Hund von meiner Vermieterin hat eben fast meinen Sohn (3) gebissen ist gar nicht darauf eingegangen was soll ich jetzt tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

sprich mit der vermieterin. mehr kannst du nicht machen.

hat der hund schon einmal agresiv reagiert? macht er das nur bei kindern? gibt er warnzeichen von sich wie bellen oder zähnefletschen?

manchmal macht man selbst oder das kind einen fehler und bemerkt diesen zu spät oder gar nicht.

wie ist denn alles abgelaufen, mit so wenig informationen kann dir hier niemand wirklich einen rat geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yve21
22.11.2016, 13:33

Habe ich weiter unten als ein Kommentar geschildert

0

Wie meinst du "fast gebissen"?

Woher wusstest du das er beißen wollte und meine zweite Frage wäre wenn er frei rumgelaufen ist (wie ich deinem Kommentar) unten entnehme dann hätte er doch problemlos zubeißen können, wenn er denn gewollt hätte.

Natürlich ist es trotzdem nicht okay das er da frei rumläuft und dann auch noch ein dummer Kommentar der Besitzerin kommt. Ist denn im Vorfeld vielleicht mal was passiert oder ärgert dein Kleiner den Hund vll. öfter mal oder hat ihn geärgert? Dann könnte der Hund natürlich schlecht auf deinen Sohn "zu sprechen" sein...

Ich würde noch mal mit ihr reden und wenn sie wieder nur dumme Sprüche für dich übrig hat würde ich vll. mal mit ihrem Mann (sofern sie einen hat) sprechen, vll. ist der gescheiter. Mehr kannst du nicht wirklich machen, außer evtl. mal das Ordnungsamt oder wer dafür zuständig ist anrufen wenn er grade mal wieder alleine seine Runden dreht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In solchen Fällen empfiehlt es sich, als Thema noch "Recht" mit aufzunehmen.

Zu der Frage selbst: Sofern Du Beweise (Zeugen, Fotos etc.) hierfür hast, kann sich ein Gang zum Anwalt lohnen. Sofern das Tier allgemein aggressiv und gefährlich auftritt, kommt ebenfalls eine rechtliche Klärung in Betracht.

Es stellt sich auch die Frage, weshalb der Hund fast gebissen hätte. Wurde er von Deinem Sohn provoziert, hast Du Deine Aufsichtspflichten verletzt etc. Im Ergebnis kommt es auf die genaue Situation an, um gegenüber dem Hunderhalter Pflichten zur Gefahrenabwehr durchzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yve21
22.11.2016, 13:30

Mein Sohn hatte ihn nicht gesehen. Er war gerade auf dem weg zu unserem haus und ich quasi direkt hinter ihm mit meiner tochter und meinem kleinen sohn im Kinderwagen. Da kam der Hund aus dem Hauseingang gerannt sieht meinen sohn und rennt schnur stracks auf ihn knurrend zu. Ich hab dann nach seiner besitzerin meiner Vermieterin geschriehen sie soll ihren sohn anleinen aber sie meinte nur bei uns wäre das kein wunder und ging einfach rein ohne den Hund zu holen

0

Das einzige was du in dem Moment tun kannst, ist dafür zu sorgen, dass ein kleines Kind nicht einfach auf fremde Hunde losgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yve21
22.11.2016, 13:25

Der Hund ist auf meinen sohn los. nicht mein sohn auf den hund

1
Kommentar von PoisonArrow
22.11.2016, 13:26

Dass das Kind einfach auf fremde Hunde losgeht, konnte ich der Frage nicht entnehmen.

Im Gegenteil, in einem Kommentar des Fragestellers heißt es:

Ich habe ihn nicht absichtlich zu dem Hund gelassen. Wir sind eben von
dem Kindergarten gekommen und da lief der Hund frei auf der Straße rum.

Grüße, ----->

1

Mit Vermieterin hat das wenig zu tun. Aber du schreibst das der Hund schon andermal auffällig gewesen ist und auch gebissen hat.

Fordere die Halterin auf die ev bestehende Leinenpflicht einzuhalten. Ansonsten wäre das ein Fall für das Ordnungsamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal mit ihr darüber reden. wenn er schon versucht hat zuzubeisen, dann dauerts nicht lange, bis er richtig zuschnappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yve21
22.11.2016, 13:23

sie stand ja draußen und meinte nur " bei ihnen ist das kein wunder" und ging einfach wieder rein. Ohne den Hund zu holen.

sie hatte das alles ja gesehen

0

Da der Hund den Jungen fast gebissen hat, aber nicht in Wirklichkeit gebissen hat, kannst du kaum was machen. Außer halt vorsichtig zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, das ist sicher wieder eine dieser Hundebesitzerinnen, die steif und fest behaupten: "Der will doch nur spielen!"

Jetzt machst Du erst mal gar nichts, aber wenn das nochmal vorkommt und/oder auch mit anderen Personen, solltest Du sie mal drauf ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast gebissen = NICHT gebissen.

Da passiert leider erstmal gar nix.

Vom Bekannten der Asi-Nachbar hat so einen kranken Schäferhund, der echt JEDEN Radfahrer aufs Korn nimmt.

Der rennt dann daneben her bellt, knurrt, springt hoch etc.
Eine alte Frau hat sich darauf hin auf die Fre**e gelegt, Strumpfhose kaputt, Abschürfungen...

Die Polizei hat nur gesagt, sie sollte mal nicht so schreckhaft sein. Schließlich hat der Hund ja nicht gebissen...

Nur weil ein Hund "beinahe" gebissen hätte, gibt es keinen Grund etwas zu unternehmen.

So ist das.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deinen Sohn nicht in die Nähe des Hundes lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yve21
22.11.2016, 13:19

Ich habe ihn nicht absichtlich zu dem Hund gelassen. Wir sind eben von dem Kindergarten gekommen und da lief der Hund frei auf der Straße rum. Und leider müssen wir an ihrem haus vorbei. Wir wohnen  direkt neben unserer Vermieterin.

0

Was möchtest Du wissen?