Hund will nicht wieder zurück kommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

er will einfach nicht zurück nichtmal in die richtung!!!

weil er Angst vor dem Zwinger und dem Alleinsein hat. 

Hunde sind Rudeltiere und sind daher auf Gesellschaft angewiesen. Versuch das Deinem Onkel mal zu erklären.

Du kannst versuchen ihn mit Leckerlies z. B. Hundekuchen zu bestechen. 

diese bekommt er NACH JEDEM Spaziergang sobald er wieder im Zwinger ist, Auf diese Art kann er dann auch etwas schönes mit dem Zwinger verbinden. 

beim nächsten Gassigang wird er dann auch gerne wieder mit Dir zurück gehen. 

Training4Ever 03.07.2017, 18:40

endlich ein hilfreicher kommentar ich danke dir wirklich sehr

0
dogmama 03.07.2017, 18:42
@Training4Ever

bitte, sehr gerne. 

wäre schön und auch sehr nett wenn Du dann mal berichten würdest wie es klappt!

viel Erfolg und hab Geduld!

2

Wie schon unten angemerkt, nimm mir das bitte nicht übel, aber wenn ich sowas lese, bekomme ich echt Magenschmerzen. 

Aber nicht ganz sangt... nein natürlich nicht und wenn der Hund von der Leine wäre würde er vermutlich das Weite suchen und das könnte man ihm noch nicht einmal übel nehmen!

Ich bin der Meinung Du solltest Deinem Onkel mal ins Gewissen reden, aber das ganz extrem! 

Das ist ein Lebewesen sonst soll er sich eine Alarmanlage kaufen, die stört es nicht in einem Käfig ohne Wasser und ohne Zuwendung 12 Std. eingesperrt alleine leben zu müssen. 

versuch es doch erstmal auf dem Gelände, vielleicht merkt dann dein Onkel, dass es dem Hund guttut und ändert seine Einstellung. Natürlich gehören auch Gespräche dazu. Kannst du den Hund auch im Käfig einigermaßen sinnvoll beschäftigen? damit er den Käfig nicht nur als negativ sieht. Wünsch dir viel Erfolg und gutes Gelingen, können noch andere aus der Verwandtschaft mi deinem Onkel reden, dass er den Hund besser behandelt? Vielleicht brauchst du ja auch Unterstützung.

Training4Ever 05.07.2017, 12:51

ok mache ich ich gehe zu ihm in den käfig und streichle ihn 

0

Kein Wunder. da würde ich auch nicht hin wollen wenn ich der Hund wäre.

Tierquälerei sehe ich hier jedoch noch nicht erfüllt auch wenn es moralisch sehr fragwürdig ist.

Training4Ever 03.07.2017, 17:38

er hat den hund aus sehr schlechten verhältnissen gerettet aus türkmenistan 

0
augsburgchris 03.07.2017, 17:39
@Training4Ever

Naja, gerettet würde ich das jetzt nicht nennen. Der Hund kam vom Regen in die Traufe. 

4

Das einzig richtige ist: Rede Deinem Onkel ins Gewissen, dass das Tierquälerei ist, wie er den Hund hält.

Warum darf er nicht frei auf dem Gelände rumlaufen ? Oder wenigstens in einem größeren Zwinger ? Warum muß er in einen Käfig ?

Da läßt sich doch bestimmt einiges verbessern, wenn man guten Willens ist.

Training4Ever 03.07.2017, 17:45

weil die da sachen verschrotten und so mit kran da ist es gefährlich außerdem würde er die zerfleischen das ist immerhin ein alabai mich mag er weil ich ihm wasser gebe oft wenn sein wasser leer ist

0
bergquelle72 03.07.2017, 17:48
@Training4Ever

Trotzdem läßt sich an den Lebensumständen viel verbessern, wenn man guten Willens ist. Rede mit Deinem Onkel.

Wenn man kein Interesse an einem Hund hat, dann sollte man sich auch keinen anschaffen.

1
Elocin2910 03.07.2017, 20:08
@bergquelle72

Nimm mir das nun bitte nicht übel, aber vom Regen in die Traufe. 

Ich würde auch wenn es mein Onkel wäre, ihn anzeigen. 

DAS ist definitiv Tierquälerei und das der Hund nicht wieder zurück will ist wohl klar, oder? 

Magst Du den ganzen Tag in einem Käfig eingesperrt sitzen und nie mit Gesellschaft und wenn ich dann noch lese Du gibst ihm Wasser wenn er keines mehr hat, zumindest die Grundbedürfnisse sollten wohl gestillt werden und selbst das schein bei Deinem Onkel ja nicht zu klappen... 

Wenn ich sowas lese, bekomme ich Albträume, ich finde es schrecklich so mit einem Lebewesen umzugehen bzw. zu hören, das so mit einem solch sozialem Tier umgegangen wird. 

0

der HUnd hat Panik und Angst sonst ist er aber gesund

Der arme Hund kein Wunder, dass er da nicht wieder hin will .. tagsüber im käfig eingesperrt und nachts ausgesperrt als Wachhund ...

hoffentlcih wird der Tierschutz auf diese Art der Hundehaltung aufmerksam ...

der Hund wird nicht Artgerecht (vom Besitzer) behandelt, deswegen will

er nicht mehr zurück.

Was möchtest Du wissen?