Hund über Nacht ohne Erlaubnis des Vermieters?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Unter Verwandten sollte das ja wohl kaum ein Problem sein. (Oder erst recht!) Aber gegen einen Hund zu Besuch für eine Nacht kann keiner etwas ausrichten.

rechtlich sehe ich keine Bedenken würde aber vorab die Notwendigkeit der Beherbergung höflich - unter Beachtung der Abneigung gegen den Hund - anzeigen ein liebes Wort hilft oft viel

Der Hund ist Besucher, damit entfällt eine Zustimmung oder Genehmigung wie auch für Zweibeiner, egal ob Männlein oder Weiblein.

Natürlich kannst Du einen Hund für eine Nacht in Deiner Wohnung übernachten lassen. Wie schon gesagt, ist das noch keine Hundehaltung. Besser ist es natürlich, dass Du dies mit Deinem Ehepartner und Deinem Schwiegervater absprichtst oder ihn vorher informierst. Dann müsste das gehen. Wenn allerdings Euer Zusammenleben schon stark belastet ist, kann auch die Übernachtung des Hundes die Lage nur noch verschlimmern. Ob das dann gut ist, musst Du mit Deinem Ehepartner entscheiden.

Dann würde ich ihn freundlich bitten, dass er für eine Nacht da bleiben darf .. Ansonsten darfst du den Hund nicht ohne Erlaubnis des Vermieters in dem Haus halten ..

Dein Vermieter kann dir nicht verbieten, einen Hund als Gast bei dir zu beherbergen, also auch über eine Nacht darf er ohne Probleme bleiben. Aber wenn das dein Schwiegervater ist sollte das doch irgendwie zu klären sein!

Brittchen 08.10.2010, 16:07

Das habe ich auch gedacht,ist leider nicht so,ist ein großes Thema.

0
JustMe91 08.10.2010, 16:08
@Brittchen

Ich habe da mal extra einen Anwalt für gefragt. Das ist noch nicht lange her, sollte mich wundern wenn sich in der kurzen Zeit was geändert hätte.

0
Brittchen 08.10.2010, 16:09
@JustMe91

Gut danke Dir :) Ich kann mir auch nicht vorstellen,das man da rechtlich was machen könnte. =) Ich werde die kleine auf jeden Fall hier halten.

0
JustMe91 08.10.2010, 16:10
@Brittchen

Achso... du redest von der Sache mit deinem Schwiegervater? Mein Fehler, sorry, hab nicht sofort gesehen, dass du die Fragestellerin bist.

0

Zur Pflege geht das. Solange der Hund nicht länger als ein paar Tage bei dir bleibt kann der Vermieter nix sagen. Allerdings solltest du ihn auf jeden Fall drüber informieren.

Über nacht ist das gar kein Problem, da er ja nur kurzfristig da ist. Nur Einziehen darf er halt nicht ohne Vermieterzustimmung.

Nachteil bei Dir: Familienstreit

Vorteil: Dein Schwiegerpapa wird Dich nicht rausschmeissen, abgesehen davon, daß Du es darfst.

Ja doppelt Pech! Vermieter UND Schwiegervater!

Wenn der schonmal angekündigt hat, dass er was dagegen hat, kannst du wohl nichts dagegen machen!

wenn der vermieter dein schwiegervater is, wird er dir ja nich gleich den mietvertrag kündigen, nur weil ne nacht ein hund bei dir ist :)

Brittchen 08.10.2010, 16:07

Du kennst meinen Schwiegervater nicht ;o)

0
user1133 08.10.2010, 16:13
@Brittchen

gott sei dank nicht :) aber es ist ja nur eine nacht. ich würds ihm vorher nicht sagen wenn er dagegen ist. tobt den hund vorher aus, das er nicht auf die idee kommt in der wohnung zu toben

0

der vermieter kann dir das vorübergehende unterbringen eines haustieres welches den "frieden" nicht stört nicht verbieten.

Würde es mit ihm (Deinem Schw.-Vater) absprechen und nicht geheimnisvoll machen

JustMe91 08.10.2010, 16:07

Doch, als "Besuchshund" schon.

0

Einen Hund eine Nacht zu hause zu haben, ist keine Hundehaltung in der Wohnung.

Was sagt denn Dein Mann dazu? Ist ja lächerlich. Wie kann man nur so verbohrt sein... Ist Dein Schwiegervater mal gebissen worden? Oder warum diese Abneigung? Wer keine Hunde man frisst auch kleine Kinder!

dann musst du es selbst entscheiden ob du ihn heimlich bei dir lässt!

Für eine nacht dürfte das kein problem sein

laß das deinen mann klären

mein gott^^ der soll sich nich so anstellen^^

Brittchen 08.10.2010, 16:06

Mein reden =)

0

was er nicht weiss, macht ihn nicht heiss

Brittchen 08.10.2010, 16:06

Er wird es wissen und ist schon ganz heiß *lach

0

Was möchtest Du wissen?