Hund verstorben. Einen anderen in die Familie holen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mein Westi ist im Oktober 2014 mit 15,5 Jahren gestorben - im November habe ich schon mal vorsichtig geguckt, wer Welpen in Planung hat.

Zufällig habe ich eine Züchterin entdeckt deren Hündin am Todestag meiner Hündin gedeckt wurde und den gleichen Namen hatte wie meine verstorbene Hündin. Ich sah das als positives Zeichen und wir liesen uns einen Welpen reservieren.

Im Dezember wurde unser jetziger Hund dann geboren und Ende Februar ist sie bei uns eingezogen.

Ich würde es wieder genau so machen.

Erst hatte ich genau so gedacht, das es zu schnell war, im nachhinein war es aber genau richtig so.

Ihr seid überhaupt keine schlechten Menschen! Jeder geht mit dem Schmerz anders um.

Es gibt Leute, die sich nie wieder einen Hund holen, andere dagegen fangen bereits eine Woche später schon an, wieder auf die Suche zu gehen.

Egal wie - es hat doch nichts damit zu tun, wie sehr Ihr Eure Fellnase geliebt habt. Der neue Hund wird ihren Platz in Euren Herzen nicht einnehmen, sondern sein Platz wird neben Eurem alten Hund sein.

Also zögert nicht - wenn Ihr bereit für einen neuen Hund seid, dann ist das der richtige Weg. Ich wünsche Euch ganz viel Glück dabei.

Ich finde es nicht schlimm da du ja sagtest das ihr den neuen Hund nicht als Ersatz haben wollt. Allerdings würde ich nicht bei einem Züchter einen Welpen holen sondern bei so einer Tierschutz Organisation. Da hat man auch gleich ein gutes Gewissen :)

Was möchtest Du wissen?