Hund wirft bald

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Fähe = weiblicher Wolf, Fuchs oder Dachs Entschuldige bitte, aber mich regt so etwas auf! Keine Ahnung, aber Welpen produzieren und dann verkaufen!!! Decktag 21.8. errechneter Wurftag 18.10. - 25.10. (58 - 65 Tage Tragezeit) Ab 58. Tag morgens, mittags und abends die Temperatur kontrollieren. Normal ist eine Temperatur um 38 Grad, ca. 24 Stunden vor dem werfen gehts sie aber um ca. 2 Grad runter. Normalerweiser verweigert die Hündin vor dem Werfen Futter und Wasser, außerdem wird sie unruhig, kratzt, will aber ihre Ruhe haben. Hoffentlich steht eine Wurf-/Welpenkiste bereit. Bei einem Schäferhund sollte sie schon mind. 1 x 1 m haben und ca. 30 cm hoch sein. An der Innenseite (ca. in 15 cm Höhe)sollte ein ca. 10 cm breites Brett rundum befestigt sein. Dies dient dazu, daß die Welpen dort einigermaßen geschützt liegen können und nicht von der Mutter erdrückt werden. Diese Box komplett auslegen mit z.B. PVC (richtig befestigen, da die Hündin kratzen wird) und darüber z.B. ein Bettlaken, welches man von Zeit zu Zeit wieder gerade ziehen muß, damit die Welpen nicht davon bedeckt werden. Da Wochenende ist - und überhaupt - war man vorher auch beim Tierarzt und hat sich eine Wehenspritze besorgt, die man dem Tier geben kann falls die Wehenabstände (über 1 Stunde) zu lang sind. Unbedingt nach dem Werfen zum Tierarzt, damit dieser die Hündin kontrollieren kann und auch die Säuberungsspritze geben kann. Sonst kann es sehr schnell zu einer Gebärmutterentzündung kommen. Bitte ab 1 Tag nach dem Werfen mehrmals täglich die Zitzen kontrollieren, ob diese evtl. hart und/oder heiß werden, was ebenfalls auf eine Entzündung zurückzuführen ist. In diesem Fall die Welpen nicht an die Zitzen lassen und sofort zum Tierarzt. Hoffe dies hilf, wünsche der Hündin alles Gute!!! (Ich züchte seit über 35 Jahren Deutsche Schäferhunde und Parsson Jack Russel Terrier)

bau ihr eine wurfbox und leg sie mit tüchern und decken aus ,zeig ihr diese und schick sie öfters da rein mit loben ,wenn sie stark hechelt und sich legt siehst du wie der bauch sich spannt und wieder lockert und sie eure nähe sucht ,dann ist es soweit und sie will nicht mehr alleine sein .also müsst ihr dabei bleiben und acht geben das alles gut geht . sie wird die fruchblase nach aussen kehren und du siehst diese ,wenn die platzt ist sie dabei und presst schon wie verrückt ,den rest kann sie normal alleine . habt ihr die tage nicht ausgerechnet ? es wird schon gut gehen und alles müssen mit dem kopf vorraus kommen und müsst sie ihr vor legen ,damit sie die nabelschnur abbeissen kann und sie sauber macht und die nachgeburt frisst sie auf ,dann die kleinen an die zitzen legen ,ist es nicht so ruf einen tierarzt an ,der wird euch alles am telefon sagen ,oder auch vorbei kommen und hoffe es hilft euch schon mal etwas .

Wieso vermehrt ihr Hunde, wenn ihr nicht die leiseste Ahnung davon habt? Die Tierheime sind bis an die Decke voll mit Hunden, die niemand mehr will, wieso muss man da noch mehr produzieren! Wart ihr mit der Hündin denn wenigstens beim TA während der Trächtigkeit? Seid ihr euch bewusst, dass da noch ein Haufen Arbeit auf euch zukommt und ihr die Welpen nicht den ganzen Tag links liegen lassen könnt, weil ihr arbeiten müsst? Anzeichen für die Geburt findet man mit google, dauert ca. 5 sek http://www.hundezucht-inside.de/2011/03/03/anzeichen-geburt-huendin/

Ein Anhaltspunkt gibt dir die reine Rechnung, die meisten Hündinnen ( nicht Fähen, das sind weibliche Füchse ) werfen am 61.bis 63. Tag nach Deckung.

Wenn es wirklich losgeht merkst du an einer Unruhe, dein Hund will dauernd raus, macht ein paar Tropfen.. und wieder rein. Das Nest wird gebaut, indem sehr intensiv gescharrt wird. Sinnvoll wäre eine Wurfkiste.

Aber wie willst du überhaupt was merken, wenn du deinen Hund kaum beachtest, dann wirst du womöglich keinen Unterschied bemerken.

Ich rate dir dringenst dich etwas zu belesen und dich ab jetzt etwas intensiver mit deiner Hündin zu beschäftigen.

Wie sollen denn die Welpen aufwachsen? Auch so nebenbei? Dann wirst du arge Probleme bekommen, denn schlecht sozialisierte Welpen wird keiner wollen, da geht man besser ins Tierheim und hilft einem in Not geratenen Hund.

Es ist schon grenzwertig Welpen zu produzieren, sich aber um die Hunde kaum zu kümmern. Da frage ich mich, wie ihr dann eine optimale Welpenaufzucht gewährleisten wollt mit bester Prägung und Sozialisierung. Denn dazu braucht man definitiv Zeit.

karinnox 20.10.2012, 21:47

nicht nur "grenzwertig".....verantwortungslos ist das,... wieder mal ein toller ungeplanter wurf wo der vermehrer 0 ahnung hat,...ich brech gleich in die tastatur,....

0

Auf dem ultraschall sind die welpen deutlich zu sehen, der hund bewegt sich nicht mehr, sucht einen ruhigen sicheren ort und macht deutlich, dass eine stoerung nicht willkommen ist

Sie wird unruhig werden versucht nest bauen es würde dir sicher nicht entgehen unsere hündin wollte sich hinter einem auto vergrichen alo lieber nicht mehr von da leine lassen du kannst ihr auch eine hölle bauen aus einer schachtel sie wird wahrscheinlich in der nacht werfen weil sie dort ihre ruhe hat Lg

spikecoco 21.10.2012, 13:17

Doch das wird den Besitzern entgehen, denn sie vernachlässigen ihre Hündin und werden nicht mitbekommen, wann die Geburt losgeht.

0
horsewife 21.10.2012, 13:56
@spikecoco

Na was dachte es wer dein hund? eig bekommen hunde des ganz gut allein hin sonst zur vorsorge einmal zum TA

0

Also unsere Katze war anfangs etwas 'aufgekratzt'. Hat gemaunzt und sich dann an einen ruhigen Ort verzogen. - Ich denke mal, mit dem Hund ist das fast das selbe (:

bignose 20.10.2012, 23:57

Aber klar doch, beim Hamster und beim Kanarienvogel und bei der Vogelspinne auch, nur Guppys tun sich schwer mit dem Maunzen. Oh Mann, was sind hier nur wieder für schlaue Leute unterwegs...

0

Wie wäre es mit nem Besuch beim Tierarzt ? So wegen Unltraschall ?

Oder frag doch einbfasch mal deinen Zuchtwart falls du beim Züchterseminar gepennt hast.

spikecoco 21.10.2012, 13:18

Die waren weder beim Tierarzt und was ein Zuchtwart oder ein Seminar ist werden sie schon garnicht wissen. Ich denke sowieso, das dies eine nicht ernst gemeinte Frage ist, denn welcher erwachsene Hund saugt an den Zitzen einer trächtigen Hündin?

0

Was möchtest Du wissen?