Hund vom Greifvogel geklaut

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe letztes Jahr bei ähnlichem Wetter einen halbtoten Bussard geborgen, der von einem bereits verhungerten Bussard in unserem Garten gelebt hat. Ich sah viele verzweifelte Attacken der Greifvögel auf Singvögel, sie haben nie einen erwischt.

Das mit dem armen Hund ist nicht normal und war eine absolute Verzweiflungstat des Greifvogels, der sich nicht mehr anders zu helfen wusste. Singvögel werden von uns gefüttert und überleben den Winter, die Mäuse bewegen sich unter der Schneedecke und bei 30 km/h überfahren unsere Autos auch nix - die Greifvögel haben Hunger und kämpfen um ihr Überleben!

Ich würde schon mal beim NABU in der Nähe der Hundeentführung anrufen, die wissen sicherlich, wo in der Gegend Greifvögel ihren Ansitz haben, vielleicht schicken sie jemanden los, der die Tiere füttert und Fleisch auslegt. Auch mit einem Anruf beim zuständigen Forstamt könnt ihr darauf hinweisen, dass die Tiere stark hungern, vielleicht legt so der Förster Fleisch für die Greifvögel aus.

Ja , es gab sogar einen Fall in Kanada wo ein Adler ein baby aus dem Korb geschnappt und gefressen hat. Es sind Raubtiere und alles was kleiner oder genau so groß ist passt ins Beuteschema des Vogels. Thats Life

Glaubst du etwa, dass ein Greifvogel einen Unterscheid zwischen einem Yorki und einem Hasen macht? Nein, das kannst du doch nicht ernsthaft glauben. So blöd kann kein Mensch sein.

.

Desweiteren würde ich mir deutlich mehr Info wünschen.

Wahrscheinlich war es aber wohl ein Steinadler, denn nur wenige andere Greifvögel wären zu solch einer Tat fähig. Kämpfe hier übrigens gerade selbst mit den Tränen...aber weiter im Kontext..wahrscheinlich wohnt ihr folglich in den Alpen, den dort kommen noch Steinadler hier in Deutschland vor. So ein Steinadler wird übrigens bis zu 5 Kg schwer und erreicht eine Flügelspannweite von mehr als 2,0 m. In manchen Gegenden werde diese Tiere sogar zur Wolfsjagd eingesetzt. Dabei stürzt sich der Steinadler mit mehr als 180 Km/h als auf den Wolf zu und packt ihn mit den Krallen eines Füßes in die Wirbelsäule. Woraufhin der Wolf seinen Kopf in die Richtung seines Rücken wendet und der Adler Blitzartig mit der Krallen des anderen Füßes die Schnauze packt. Dabei kann der Adler derartig kräftig zupacken, dass er mit seinen Krallen sogar durch die Schädeldecke des Wolfes kommt, wenn er ihn dort packt. Die Töle ähm ich meine der Hund wird wohl sehr gelitten haben.


@Nendo:

Dein Kommentar hier---> Aber rennen, man sieht ja wohin der Vogel fliegt. Zur Not auch einen Hubschrauber herbestellen und das Nest suchen.

hat mir den Abend hier versüsst...!!! =D

Das ist sehr traurig und wohl nicht gelogen. Steinadler holen sich durchaus gerne einmal eine Hauskatze oder einen kleinen Hund. Jetzt im Winter sind auch Adler aus nördlichen Gegenden hier unterwegs, denen der Hunger zusetzt. Sie greifen sich alles, was von der Größe her passt. Ich selber habe schon erlebt, wie ein Adler oder Habicht (ging alles sehr schnell) direkt vor meinem Küchenfenster ein Huhn geschlagen hat. Hunde unter 5 Kg sind gefährdet, auch an der Leine. Meistens ist der erste Adlerangriff tödlich.

Oh weh der arme kleine Hund. Aber ich glaube auhc das der Vogel ihn als Beute angesehen hat. leider leider...

Was möchtest Du wissen?