Hund uriniert auf meinen Balkon?

9 Antworten

Hallo !
Ich habe ein mittelalterliches Haus in einem Dorf in Südfrankreich. Da ist ein etwa zehn Meter langer Durchgang unter einem Gewölbe, öffentlich zugänglich, gehört jedoch mir.
Das war das Pinkel- und S#####Eck der Vierbeiner des oberen Dorfes. Die Katzen am einen Ende, die Hunde am anderen Ende. Dies anscheinend schon seit Generationen bevor ich das Haus kaufte.
Das habe weggebracht, mit Senfspray. Voll rein damit !
Pfeffer oder Schwefelpulver wollte ich nicht anwenden. Ich wollte den Viechern ja nicht weh tun, ihnen keinen Dauerschaden anrichten. Ich wollte nur, daß sie woanders "machen". Das hatte bestens funktioniert.

Andere Anekdote, aber ähnlich :
Mit zweibeinigen Hunden und Katzen war es schwieriger, sie da wegzubringen :-( .
Auf der einen Seite pinkelten männliche Zweibeiner. Denen habe ich es abgewöhnt : Einen LED-Strahler mit PIR in ziemlich unerreichbarer Höhe angebracht, der die tätige Person optisch bestens in "Vorteil" brachte. Das darf ich ja ? Ich darf ja meinen Durchgang beleuchten. Und habe einen PIR mit roter BlinkLED mitten in diesem Durchgang unter dem Gewölbe angebracht. Uh, mit nichts dahinter, kein Alarm, keine Aufzeichnung. Das durfte ich ja auch. Den hat mir man mehrmals kaputt gehauen. Ist aber nicht teuer, eben ersetzt, auf Vorrat gekauft.
Jedoch auf der anderen Seite war es schlimmer. Da wohnte eine sehr alte und gebrechliche Frau im ersten Stock eines Hauses schräg gegenüber, auch durch einen Gewölbedurchgang zugänglich, am Kirchplatz. Wenn sie "mußte", immer nachts, krappelte sie mühsam ihre Außentreppe herunter , durch ihren Durchgang zu mir vors Haus, und verrichtete ihre Bedürfnisse mitten in der Gasse. Der Bodenbelag der Gasse war ganz neu gemacht worden, pinkesauber, aber sie machte weiter.
Sie war ein sehr verbitterter Mensch, echt Hexe. Ich habe Zeit gebraucht, um zu verstehen. Sie war bei Weitem der älteste Mensch der Dorfes. Geburtsjahr nicht wirklich bekannt, aber nach den Erzählungen im Dorf war sie anscheinend schon im Ersten Weltkrieg erwachsene Frau gewesen. Sie kannte das Dorf von jung auf, war dort geboren und aufgewachsen. Sie hatte sich von der Entwicklung der Welt und des Dorfes isoliert, lebte immer noch so wie früher. Und damals war das ganz normal, der Regen wusch das weg, ins Unterdorf und durch das Tor der Befestigung des Dorfes in den Bach raus.
Ihre Kinder und Enkel hatten ihr zwar bereits vor langen Jahren Wasser, Strom, Bad und Klo in das Haus gebaut. Wasser und Strom benutzte sie, aber nicht das Bad (sie stank fürchterlich) noch das Klo. Alte Gewohnheiten sind schwer oder nicht auszumerzen...
Ich muß zugeben, daß ich seit sie vor etwa zehn Jahren verstorben ist, etwas erleichtert bin...

Ich selber schwerbehindert geworden, lebe etwa anderthalb Fahrstunden davon weg, kann mich nicht mehr drum kümmern, mein Haus dort steht zum Verkauf. Als ich das Haus damals kaufte und herrichtete, dacht ich nicht ans Alter. Aber man wird eben älter...

Also versuche es mal mit Senfspray, auch im Gang vor deiner Tür.

Vielen Dank für deinen Tip. Wo bekommt man denn Senspray. In der Drogerie?

0
@HolzKlaus

Hier in Frankreich bekomme ich das im Gartenhandel,
entweder in der Tierabteilung oder in der Abteilung Ungeziefer- und Unkrautmittel, je nach Laden.

0
@HolzKlaus

Wenn das mit dem Senfspray nicht hinhaut, kannst du es vielleicht mit einem ausziehbaren Kindergitter in der Tür versuchen.
Oder vielleicht einer Bröselholzplatte in den Türrahmen einklemmen, vielleicht mit kleinen Häkchen verankern ?
Viel kommt auf die Größe des Hundes an.

Ich weiß gut, Nachbarschaftsverhältnisse sind nicht immer einfach, und man will ja seinen Teil zum Frieden beitragen, bevor man einen Streit vom Zaun bricht oder brechen muß...

0

Schaufel, Kot aufnehmen und ihr vor die Tür legen. Mit Essigessenz die verdreckte Stelle putzen. ACHTUNG!!! Unbedingt vorher abklären, ob der Bodenbelag Essigessenz verträgt.

Danach Pfeffer ausstreuen. Würde ich machen. Und sollte ich den Hund dabei erwischen, ich würde ihn jagen. Das ist Tierquälerei.

Natürlich vorher Foto davon machen. Kopie vom Foto inklusive freundlichem Schreiben per Einwurfeinschreiben an den Vermieter senden. Unbedingt freundlich. Denn auch der VM hat ganz bestimmt kein Interesse an solchen Verhältnissen.

Für solche Störungen ist der Vermieter zuständig. Schildere ihm dein Problem - er muss für Abhilfe sorgen.

Im schlimmsten Fall dürfte eine Mietminderung rasch Abhilfe schaffen.

Hund bellt wenn ich nicht zu hause bin

Hund bellt wenn ich nicht zu hause bin...Mein Hund ist 12 Jahre alt ,als ich ein Arztbesuch hatte und nach 3 stunden zurück kam ,stand die Polizei,Nachbar ,Hausmeister und Hausverwaltung vor der Tür meiner vor der Wohnung ,da mein Hund 3 Stunden bellte ,was er nicht macht wenn ich zu hause bin.Früher war immer jemand zu Hause nun sind die Kinder aus dem Haus und ich mit dem Hund allein. Er hat nur mich noch als Bezugsperson.Was kann ich tun um das abzustellen? Auch ich muss Besorgungen erledigen. Seitdem ist das Verhältnis der Nachbarn gestört. Möchte im guten mit allen auskommen.Können sie mir helfen? Was kann ich tun?

...zur Frage

Hund uriniert auf gewaschene trockene Kleidung was bedeutet das?

Hallo, unser Hund 14 Monate Rüde uriniert auf gewaschene trockene Kleidung.Gestern in den Wäschekorb auf dem Balkon und heute Morgen an die Kleidung die am Stuhl hing zum Bügeln.Was hat das zu bedeuten?

...zur Frage

Was kosten Möpse?

Wir wollen uns einen hund anschaffen,und wir wissen nicht was für einen,auf jeden fall einen kleinen für unsere 3 zimmer wohnung. Wir dachten an einen Mops.Und nun habe ich die frage:Wie teuer ist ungefähr ein Mops?Und auch wie teuer ist so ein Mops im Jahr und auch im Monat?Wo kann man am billigsten und am besten Möpse herkriegen?

...zur Frage

Vor die Tür gegekackt -wie Täter finden?

Bei meiner Nachbarin im Mietshaus hat jemand vor die Tür gekackt In eine Plastiktüte! Jetzt fiel der Verdacht erstmal auf mich, weil ich ja als jüngster Bewohner "nur Unsinn im Kopf" hätte. Ich wars bestimmt nicht, denn der ganze Mief ist auch in meine Wohnung gezogen! Bäh! Trotzdem reden die Nachbarn nicht mehr mit mir. Gibts ne Chance, den wahren Täter zu finden und mich zu "entlasten"?

...zur Frage

Hund hat nachts panische Angst in der Wohnung?

Hallo alle zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. Unser Hündin (mischling,6 jahre) hat seit mehreren wochen nachts aber auch tagsüber panische angst in der wohnung. Tagsüber jeden tag und nachts nur an bestimmten tagen zwischen 4 -5 uhr morgens. Die panik äußert sivh durch zittern, hecheln und dem flüchten aus der wohnung. Ich schlafe im wohnzimmer , meine beiden töchter haben jeweils ein eigenes zimmer. Sie geht dann aus dem wohnzimmer öffnet die tür und geht in die zimmer von meinen töchtern öffnet da auch die türen und geht wieder raus. Das geht dann die ganze zeit so. Tagsüber ist sie nur auf dem balkon und schwer runterzukriegen weil sie nicht in die wohnung will. Wenn wir sie reinholen wollen vom balkon knurrt sie und schnappt. Sie meidet wohnzimmer und küche soweit es geht . Wenn wir die wohnung verlassen müssen wir sie einschließen weil sie sonst in den Keller rennt, wohnen in einem mehrfamilienhaus. Die nachbarn mussten sie schon mal aus dem keller holen weil wir nicht da waren. Es sind keine komischen geräusche zu hören und es ist auch nicht laut in der wohnung. Unsere hündin schläft zurzeit nur im badezimmer sie will auch nicht bei mir im bett schlafen und haut immer aus dem wohnzimmer ab , bei meinen kindern dasselbe. Vor einem jahr kamen wir nachhause und unser hund saß auf der fensterbank im wohnzimmer obwohl da noch ein sideboard vorsteht. Im badezimmer hatte sie gardinen runtergerissen und deko. In den zimmern von meinen kindern dasselbe. Der TA konnte nichts feststellen... Bitte helft uns wi r wissen nicht weiter !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?