Hund vor 6 Monaten gefundene und jetzt wollen die Besitzer ihn zurück

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

wenn man ein Tier findet, ist man verpflichtet, das Tier ins Tierheim zu bringen oder den Fund dem Tierheim und der Polizei zumind. zu melden!

Es einfach behalten ist Unterschlagung und das ist strafbar! Natürlich kann der Besitzer seinen Hund zurückverlangen, es ist ja immerhin sein Tier. Eine Strafe wird der unehrliche Finder natürlich auferlegt bekommen!

hast du es denn einem Tierheim o.ä. gemeldet oder den Hund einfach behalten?

Ich kann dir soviel sagen, dass ein Hund der über ein Tierheim vermittekt wurde, innerhalb von 6 Monaten zurückholen darf. Danach geht der Hund in die Hände desjenigen über der den Adoptionsvertrag beim Tierheim unterzeichnet hat.

Wenn du es also über ein Tierheim gemacht hast, solltest du nichts zu befürchten haben. Wenn nicht klnntest du auch einr Anzeige bekommen, weil du den Hund einfach behalten hast.

Hast du das denn gemeldet? Bei der Polizei? Denn meistens erlauben die das für ein paar Tage den Hund erstmal zu behalten für ein paar Tage. Dann kommt er ins Tierheim und es wird nach einer bestimmten Zeit der Hund zur Adoption abgegeben. Denke ich mal. Ich finde es trotzdem schlimm den Hund zu behalten. Stell dir vor ich verliere meinen Hund irgendwo im Einkaufszentrum oder so und du behältst ihn. Es wäre für mich persönlich ein Weltuntergang. Wie haben die den Hund denn gefunden?

Ja das Problem hat ein Kumpel aber ich glaub nicht das er zu der Polizei gegangen ist er hat gesagt das er ihn lieber zurück gibt

0

Also ich kann dich sehr gut verstehen das du den Hund wahrscheinlich gar nicht mehr hergeben willst... Aber leider gehört er den vorbesitzern. Wobei ja eigentlich die Vorbesitzer selbst dran schuld sind wenn sie nicht mal richtig auf den Hund aufpassen können.... Aber naja so ist das heutzutage.....

Wenn Eltern ihr Kind verlegen, kannst es ja auch nicht behalten. Spielt keine Rolle, ob sie selbst Schuld haben.

2

Fundtiere sind entlaufene, verirrte bzw. verlorengegangene Tiere, deren Besitzer meist unbekannt sind. Sie unterliegen dem Fundrecht nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB ff 965-984). Die Bestimmungen für Fundsachen sind dabei entsprechend für Tiere anzuwenden. Der Finder hat den Fund unverzüglichen dem Eigentümer bzw. bei der zuständigen Fundbehörde anzuzeigen. Die Behörde ist zur Aufnahme und zur Betreuung der Fundtiere verpflichtet. Es besteht die Möglichkeit, diese Aufgaben an Dritte (z.B. Tierschutzvereine) zu übertragen; die Kosten trägt die Fundbehörde.

http://www.vetmed.de/vet/download/rechtssituation_fundtiere.htm

Wenn du etwas findest, und sei es einen Hund, dann gehört es dir doch nicht automatisch!

Somit ist es durchaus rechtens, dass die eigentlichen Eigentümer den Hund auch wieder haben wollen und dürfen.

Ich bin aber absolut auf deiner Seite, dass es nach sechs Monaten echt ein wenig komisch klingt und die offensichtlich vorher den Hund nicht vermisst haben. Es sei denn, du hast den Hund so versteckt, dass er nicht ersichtlich war.

Das die schon 1/2 Jahr Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt haben können, um den Hund zu finden, auf die Idee kommst Du nicht?

Und wenn der Finder den Fundhund nirgends gemeldet hat, dann kann halt nur der Zufall helfen.

1

Eigentlich gehört der Hund ja ihnen. Kannst dich ja mal im Tierheim bzw bei der örtlichen Polizei informieren. :)

Aber klar. Ich kann einen Hund, den ich finde nicht einfach behalten.

Wenn der "Finder" des Hundes es unterlassen hat, die FUNDSACHE Hund abzugeben (im Tierheim beispielsweise), dann hat er eine Ordnungswidrigkeit begangen. Natürlich gehört der Hund immer noch dem ersten Besitzer.

der neue besitzer bekommt erst mal eine anzeige wegen fundunterschlagung

ein hund ist eine sache, deren wert geld ist

und dann darf er den hund zurück geben

und die strafe bezahlen

JA!?! Stell dir mal vor du verlierst deinen Hund und bekommst ihn nicht wieder!

Ja aber für die neuen Besitzer ist es ja blöd weil er für ihn gesorgt hat und jetzt wieder wegkommen wird

0
@tanelaorers

Und wie dumm ist es für die Besitzer, die den Hund evtl von Welpenalter hatten? Bist schon egoistisch. Ich würde Dir die Kosten und hoffentlich gute Versorgung erstatten und das wars.

1

Die neuen Besitzer haben aber kein Recht ihn einfach zu behalten

2

Was möchtest Du wissen?