Hund und minderjährig?

7 Antworten

Wenn sich Welpeninteressenten unsere Welpen anschauen, dann schauen wir uns natürlich auch die Interessenten an!

Welpenbesuch

Ein Kriterium ist dabei, ob die "Hausfrau" gerne mit Hunden umgehen kann, Spaß daran hat, auch die "nervigen" ersten 12 Monaten zu durchlaufen. Letztlich bleibt vieles an der "Hausfrau" hängen und wenn sie keine Hundeerfahrung hat und nicht mit Begeisterung dabei ist, geht das Projekt Hundeanschaffung in die Hose.

Daher wäre das ein Ausschlusskriterium, wenn die Frau nicht mitzieht.

Mit 16 Jahren hast Du noch einige Jahre vor Dir, wo sich viel ändert (Ausbildung, Lebenspartner, Beruf) und kaum einer kann für diese paar Jahre die Entwicklung vorhersehen. Daher ist von einer Anschaffung eines Hundes nur für Dich abzuraten.

Der Hund muss schon in der Familie eingebunden werden, nur ein Einverständnis der Eltern wäre mir zu wenig.

 - (Tiere, Hund, Kinder und Erziehung)

Natürlich müssen die Eltern auch Hundehalter sein wollen, denn die haben den Hund in den meisten Fällen später an der Backe und der Nachwuchs zieht aus.

Wenn ich Züchterin wäre, würde ich es NICHT akzeptieren.

Ich denke mal die Eltern sind ausschlaggebend ja

Hallo,

Ein eingetragener Züchter bzw. dessen Zuchtverein würde das nicht durchgehen lassen. Ein Vermehrer vielleicht schon.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Bin selbst Hunde- & Katzenbesitzerin & arbeite im Tierheim.

Was möchtest Du wissen?