Hund und Straße und Stadt

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt wohl darauf an, wie verlässlich Euer Terrier unter Kontrolle zu halten ist. Ich hatte/habe selbst Hütehunde, die grundsätzlich immer ohne Leine an der Straße gingen/gehen und verlässlich warten. Sitz habe ich meine Hunde nie machen lassen, weil ich es unlogisch finde, einen Hund auf Sitz zu schicken, der unmittelbar danach eine Straße überqueren soll. Unsere Kommandos: "Laaangsam" (beim auf die Straße zugehen), "Stopp und Warten" (kurz vor Bordsteinkante), "OK" oder "Hopp" zum Queren. Überqueren immer erst, wenn vorbei fahrende Autos wieder mindestens 30 Meter weiter weg sind, niemals unmittelbar hinter einem Auto. Auf meine Hunde kann ich mich sicher verlassen, weil sie so erzogen sind, dass sie sich auf ihre Halter und nicht auf andere Hunde konzentrieren und sich somit nicht von anderen Hunden ablenken lassen. Allerdings lasse ich meine Hunde bei Bedarf (Fahradfahrer, Jogger, etc.) auf der rechten oder linken Seite gehen zum Ausweichen auf der dem Entgegenkommenden abgewandten Seite ("bei Fuß" ist rechts, "links gehen" ist links) und halte selbst die Augen offen. Wenn Ihr das so hinbekommt - viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deinen Wunsch gut verstehen! Prinzipiell kannst du es deiner Hündin schon beibringen, das erfordert aber viel Disziplin und dauert eine Weile, während du mit ihr nur an der Leine üben darfst.

Du musst dazu IMMER, wenn du eine Straße überqueren willst, warten, bis sie sich von selbst hinsetzt. Am Anfang kann das ziemlich lange dauern und sie wird sich wundern, warum du nicht weiter gehst. Aber nach einer Weile wird ihr langweilig oder sie kann nicht mehr stehen :) und dann wird sie sich hinsetzten. Und genau dann, wenn sie sich gerade hingesetzt hat, lobst du sie (mit der Stimme loben reicht eigentlich, du brauchst nicht unbedingt ein Leckerlie, denn das Weitergehen allein ist ja schon eine Belohnung) und sagst etwas wie "Lauf" oder "weiter", das es ihr erlaubt aufzustehen und weiterzulaufen. Deine Hündin wird sehr schnell merken, dass du nur weitergehst, sobald sie sich hinsetzt und irgendwann wird sie sich automatisch hinsetzten, wenn ihr an eine Straße kommt. Wichtig ist aber, dass du das wirklich konsequent IMMER durchziehst und NIE mit ihr über eine Straße gehst, bevor sie sich hingesetzt hat.

Wenn sie das sicher beherrscht, kannst du es ohne Leine versuchen, am besten erst mal an einer nicht so stark befahrenen Straße. Auch wenn du dir ganz sicher bist, dass sie immer stehen bleibt, solltest du trotzdem immer aufpassen und sie ohne Leine nicht zu weit vorlaufen lassen, denn wenn sie auf der anderen Seite mal was ganz interessantes sieht oder riecht, läuft sie vielleicht doch mal über die Straße und das eine Mal kann schon zu viel sein...

Viel Erfolg und ich hoffe, ich konnte euch helfen!

Emma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fidibussu
30.06.2013, 18:20

Kann ich vielleicht auch einfach "Sitz" sagen, wenn wir an eine Straße kommen? Die Autos halten nämlich immer an, wenn ich an einer Straße rumstehe, und dann werde ich angepflaumt, warum ich denn nicht losgehe... ;)

Auf "Sitz" hört sie gut, das würde doch auch gehen, oder?

0

@Fidibussu,

ja, darauf kann man einen Hund trainieren.

Da Du aber eine solche Frage stellst, kannst Du es, dem Anschein nach, selbst nicht.

Bitte suche den Rat und die Hilfe eines Fachmenschen für Hunde (Tierpsychologe und Verhaltenstherapeut für Hunde). Ein solcher Mensch wird in der Lage sein, Deinen Hund zu trainieren und Dich in der Kommunikation mit Deinem Hund zu unterrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fidibussu
30.06.2013, 18:18

Ich bin kein reicher Mann. Das Geld für irgendwelche teuren Hundeschulen oder Tierpsychologen kann ich nicht aufbringen, und ehrlich gesagt bin ich mir auch nicht so wirklich sicher, ob das überhaupt was bringen würde. Ich hab für meine Hunde zwar ein wenig Geld zurückgelegt: Das ist aber für dringende Tierarztbesuche und wird auch für nichts anderes verwendet.

Warum soll ich meinen Hund nicht darauf trainieren können?!

0

Hallo Fidibussu!:)

Natürlich kann man das einem Hund beibringen, aber dennoch ist das Restrisiko einfach zu groß nach meinen Erfahrungen!

Ich hatte eine Hündin, die auch in der Stadt ohne Leine lief. Sie hörte wirklich sehr sehr gut, selbst bei der Ampel hatte ich den Eindruck, sie könnte sie "lesen" ... Aber es kam der Tag, wo auf der anderen Straßenseite eine sehr gute Freundin, ebenfalls mit Hund, die Hunde waren "dick" befreundet. Davon bemerkte ich nichts, weil ich im Begriff war, mein Fahrrad abzuschliessen. Als ich mich umdrehte sah ich meinen Hund die Witterung aufnehmen und sie ging langsam in die Richtung. Ja, ich konnte sie noch abrufen. Aber diese Begebenheit sorgte dafür, dass ich meinen Hund anleinte (immer und vor allem an der Straße)

Viele Jahre früher verlor eine Bakannte ihren Hund (eigentlich absolut verlässliches Tier) dadurch, dass er über die Straße rannte....

Nein, dann doch lieber kurzfristig einen unentpannten Hund als gar keinen mehr....

Freundliche Grüße von

Jason

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fidibussu
30.06.2013, 18:23

Oje! :( Da werde ich mir das tatsächlich nochmal überlegen. Ich hatte gedacht, wenn ich die Hündin immer ein wenig im Auge behalte, kann nichts passieren, weil sie recht gut hört, aber sie lässt sich auch leicht ablenken.

2

Toll, dass du jetzt mit deiner Kleinen soweit schon gekommen bist, meinen Glückwunsch. Es war ja ein schöner Weg, bis hierher

So, wie du es dir wünscht, praktiziere ich es mit unserem Großen, 3 J. Unsere Kleine 7 Mo. ist noch meilenweit davon entfernt.

Voraussetzung: Bei Fuß frei laufend klappt zu 100%, niemals vorher beginnen.

Dazu brauchst du einen immer gleichen Ablauf, du bleibst an jedem Straßenrand stehen (IMMER), den du überqueren willst, auf Kommando macht sie Sitz und wartet, bis du das Kommando gibst.

Warte jedesmal 10-30sec. Ganz ruhig (wenn sie sitzt, loben), bis du mit dem Kopf nickst, damit sie dich immer anschauen muss, (immer gleich, Blickkontakt vorher, auch im Hause üben) machst und mit ihr die Straße, Ampel, Weg, Kreuzung überquert.

Ich habe es zuvor auf Waldwegen geübt, wo es ruhig war.

Das braucht viele 1000 Wiederholungen, bei mir über ein Jahr, bevor ich mir ganz sicher im Straßenverkehr war. Auch wenn Hunde/Passanten entgegenkommen, immer sofort zu dir zurück, dann ganz korrekt bei Fuß, bis die Begegnung vorbei ist.

Alles in Ruhe und liebevoller Konsequenz, sehr wichtig, auch für dich, denn es gibt immer besondere Situationen, in denen etwas schief geht und dann brauchst du es als Dauer-Routine.

http://www.gutefrage.net/nutzer/Portbatus/tipps/neue/1

Weitere Tipps zum Thema Hund findest du in meinem Profil, wenn du auf diesen Link klickst und bei meinen Tipps "rumschnüffelst".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fidibussu
01.07.2013, 13:57

Wie lange wird es ungefähr dauern, bis der Hund es ungefähr drauf hat? Wie lange hat es bei euch denn so gedauert? Meine Hündin lernt schnell, wenn sie will, kann aber auch sehr stur sein.

0

auch wenn man das dem hund beibringen kann, die anderen leute in der stadt werden das nicht mögen und dir am ende noch ne klage auf den hals setzten. du kannst doch einfach aus der stadtr raus und da mit ihr gassi gehen, oder? vllt. wäre es schlauer (wenn du alt genug bist) halt außerhalb der stadt zu wohnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fidibussu
30.06.2013, 18:25

Meine Hündin belästigt eigentlich keine Leute, die ignoriert sie weitgehend. Von dem her könnte sich auch niemand beklagen. Natürlich gehe ich oft auch mit den Hunden aus der Stadt raus, aber da ich in der Mitte der Stadt wohne und kein Auto habe, ist es für mich manchmal praktischer, einfach in der Stadt rumzulaufen. Da gibt's auch viel für die Hunde zum beschnuppern.

0

Was möchtest Du wissen?