Hund umklammert ständig das Bein.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Trotz Kastration wird der Hund nach wie vor Hormone produzieren, zumindest wenn die Kastration noch nicht all zu lange her ist. Sein Verhalten hat mit Dominanz zu tun, er will die Rudelführung. Der Hund sollte lernen, dass er das nicht machen kann, das geht auch ohne Schlagen. Am Nacken fassen und runterdrücken, das ist ein Gegenwehrverhalten, das er auch aus dem Rudel kennt. Schlagen ist bei Hunden keine gute Idee. Es zerstört das Vertrauen zum Besitzer, weil Schlagen unter Hunden/Wölfen nicht vorkommt.

sitz, platz, aus, bleib, hol stöckchen usw. kommen in der wildnis meines wissens nach auch recht selten vor....

0
@moonrox

Mag sein, aber diese "Dressur" hat mit Gehorsam und Unterordnung bzw. Belohnung zu tun. Sitzen, Legen und Abwarten, was das Alphatier tut, entspricht dem Wesen eines Hundes. Ein Schlag mit der Hand ist dem Hund jedenfalls fremder als der Griff ins Genick.

0

Danke, diese Antwort hat mir am meisten geholfen, hört sich wirklich sehr sinnvoll an.

0

wenn er an das bein will, bein anbeugen und/oder hochziehen. damit wird ihm der angriffpunkt genommen und er würde "ins leere fallen". das anspringen quasi ignorieren-vollends. auch keinen blickkontakt und keine worte. lässt er das>sofort loben!

ja, definitiv rangordnung.kannst du in freier wildbahn beobachten, da rammeln sich die tiere auch ohne rein sexuellenhintergrund. da müssten mal ein paar fronten geklärt werden und dazu muss man auch das gesamtbild im alltagsleben beobachten,nicht nur dieses sehr offensichtliche verhalten.

Was möchtest Du wissen?