Hund + wein

12 Antworten

Nee, der wird höchstens einen Kater bekommen. Mein Hund hat auch immer die Bierpfützen auf Festen gesoffen, oder Weinflaschen umgestoßen und Wein getrunken, wenn ich nicht aufgepasst habe. Dann war er eben besoffen und hat sich mit dem größten Hund des Dorfes angelegt. Am nächsten Tag hat er auch gern Alka-Seltzer gesoffen. Immerhin ist er trotzdem 18 Jahre alt geworden.

Hundefreunde. Alc ist für Hunde richtig gefährlich. Kleinstmengen gehen noch, mehr muss der Tierarzt behandeln.

Kann sein, das der "gefühlte Kopf" des Hundes nicht mehr durch die Tür geht....ansonsten ist das wie beim Menschen mit einem kleinen Kater abgetan :-))

Also Bären sind regelmäßig betrunken da sie vergorene Früchte essen. Wein ist nichts anderes, Säugetiere können Alkohol abbauen, allerdings nur sehr schwer da sie es nicht gewohnt sind. Aber bestimmt kommt es auch mal vor das ein Wolf im Wald vergorene Beeren frisst und davon stirbt er dann auch nicht. Die Menge machts^^

Wirkt auf Hund kräftiger als bei den Menschen wegen weniger Alkoholdehydrogenase in dem Darm und Leber (es kann schneller zu einer Alholvergiftung kommen)-deshalb solltest du besser aufpassen!Im Normalfall hatte dein Hund Glück,aber Tieren gibt man kein Alkohol und man sollte besser aufpassen.

Was möchtest Du wissen?