Hund will nicht weiter?

6 Antworten

Der Hund ist sicher nicht stur, er will nicht in diese Richtung weil er entweder unsicher oder ängstlich ist und Dir nicht zutraut ihm auf diesem Weg die nötige Sicherheit zu geben, was ja bei einem Gassigänger nicht unbedingt gegeben ist.

Aber es könnte auch sein, das der Hund dort auf diesem Weg schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat und er eben deshalb nicht dorther möchte.

Was Du tun kannst...

Das ganze schrittweise versuchen zu üben über positive Verstärkung, erst einmal wird nur das gucken in diese Richtung mit einem Leckerchen belohnt. Besser Du arbeitest da mit einem Marker, den allerdings baut man vorhergehend auf, genauso wie man einen Clicker aufbauen würde.

Dann wird immer nur zu Anfang das gucken in diese Richtung verstärkt und man geht dann in die entgegengesetzte Richtung weg, ergo man flüchtet mit ihm gemeinsam.

Dann wenn der Hund soweit das Prinzip verstanden hat, würde ich versuchen durch Leckerchen den Hund nur einen Schritt in diese Richtung zu bewegen, auch hier wieder nur ein Schritt, Marker, noch ein Leckerchen und wieder in die andere Richtung "flüchten".

So arbeitest Du Dich Schritt für Schritt voran.

Allerdings gehört dazu auch, das man erst einmal den Gedanken ablegt, das der Hund stur wäre. Wir können den Hund nicht sehen und wissen nicht warum er da nicht entlang möchte, es könnten auch Schmerzen sein.

Einer meiner damaligen Hunde hatte Arthrose und immer erst nach einer gewissen Zeit fing es an weh zu tun und er wollte nicht mehr weiter, ich dachte auch erst, es würde an dem Weg liegen, man hat ja oftmals so seine Strecken die man immer wieder geht, aber nach selber Strecke in eine andere Richtung war es dasselbe.

Somit wäre natürlich ein TA-Besuch auch sinnvoll, auch in jungen Jahren können Hunde Arthrose haben, das ist nicht immer gesagt, das es erst im Alter auftritt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich würde es bei dem Besitzer einfach auch mal ansprechen da der Hund mit dem Besitzer denke ich mal eher lernen wird das zu verbessern. Diese sollten dann mit dem Hund vielleicht etwas üben oder beim gassi gehen dir mal mit weiteren Abstand unauffällig folgen um das zu beobachten und evtl dann einzugreifen um dem Hund zu zeigen dass es okay ist wenn er mit dir weiter geht.

Wenn es für Dich möglich ist dann mache ihm halt die Freude und gehe den anderen Weg. Das geht mir fast täglich so. Mehr als 2,3x die Woche will meine nie den gleichen Weg gehen. Da bleibt sie stehen und geht keinen Schritt weiter. Entweder ich kann sie dann überreden, oder wenn es zeitmaesig gleichwertig ist gehen wir halt den von ihr vorgeschlagenen Weg. Das einfach hochheben ist nicht ganz so einfach bei einer Deutschen Dogge 😁

erst einmal abklären lassen, ob ein gesundheitliches Problem vorliegt. Zudem kann man gar nicht dazu sagen, denn wir wissen weder etwas über den Hund, noch wie lange ihr geht, noch wie eure Gassigänge aussehen.

Hi

Das Problem hatte ich mit meinem Hund am Anfang auch. Probiert es mal mit Lecker lies oder kurz in die Richtung in welche du möchtest zu joggen /kurz. Hat bei mir ziemlich gut funktioniert und mittlerweile läuft sie freiwillig in meine gewünschten Richtungen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?