Hund vertrauen gewinnen?

4 Antworten

Du brauchst viel Geduld!

Stell Dich ein paar Meter vor sie und rufe sie mit ihrem Namen. Immer und immer wieder, bis sie zu Dir kommt. Locke sie mit Handbewegungen, Leckerlis sind nicht nötig. Wenn sie dann bei Dir ist: Streicheln.

Und das immer und immer wieder wiederholen!

Dass sie sich auf den Rücke legt, ist wirklich ein gutes Zeichen.

Hündin auf die sehr Fixiert ist auf ihren Besitzer

innerhalb weniger Tage wirst Du den Hund nicht überzeugen und das Herz des Hundes auch nicht erobern können, insbesondere nicht bei Hunden die besonders stark an ihrer Bezugsperson hängen.

niemals streng sein, ruhig und liebevoll mit dem Hund umgehen.

viele Hunde brauchen mehrere Monate bis sie sich an eine neue Person und auch Umgebung gewöhnt haben!

Du solltest mit dem Eigentümer zusammen mit dem Hund einen langen Spaziergang machen und nicht nur alleine wenn der Eigentümer nicht dabei ist.

Dann weis der Hund das Du von seinem Eigentümer akzeptiert wirst und geht mit Dir.

Der Fehler liegt eindeutig bei dem Eigentümer der seinen Hund zu wenig liebt als das er ihn frei lässt selbst zu entscheiden was gut für ihn ist. Der Hund kommt wenn der Eigentümer ihm nicht zeigt das Du gleichwertig bist in einen Konflikt und das Resultat siehst Du ja der bockt bleibt stehen weil er Angst hat was falsch zu machen.

Sprich mit dem Eigentümer, wenn der will das Du den Hund gassie führst dann soll er gefälligst das Tier entsprechend informieren trainieren. Gruß Lorbass

0

Hundekontakt mit anderen Hunden wirkt "Wunder" und motiviert den Hund. Du brauchst Dich nicht zu bemühen, sein Vertrauen zu gewinnen, das hat er schon.

Ich nehme gelegentlich auch Hunde (eigene Zucht) in Urlaubsbetreuung und "meine" Hunde sind schon durch die Aufzucht ausgesprochen menschenbezogen. Da ich aber selbst Hunde habe, werden die Urlaubshunde schnell warm und die Besitzer wundern sich, dass es ihrem Hund so gut geht.

hund beisst nach katzenbaby..

hallo ihr lieben.. ich hatte euch ja von meinem 6 wochen alten findelkind berichtet.. heute habe ich die beiden das erste mal für 5 min. zusammen gelassen und mein rüde hat sofort nach dem kleinen geschnappt.. die woche über habe ich immer wieder die decken der beiden getauscht und auch den hund in das katzenzimmer gelassen damit er die gerüche etc. aufnehmen kann.. selbstverständlich habe ich ihn immer gelobt und mit ihm gespielt auch in dem katzenzimmer damit er merkt das von dem kleinen keine gefahr droht.. hat noch jem. vielleicht ein paar tipps und auch solche erfahrungegn gemacht? ist das nur der erste moment oder bin ich falsch an die sache ran gegangen? lieben dank im voraus

...zur Frage

Was tun, wenn Hunde ungesund, verfressen sind?

Hallo Es geht um eine Westihündin, die gerade 4 Jahre alt geworden ist. Seit 2 Jahren ist sie in Deutschland in einer netten Familie untergebracht gewesen, jedoch war sie die andere Hälfte ihres Lebens in der Tötung in Ungarn, wenn mich nicht alles täuscht. Sie ist total verfressen. Nicht normal Hunde verfressen, sondern sie frisst alles! Ob es Blätter vom Kohlrabi oder die Hinterlassenschaften anderer Hunde sind. Selbst vor Plastikbällen macht sie nicht halt - das hat ihr vor kurzem erst eine Not OP eingebrockt, und die Entfernung eines großen Teiles ihres Darms, weil der Ball zersprungen ist und beinahe einen Darmdurchbruch ausgelöst hat. Die Besitzerin ist ratlos und findet es schade, dass ihr Hund nur auf Futtersuche ist. Bei jedem Spaziergang geht es dem Hund nur darum die gegend abzusuchen um irgendwo ein Bröselchen - und sei es Plastik aufzugreifen! Ihre Hundetrainerin wusste sich nicht zu helfen, weil es sich hier einfach nicht um eine normale Verfressenheit handelt, sondern der Hund wirklich der Meinung ist er müsste alles vom Wegrand aufsaugen, weil er sonst verhungern müsste. Er hat auch keine Lust am Spazierengehen oder Spielen es geht nur immer um die Nahrung Hat jemand hier eine Idee, was man dagegen tun kann? Was hilft wirklich gegen solche probleme? Danke im VOrraus

...zur Frage

Hund mag keine fremden Menschen?

Hallo, also mein Hund ist eigentlich ein ganz lieber, bellt nicht, ist nicht aggressiv , hört auf seine Kommandos usw.. Nur habe ich von Zeit zu Zeit ein kleines Problem mit ihm, er hat ab und zu Phasen in denen er keine fremden Menschen an mich ranlassen will, heisst das wenn wir Gassi gehen und ein Passant uns entgegen kommt geht er in Hab Acht Stellung und knurrt den Passanten an wenn wir ihn passieren. Komischerweise macht er das nur wenn ich mit ihm alleine Gassi gehe (bei meinem Mann ist alles ok da jucken ihn die Menschen nicht mal).Das Ganze ist auch kein Dauerzustand und hält meist nur so ne Woche an, sind eigentlich immer Phasen in denen er besonders anhänglich und kuschelbedürftig ist. Wie gewöhn ich ihm das wieder ab? Hat jemand Tips? Denn wenn ich mit ihm schimpfe in so einer Situation guckt er immer ganz unverständlich drein wie wenn er nicht wüsste was er falsch gemacht hat. Also denk ich mal will er mich nur beschützen.

...zur Frage

Neuer Wassernapf - mein Hund streikt!

Mein Spike ist etwas merkwürdig. Draußen trinkt er zum Beispiel aus jeder Dreckpfütze aber wehe in seinem Wassernapf daheim ist auch nur ein Staubkorn, dann wird das boykotiert. Nun habe ich ihm einen schönen neuen Wassernapf gekauft, weil der alte trotz Pflege echt langsam eklig wurde. Und nun - streikt er wieder. Wie kann ich ihm den neuen Napf "schmackhaft" machen?

...zur Frage

Was kann ich tun, wenn mein Hund das Kaninchen anbellt?

Hallo Zusammen,

wir haben eine ganz liebe und brave Hündin. Allerdings nicht dann, wenn unser Kaninchen im Außengehege ist. Dann fängt sie fürchterlich an zu bellen und rennt wie blöd um den Käfig herum.

Ignorieren wir sie, bellt sie fröhlich weiter.

Schimpfen wir sie, dann versteckt sie sich und während wir suchen, geht sie wieder zu dem Kaninchen und bellt weiter.

Wollen wir sie am Genick packen, dann rennt sie weg und meint, dass wir spielen wollen.

Was können wir dagegen nun machen? Sind mit unserem Latein echt am Ende.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?