Hund weggeben, wie kann das ablaufen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hi würde mal im Tierheim nachfragen, bei uns gibt es zB da auch private Vermittlungen die über das Tierheim laufen, die Hunde bleiben dann solange beim alten Halter bis er neue Leute hat. Musste da mal nach einer Vermittlungshilfe fragen, oder falls es ein Rassehund ist mal beim Zuchtverein fragen, die bieten manchmal auch Notvermittlungen an.

Würde es ebend eher mit Hilfe versuchen, da die eben die Interessenten vielleicht doch besser einnorden können, als man selber, man selbst kann den Leuten ja nur vor den Kopf gucken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du zum Beispiel in Facebook etc. eine Anzeige startest, du kannst dann mit den Interessenten einen Termin machen und ihn, wenn es passt, mit einem Schutzvertrag abgeben, solche Schutzverträge kannst du im Internet runterladen, so hast du das Erstkaufsrecht und sollte dem Hund etwas passieren kannst du leichter eingreifen, vorausgesetzt dass dies gegen die im Vetrag vereinbarten Maßnahmen geht, wünsche dir viel Glück bei der Abgabe und goffe du findest nen geeigneten neuen Besitzer😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bist du denn damals an den Hund gekommen ? 

Privat, Züchter, Tierschutz ? Je nachdem, wo der Hund her ist, geht man dann vor. Bei einem Hund vom Züchter / Tierschutz wendest du dich an den Züchter/Tierschutzorganisation - eventuell nehmen sie ihn zurück und vermitteln ihn neu. 

Bei einem Hund von privat würde ich dann eine Anzeige im Internet oder der Tageszeitung schalten, dass du einen Hund abzugeben hast. 

Ganz umsonst würde ich den Hund übrigens nicht abgeben, da der zukünftige Halter den Hund nicht "leichtfertig", weil billig, aufnimmt, sondern auch das nötige Kleingeld hat, um sich für den Rest des Hundelebens ausreichend um dieses Tier zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tierheim an meinem Wohnort hat eine Webseite in der die Hunde vorgestellt werden die ein neues Zuhause suchen manchmal sind da auch Hunde dabei deren Besitzer den Hund abgeben müssen.

Vielleicht ist das an Deinem Wohnort auch möglich.

Du kannst auch bei Quoka inserieren das kostet nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An den Tierschutz wenden, damit ihn dieses Mal Menschen bekommen, die sich auch darüber im Klaren sind, dass ein Hund ein Lebewesen ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihn im Tierheim ab, die kümmern sich schon darum. Aber das können sie nur, wenn du wahrheitsgemäß sagst, warum du ihn abgibst. Dass es nämlich an dir liegt und nicht an dem Hund. Und du solltest auch beschreiben, wie der Hund so drauf ist, was für Eigenschaften er hat, wo seine Probleme und Vorzüge sind. Dann kann das Tierheim am schnellsten gute Besitzer ausfindig machen.

Oder du fragst im Freundeskreis rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schalte bei EBay Kleinanzeigen, Facebook oder speziellen Zeiten wo man Hunde in gute Hände verkaufen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon traurig, dass Du so was nach 2 Jahren feststellst. Ist es ein Rassehund von einem anerkannten Rasseverband, dann gibt es dort eine Notvermittlung oder Dein Züchter hilft Dir. Tierschutzorganisationen helfen Dir sicherlich auch. Gibt es keine Alternative zur Abgabe, welche Rasse ist das Tier und wie lastest Du diesen aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst nach mem neuen besitzer suchen und nicht ins th abschieben, wo er nur im zwinger hocken muss und leidet ! Oder besser behalten, sehr traurig, wenn man einen hund hatt, nimmt man sich einfach die nötige zeit .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In grossen Zeitungen inserieren, sonst zum Tierheim bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?