Hund über Nacht durchbekommen?

10 Antworten

Such dir die Nummer vom tierärztlichen Notdienst herraus und ruf dort an. Die werden dir am ehesten helfen können. Kannst ja auch mal probieren ob du im nächsten Tierheim noch jemanden ans Telefon bekommst. Wenn gar nichts mehr geht dann frag bei der Feuerwehr um Hilfe ( Nicht daß die dann kommen aber die werden vielleicht ne Nummer kennen oder so)

@Velya,

es gibt auch Tierkliniken mit Nachtdienst.

Gegebenenfalls müsstest Ihr eine längere Strecke mit einem Auto zurücklegen.

Wenn Ihr das nicht wollt oder wenn Ihr das nicht könnt, dann liegt das Leben Eures Hundes in Gottes Hand.

Mein Hund macht Sachen die er nicht darf?

Also mein Hund (ein 11 Monate alter Bolonka Zwetna Rüde ) Nacht momentan ziemlich viel Blödsinn. Zum Beispiel springt er immer auf die Sitzbank und klaut was vom Esstisch, letztens war es sogar ein Schoko Schneemann. Er hat in einem unbeobachteten Moment den Kopf abgebissen und ihn samt der Folie gefressen , wir waren dann sofort beim Tierarzt aber es war alles gut. Er springt immer öfters auf die Sitzbank obwohl er das nicht darf, was sollen wir tun damit er sich das wieder abgewöhnt?

...zur Frage

Mein Hund hat jede Nacht Alpträume: An was kann das liegen?

...zur Frage

Blinder und tauber Hund jault Tag und Nacht. Was soll ich tun?

Hi Leute. Wir haben uns einen blinden und tauben alten Hund aus dem Tierheim geholt und er jault Tag und Nacht und das echt nicht leise ._. Ich weiss nicht warum und ich weiss nicht was ich tun soll. Er ist ja nicht alleine und einen 2 Hund haben wir auch.

...zur Frage

kann ich meinem hund paracetamol geben?kann heut nicht zum nottierarzt,zu weit weg,

mein hund hat sehr starke schmerzen und ist schon sehr alt der nottierarzt ist sehr weit weg,kann also morgen früh erst zu unserem tierarzt gehen,damit er diese nacht ein wenig zur ruhe kommt überleg ich ihm paracetamol zu geben was anderes hätte ich nicht da,nun die frage kann ich ihm das geben würde es ihm helfen bis morgen früh oder mach ich dadurch alles noch viel schlimmer?

 

...zur Frage

epileptische anfälle beim hund. Kennt sch da irgendjemand mit aus?

mein Hund hat im März diesen Jahres das erste mal epileptische anfälle gehabt. Ich weiß nicht mehr genau wie oft und wie viele tage.. aufjedenfall hatte er im Mai über 17 Anfälle an einem Tag, wir haben ihn dann zum Tierarzt gebracht und dort wurde er mit Valium vollgepumpt.. (fand ich nicht so gut!!!) am nächsten Tag haben wir ihn vom Tierarzt abgeholt und er hatte uns Luminaletten gegeben. Als mein Hund diese genommen hatte war er kaum zu Bremsen. Er bekam zwar keine Anfälle mehr, war aber das GANZE wochenende über "auf Drogen". Er hat NUR gejault und war nach dem Wochenende fix und fertig. Wir haben vorher noch bei unserem Tierarzt nachgefragt, warum mein Hund so drauf ist, und dieser meinte wir sollten ihm noch eine weitere geben, da er sich dann beruhigt. Aber nach dem Wochenende haben wir uns verarscht gefühlt und die Tabletten wieder abgesetzt. Dann war er wieder der Alte und bekam auch keine Anfälle mehr. Uns war klar, das er irgendwann mal wieder Anfälle bekommen wird, und gestern Abend war es dann soweit. Er hatte die Nacht über wahrscheinlich mehrere Anfälle und heute morgen auch noch einmal. Dann den Tag über gar nicht und jetzt ist er wieder eig, normal. Ich mache mir im Moment total viele Sorgen und habe vor den Tierarzt zu wechseln. Kann mir irgendjemand Tipps geben, wie ich mit meinem Hund umzugehen habe und wie ich ihm helfen kann? Soll ich morgen mal zum Tierarzt fahren? Und war es richtig was unser alter Tierarzt mit ihm gemacht hat?

Würde mich echt über antworten freuen, denn meine ganze Familie ist verzweifelt..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?