Hund vom Nachbarn jault seit 6 Stunden durch?

8 Antworten

Resume: Das Gejaule dokumentieren: das heißt aufnehmen und Tagebuch führen, wann und von wann bis wann er jault. Dem Vermieter und dem örtlichen Vetrinäramt (Amtstierarzt) Bescheid geben. und als letztes Mittel die Polizei rufen, die würde ggf. den Hund aus der Wohnung holen und dem Tierheim übergeben. Das Tierheim kann und darf nichts von sich aus tun.

Wer sich ein Tier anschafft muß sicherstellen, egal welche Arbeit die haben, das es dem Hund gut geht. offensichtlich ist das hier nicht der Fall.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich war in einem Gebrauchshudesportverein u. Tierschutz

Polizei, Ruhestörung. Kannst es ihr bzw dein Vater auch mal davor androhen, sonst wird sie das auf dem einen oder anderen Weg abschrecken und sie wird wahrscheinlich Initiative dagegen ergreifen.

Wenn das Reden mit der Besitzerin nicht hilft, würde ich die Polizei rufen. Das ist Ruhestörung und ggf. auch Tierquälerei, denn der Hund scheint ja etliche Stunden am Tag alleine zu sein, weswegen er jault.

Gut wäre es, wenn du dir die Zeiten genau notierst, in denen er jault.


Dass das der Sohn deines Hundes (der Dativ ist dem Genetiv sei Tod!) ist, spielt keine Rolle.

Du kannst das örtliche Tierheim informieren, die schicken Jemanden dahin, der mit der Besitzerin redet. Hilft das nichts, wird das Ordungs- oder Veterinäramt informiert.

Das Veterinäramt wird sich wohl nicht darum kümmern und das Tierheim wahrscheinlich auch nicht, da deren Mitarbeiter da eh keine Handhabe haben.

1

Der Hund wird wahrscheinlich über Stunden allein gelassen und der Besitzer weiß gar nicht, wie sein Hund sich aufführt.

Man muss das in keinem Falle hinnehmen. Erst Gespräch mit dem Besitzer (evtl. mit Tonbandaufnahme), Abhilfe verlangen.

Tut er das nicht, misshandelt den Hund oder redet sich mit "Ein Hund bellt halt mal" heraus, kann man ihm das arme Tier notfalls auch abnehmen lassen.

Was möchtest Du wissen?