du zuerst: "nicht ziiiiehen". 

Alles behutsam machen, mit Gefühl, daß er Liebe spürt - sonst ist er kein Hund mehr, sondern Dein Sklave. Es muss nicht in 2 Tagen klappen, da Du so wie so davon nichts hast - wenn, dann nur lebensgefährliche Probleme. Laß es sein. Geh nur sehr oft mit ihm Gassi, wenn er dies weiß, wird er selber aufhören zu ziehen.

Liebe Grüße. <(●_●)>  Pippa & Rozina. 

Klar kann man das dem Hund bei bringen, erfordert nur Konsequenz und Zeit.

Kann man in der Regel erziehen, aber nur mit Ausdauer, Konsequenz und Disziplin. Das wird nicht innerhalb einer Woche erledigt sein, sondern ist ein Prozess der beim einen Hund schneller geht und beim anderen Monate braucht, bis es wirklich (einigermaßen) gut funktioniert. Eine gute Hundeschule kann dir aber detailliert zeigen, wie du das richtig trainierst.

Was möchtest Du wissen?