Hund überfahren, sehr schlechtes Gewissen, wie bei Familie entschuldigen?

14 Antworten

Ich würde sagen, die Schuld ist bei der Besitzerin zu suchen, die euch ja gesehen und gehört hat und deshalb ihren Hund hätte an der Leine führen müssen. Jeder, der auf dem Land wohnt, weiss, dass landwirtschaftliche Maschinen unübersichtlich sind, und man denen aus den Weg zu gehen hat - im Dunklen sowieso.

Das Du einen Schreck bekommen hast ist klar, aber meiner Meinung nach hättest Du die Tierarztkosten nicht unbedingt zahlen müssen, aber ok, ist schlussendlich auch in Ordnung.
Den Blumenstrauss und die Packung Leckerli finde ich allerdings schön und richtig - da geht es auch nicht um Schuldfrage, sondern um Empathie mit der gestressten Hundebesitzerin.

Dich trifft für mein Verständnis gar keine Schuld!

Wer in dieser Jahreszeit und dann noch im Dunkeln, sich mit seinem Hund in der Feldmark bewegt, der hat sein Tier an der Leine zu behalten - zumindest wenn Landmaschinen kommen, ist der Hund sofort anzuleinen. 

So einfach ist das!

Es kann doch bitte keiner von Dir erwarten, dass Du Deine Arbeit auf dem Feld machst und nebenbei noch auf fremde Hunde achtest, die Dir vor das schwere Arbeitsgerät laufen!

Hier wäre eindeutig eine Entschuldigung der Besitzerin des Hundes und zwar an DICH fällig! Und die Tierarztkosten sind auch nicht Deine Sache!

Ich kann durchaus verstehen, dass wenn Du sehr tierlieb bist, Dir erst einmal der Hund leid tut und das würde jedem anderen sicher genauso ergehen. Hier hat sich aber für mein Verständnis eindeutig die Hundebesitzerin falsch verhalten!

Alles Gute wünsche ich Dir und dem Hund natürlich gute Besserung. Mit der Hundehalterin würde ich aber noch mal ein sehr ernstes Wort reden!

Ich finde du hast absolut richtig reagiert, dass du die Rechnung gezahlt und der Halterin noch ein großzügiges Geschenk vorbeigebracht hast, kann wirklich nur gelobt werden. Viel mehr kannst du wohl auch nicht tun, Unfälle passieren leider ob man es will oder nicht und in deinem Fall konntest du das schlimmste ja noch verhindern.

Du trägst in meinen Augen 0 verantwortung an dem Vorfall.

Wenn ich auf einen Traktor oder eine Landmaschiene zu laufe, dann leine ich meine Hunde an. Ich hör doch von weitem, vorallem wenns sonst still ist, ob die Maschiene läuft oder nicht.

Du hast keine Schuld, sondern die Halterin ganz alleine.

Keine Panik,du hast alles richtig gemacht,es ist auch nicht deine Schuld,weil sie hätte den hund nicht frei laufen lassen dürfen. Aber es ist schön das du mit ihm zum Tierarzt gefahren bist und auch die Rechnung gezahlt hast.

Was möchtest Du wissen?