Hund Umstellung auf BARF, Erfahrung?

1 Antwort

Unsere zwei Hunde werden auch gebarft. Es hat auf jedenfall die genannten Vorteile. Dazu kommt noch schönes Fell und die Hunde haben nicht diesen typisch-miefigen Hundegeruch. Unsere Hunde werden ja nicht nur mit Fleisch ernährt oder Geflügel, sondern auch mit Gemüse, Ei und Quark, dazu dann noch auch mal Knoblauchpulver (soll wohl gegen Zecken sein) und anderen Pulvern, keine Ahnung was genau das ist.

Barf ist natürlich etwas mehr aufwand. Du musst wissen wie viel dein Hund pro Tag essen darf, unsere bekommen zwei Portionen, die musst du dann abwiegen und das alles zubereiten.

Zu den Preisen kann ich nichts sagen... Meine Mutter macht das schließlich. Aber da wir uns das leisten können scheitn es sich in Grenzen zu halten. Es wird auch immer eine größere Menge an Fleisch gekauft, gibt verschiedene Fleischsorten bspw. Pansen und Leber, Portionsgerecht abgepackt und eingefroren. Außer der Spinat und die Beeren, die ohnehin TK kost sind.

Wenn man aber sieht wie gut es den Tierchen geht, dann lohnt sich das schon allemal.

Was möchtest Du wissen?