hund will nicht alleine bleiben und ist total anhänglich

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ein 9monatiger hund, dazu noch ein pinscher, hat in seinem alter schon den zweiten besitzer ????? mensch leute, was macht ihr bloss mit den armen tieren - innerhalb dieser wenigen tage, kann er doch weder den schock überstehen, dass er ein neues zuhause hat, seinen alten besitzer verloren hat und dann soll er nicht anhänglich sein - menschenskind, der ist verunsichert, hat angst, das ist ein WELPE......der weiss doch gar nicht mehr, auf wenn er sich verlassen soll !!!!! Er hat seine erste bezugsperson verloren - jetzt jemand neues - die in einigen tagen tagsüber allein lassen wird, mensch meier - wieso lässt ihr nicht erstmal bücher, oder geht ins tierheim, oder schaut mal in einer welpenschule vorbei - ohne hund - oder geht in einen vorbereitungskurs - BEVOR ihr euch einen hund anschafft ?????? Ich verstehe das nicht - ist ja vielleicht alles gut gemeint von euch menschen - aber es zeigt nur, dass ihr keine ahnung von hunden habt - ich bitte dich, suche jemand, der wenigstens mit ihm spazieren gehen kann - in diesen paar tagen kannst du im hund kein vertrauen schafffen- im gegenteil, er wird noch ängstlicher und "anhänglicher" = er sucht nähe und sicherheit !!! Welcher welpe erträgt das, innerhalb von 6 monaten an den zweiten platz weitergegeben zu werden..... manmanmnan, die ratschläge hier sind alle grossartig und richtig, aber nur für welpen, die schon eine sichere innere bindung aufgebaut haben - aber in deiner situation, musst du wieder ganz von vorne anfangen - ihr habt ihm seine sicherheit wieder genommen - ich rate dir dringend, jemand zu suchen, der den ganzen tag bei ihm bleibt - ansonsten kannst du dich gleich bei einem trainer anmelden, der hunde korrigiert - er wird ängstlch und aggressiv - nicht vergessen ein pinscher ist ein dobermann in kleinformat - sie haben ein sehr empfindliches gemüt - aber sie sind wie ihre grossen brüder nicht ganz ungefährlich, wenn du ihnen nicht all deine liebe gibst - und dich zuwenig um sie kümmerst.......

Suche jemanden, dringend - ich kann in diesem forum njur noch den kopf schütteln - ein hund ist ein lebewesen....... und hat mehr ansprüche, als ein baby ..... versteht das doch mal endlich - würdest du dein baby eine woche nach der geburt alleine in der wohnung lassen ??????

Entschuldige, dass ich mich so aufrege, aber wenn ich dass hier alles so lese, wundert es mich nicht mehr, dass es in der BRD soviele zwischenfälle mit hunden und menschen gibt - müsst ihr nicht ierst einen hundekurs absolvieren, bevor ihr euch einen hund kauft ???? Das ist fatal !!!!!!! heutzutage, wo jeder meint er müsste einen hund aus irgendeinem südeuropäischen land retten - es immer mehr hund gibt, die in händen sind, die null ahnung von tieren haben - mensch leute - was tut ihr den hunden bloss an - meint ihr ein strassenhund fühlt sich in einer 3zimmer wohnung im hochhausquartier wohl, wo er 4 bis 5 stunden warten muss, bis endlich mal jemand mit ihm rausgeht und womöglich noch an der leine, weil ihr nicht mal in der lage seid, ihm freies laufen beizubringen - dieser hund sollte froh werden, der vorher laufen konnte, wo und wie und wann er wollte ???? denkt mal nach - ans tier . nicht an eure kleinlichen gefühle--- sorry, aber ich habe über 30 jahre hunde, ich weiss, was ihr ihnen mit eurer falschen liebe antut

schlagwort: nähe und sicherheit,rudel... stehe 100%hinter deiner antwort

0

Ansich ist es absolut super wenn dein Hund das macht, das heißt er hat dich als Führungsperson schnell und gut akzeptiert und fühlt sich wohl und sicher wenn du bei ihm bist. Das sollte man ansich nicht komplett abgewöhnen, da er sonst immer etwas ängstlicher ist - eben ohne Führung. Natürlich geht es nicht so, daher musst du einen mittelweg gehen.

Oft ist der einfachste Weg etwas zu machen bis es dem Hund selbst zu doof wird, einfach gesagt. In dem Fall zB kannst du dich immer aufs weggehen vorbereiten (Jacke anziehen etc), kurz ohne ihn rausgehen und wieder reingehen. Das einfach so oft bis es ihm egal ist. Andere Option wäre zB ihm fressen zu geben und dann kurz zu gehen, usw.

Viel Glück dabei und alles Liebe, Karo

also auch wenns schwer fällt hund vor tür setzen sagen bleib und für 1 minute haus verlassen wenn er bellt ignorieren und dann immer so weiter 5 min. 10 .... igrendwann begreift er das das bellen nichts bringt dann unbedingt loben so habe ich das mit meinen hingekriegt

also der hund ist im haus und du vor der tür bitte nicht falsch verstehen :D

0

O.o. Glaube nicht, dass das die kommende Woche schon klappen wird.

Zur Erklärung:

Der Kleine hat gerade die Erfahrung gemacht, dass er seinen ihm vertrauten Menschen verloren hat. Aus diesem Grund klammert er sich nun an Dich. Das soll ihm nicht noch einmal passieren (im Gedanken des Hundes - er hält jetzt dicht Anschluss)

Er benötigt bei Dir mindestens drei Wochen Eingewöhnungszeit Je behutsamer das geschieht, desto schneller ist er in der Lage wieder - zu Dir - Vertrauen aufzubauen.

Wenn Du ihn nun kommende Woche schon alleine lässt - entwickelt er ein Trauma und sehr starke Verlustängste... Das ist dann nicht selten ein Fall für Verhaltenstherapeuten.

Denk einmal nach - hast du nicht jemanden welcher den Kleinen während deiner Abwesenheit "Hundesitten" kann?

Nachbarn, Verwandte usw. Aber - wenn Nicht - dann nicht einfach alleine lassen, sondern rufe bei deinem Tierschutzverein in der Nähe an - diese kennen oft Menschen welche in solchen Fälle eine Betreuung - vorübergehend - übernehmen können.

danke für deine antwort. ich werde schauen das er bei den nachbarn unterkommt.(hoffe das er bei denen ruhig ist) äußerlich hat er sich ganz gut eingelebt vom ersten tag an gleich gegessen,gespielt und geschmust. er schläft auch ohne probleme alleine.

er war jetzt gerade ca.15 min alleine und nach einigen minuten war er ruhig und hatt sich mit seinem knochen beschäftigt;-) (hoffnung)

0
@Girl90

Das Wichtigste ist Vertrauen das er in dich haben kann und nestätigt bekommt!

Ist die Zeit der Eingewöhnung vorbei, darfst du mit dem Training weiter machen ihn Vertrauen in dein Widerkommen zu geben... Das wird schon klappen - wenn Du Geduld hast.

Hunde die keine sooo dollen Leute hatten, stellen sich leichter um. Aber auch bei diesen soll man nix zu früh fordern.

0

Am besten gleich loslegen zum trainieren. Verlass die Tür, und komm immer mal wieder rein. Wenn er lieb ist kräftig loben. Ein Pinscher ist eine schwere Rasse. (sehr sensibel) im Notfall gab ich ihm einen kleinen kaukknochen da ist er erstmal beschäftigt-meistens zumindest.;-)

Wenn er schon einen Vorbesitzer hatte, dann liegt die Sache auf der Hand: er hat jetzt Verlassenheitsängste! Das er vorher allein bleiben konnte, ist vielleicht auch nicht so ganz wahr!? Du hättest Dir mehr Zeit nehmen müssen für den neuen Hund, nicht schon nach einer Woche weg gehen, das ist viel zu kurz! Allein bleiben übt man, indem man die Tür schließt und immer den gleichen Satz sagt: z.B. Du bleibst hier, ich komme gleich wieder! Dann geht man für 5 Minuten bis zu einer gewissen Reichweite weg und kommt aber immer wieder zurück! Die Abstände sollen dann immer größer werden, 5 Minuten - 6 - 7 u.s.w. Der Hund soll dadurch das Urvertrauen in Deine stetige Rückkehr entwickeln und gleichzeitig seine Verlassenheitsangst abbauen! Sollte es nicht funktionieren, würde ich unbedingt einen Hundetrainer zu Rate ziehen! Gutes Gelingen!

nächste Woche schon - dann sofort üben. Das heißt, lass Dich nicht überall hin verfolgen. Lass ihn wenige Minuten allein und komm zurück und betüddel ihn NICHT, als wäre eben die Welt untergegangen sondern fahre ganz normal fort mit dem, was Du gerade getan hast - lebe ihm vor, dass es völlig normal ist, wenn Du mal kurz verschwindest und er allein bleibt. Zunächst übst Du nur in der Wohnung, dann verlässt Du mal kurz das Haus ohne ihn...

Genau so, schick den Hund auf seinen Platz und geh raus, er hat da zu bleiben...das muss man üben und du hast nicht viel zeit, also los

0

Ich verstehe dich nicht! Seit Samstag habt ihr einen Hund aus 2. Hand und nächste Woche wollt ihr ihn bereits alleine lassen? Mindestens 3-4 Wochen "Eingewöhnungsphase" sollte man dem Hund schon geben! Na, da sind ja Verhaltensstörungen vorprogrammiert. Anstatt hier solche Fragen zu stellen solltest du deine Zeit sinnvoller nutzen und dich nach einer Aufsichtsperson umschauen!!!!!!!!!!!!!!! Du hast geschrieben: er hund muss aber nächste woche allein bleiben(nach angaben des vorbesitzters kann er das auch ohne probleme). Also gut. Dann bringe ihn morgens, wenn du das Haus verlässt in seine gewohnte Umgebung und du hast keine Probleme. Ansonsten macht er mind. seine Notdurft halt drinnen; in diesem Fall würde ich mich schon einmal nach einem Handwerker umschauen, der die Wohnung 3monatlich renoviert! LG manteltiger

also erstmal danke für die tollen antworten.habe die woche schon ein bisschen geübt aber er jault einfach immer und lässt das auch nicht. naja dann muss ich wohl viel viel üben.

und er soll nicht eine woche allein sein aber dann muss ich wieder arbeiten und er muss 4 stunden klar kommen;-(

er soll eine ganze woche alleine bleiben :D?

Was möchtest Du wissen?