Hund wurde beim Gassi Totgefahren - nun Anzeige?

13 Antworten

Es geht Dir also um den "finanziellen" Schaden durch den Verlust Deines Hundes?!

Da könntest Du den Autofahrer oder das von Dir "angestellte" Mädchen in die Haftung nehmen.

Das Mädchen ist meiner Meinung nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftbar zu machen. Das Ausweichen auf die Fahrbahn war nach Deiner Beschreibung notwendig und die Leine wurde kurz gehalten. Daher sehe ich jetzt weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit von ihr. Sie ist also meiner Meinung nicht schadensersatzpflichtig.

Dann könntest Du noch den Fahrer belangen. Dieser hat erstmal keine Fahrerflucht begangen (https://www.bussgeldkatalog.org/katze-ueberfahren-fahrerflucht/#hund_oder_katze_ueberfahren_muss_die_polizei_gerufen_werden)

und ist auch sonst nicht finanziell zu belangen. Ich sehe daher keine Chance, dass Du einen Schadensersatz erhältst.

Vielleicht mal vorher die anderen Kommentare durchlesen die deine Frage beantworten. Es ist inzwischen alles geklärt, trotzdem Danke

0
@GoldenSunrise

Ich habe keine Frage. Der einleitende Satz hat mehr feststellenden Charakter. Außerdem bin ich der einzige, der sich dezidiert mit der Verantwortung der Hundeführerin und einem möglichen Schadensersatzanspruch gegen sie beschäftigt hat.

0

Da Autos auf Fußgänger Rücksicht nehmen müssen, haftet der Autofahrer für den Tod des Hundes.

Wenn das Kennzeichen bekannt ist, dann dürfte das überhaupt kein Problem sein.

Faktisch ist aber auch eine Unfallflucht zu prüfen, da der Autofahrer durchaus die Situation und das Überfahren bemerkt haben müßte.

Dann kam wohl plötzlich ein Auto und hat die Lütte einfach totgefahren.

Wie kann ein Auto einen Hund tot fahren ohne das Mädchen zu erwischen wenn er angeblich an der kurzen Leine war? Den Hund führt man auch nicht auf der Fahrbahn sondern zu der abgewandten Seite.

Eine Anzeige gegen Unbekannt könnt ihr immer aufgeben. Ihr werdet dann aber auch den Sachverhalt schlüssig erklären müssen.

Tja, wollt ich das Mädlauch fragen, weil ich würd das so auch nicht machen, weil ich weiß das meine Lütte keine Angst vor Autos hat, Respekt ja aber halt keine Angst, aber die steht unter Schock. War voller Blut als ich da am Abend ankam...kann mir kaum erzählen was passiert ist aber man siehts ja anhand der Blutspur und dem Hundi.

0
@GoldenSunrise

Könnte es sein, dass dir das Mädchen aus Angst nicht die Wahrheit sagt und der Hund womöglich nicht angeleint war, auf die Fahrbahn lief, von einem Auto erfasst wurde und der Lenker das gar nicht bemerkte bei so einem kleinen Hund? Das käme mir schlüssiger vor.

5
@Ostsee1982

Können kann Vieles...werde mit ihr Kaffe trinken sobald ich gesund bin und dannreden wir nochmal über alles.

1
@GoldenSunrise

Dann würde ich das abklären bevor man die Schuld auf wen anderen schiebt und bei der Polizei vorstellig wird denn die werden das auch hinterfragen.

2
@Ostsee1982

Nee - das glaub ich nicht. Ich habe auch zwei Chihuahua's und man muß höllisch aufpassen - die werden einfach übersehen. Wenn die Leine einen Tick zu lang war und der Hund auf der Straßenseite lief ist das schnell passiert. In solchen Situationen muß man den Hund entweder auf die abgewandte Seite nehmen oder auf den Arm. Meinen hätten sie hier auch beinahe mal an der Leine totgefahren als ich bei Grün über die Straße ging. Der Hund kurz hinter mir aber ein Linksabbieger der noch schnell bei Gelb über die Ampel schoß hat den nicht gesehen...

0

Wenn der Autofahrer Schuld am Tod des Hundes ist und man das nachweisen kann dann muss er auch für den Schaden aufkommen. Anzeigen kannst du gegen unbekannt aufgeben.

Den Tatort darfst du gar nicht reinigen, ist ja eine öffentliche Straße.

Du hättest sofort die Polizei verständigen sollen.

Eigentlich ist es eine Sachbeschädigung.

Wann muß der Fahrer bremsen für Tiere?

https://www.kanzlei-erven.de/bremsen-fuer-tiere/

Woher ich das weiß:Hobby – Will es wissen....

Ja genau, eine Sachbeschädigung - aber ehrlich gesagt hatte ich noch nie was mit der Polizei zu tun also dachte ich man geht am nächsten Tag zum Revier...heißt soll ich jetzt Nachträglich trotzdem oder einfach beruhen lassen. Mir egal wenn ich draufzahle, ich möcht einfach nur den Fahrer finden und ein konstruktives Gespräch führen..

0
@GoldenSunrise

Ich fürchte da wird auch nicht viel rauskommen - zumindest nicht wegen dem Hund. Worauf man hinauskönnte wäre die Gefährdung des Mädchens. Der Fahrer muß ja ziemlich knapp an dem Mädel vorbei sein wenn der Hund an der kurzen Leine war.. Das Kind hat einen Schock etc...

1
@GoldenSunrise

Egal, wenn du draufzahlst? In der Frage geht es dir noch um den materiellen Wert des Hundes. Wie passt das jetzt zusammen?

0
@Bitterkraut

Ja, egal ob ich draufzahle @Bitterkraut! Nur weil meine Frage hier an der Öffentlichkeit sachlich bzw. rational bleiben soll/te, heißt das noch lange nicht (!), dass man privat auch sachlich ist! Meine Frage an dich: Wieso du davon ausgehst?

Durch Sachlichkeit und gute Antworten (die, die mich nicht bis zum Halse ärgern, weil sie auf mich wirkend aus freier Langeweile oder einer Motivation der Ideologie heraus geschrieben wurden), schaffe ich es in solch einer Situation, bessere Gedanken formulieren zu können und die Situation weitestgehend gut abzuschließen.

0

Was möchtest Du wissen?