Hund trotz Vollzeitarbeit?

22 Antworten

Soll ich ganz ehrlich sein? Das ist wirklich nicht böse gemeint, aber ich denke nicht, dass ein Hund bei dir glücklich wäre. Das hat nichts mit dir als Person zu tun, sondern einfach mit deiner Lebenssituation. Du bist mehr als 9 Stunden nicht zuhause. Was passiert in dieser Zeit mit dem Hund? Er sitzt alleine zuhause und wartet auf dich. Hunde sind Rudeltiere und es bekommt ihnen nicht gut, wenn sie jeden Tag so lange alleine sein müssen. Zumal sie sich von Zeit zu Zeit auch mal lösen können müssen. Stell' dir mal vor, du dürftest 9 1/2 Stunden nicht auf die Toilette.

Ich will nicht sagen, dass ein Hund nie alleine sein darf. Im Gegenteil! Ein Hund muss lernen, auch mal alleine sein zu können. Aber damit meine ich definitiv keine 9 Stunden.

Sei fair dem Hund gegenüber. Du freust dich vielleicht über ihn. Aber bedenke auch, dass es ihm auch gut gehen muss. So egoistisch darf man nicht sein.

Und ein Welpe wäre in deiner Situation absolut ungeeignet. Wir haben auch einen 5 Monate alten Hund. Zu Beginn musste ich nachts alle zwei Stunden aufstehen und auch tagsüber musste ich alle 1 1/2 Stunden mit ihm raus. Und auch heute kann ich den Kleinen noch nicht so lange alleine lassen. Das muss man erst trainieren und den Hund langsam daran gewöhnen.

Ich wünsche mir, dass du deine Idee noch einmal überdenkst und die richtige Entscheidung triffst!

wenn du einen haben willst dann musst du halt damit rechnen dass du früher aufwachst um mit ihm gassi zu laufen. abends kannst du dann einen "großlauf" machen

wenn du garten hast dann ist es auch kein problem.

würde dir aber auf jeden fall keinen welpen empfehlen weil der wie du sagst viel zeit braucht. dennoch hol dir den hund wenn du urlaub hast, dann kannst dich gut an ihn gewöhnen. und wenn du einen im tierheim im visier hast dann gehe am wochenende hin und lauf paar runden mit ihm bis er sich an dich gewöhnt hat ;-)

eher dann einen älteren msichlingshund nicht zu groß aus dem Tierheim

aber mal ehrlich ein hund braucht viel zu wendung er wäre sehr lange alleine.

Kann man so pauschal nicht sagen, finde ich! Ich habe meinen Hund vor 7 Jahren geholt und hatte TÄGLICH Zeit, dann bin ich Vollzeit arbeiten gegangen...was tun! Abgeben? Niemals...man KANN das auch anders regeln. Ich habe mir nette Nachbarn gesucht und die sind mit ihm gelaufen. Manchmal konnte ich ihn auch zur Arbeit mitnehmen. Gut, ich weiß nicht, ob ich mir unbedingt in so einer Situation einen Hund angeschafft hätte aber es ist machbar wenn man es organisiert. Wenn Du Garten hast, ist er eingezäunt? Gäbe es die Möglichkeit, ihn frei laufen zu lassen? Evtl. für den Rückzug eine Hütte? Ich käme nicht darauf meinen Hund abzugeben, nur weil die Bedingungen gerade nicht günstig stehen...man sollte sich bewusst sein, dass man Verantwortung zu tragen hat, bis so ein Tierleben vorbei ist. Leider landen gerade wegen unpässlichen Situationen all die Tiere oft in Heimen. Meine Meinung ist, dass diese Leute zu faul sind, nach anderen Lösungen zu suchen. Gehen tuts alles...wenn man WILL!

Hm, da magst du sicherlich recht haben. Aber ganz ehrlich: Hättest du dir einen Hund geholt, wenn du zu diesem Zeitpunkt vollzeit gearbeitet hättest?

Ich denke auch, dass es eine Lösung gibt, wenn sich die Lebenssituation einmal ändern sollte. Keine Frage. Schließlich kann man 15, unter Umständen 20 Jahre nicht im Voraus planen. Unseren Hund würde ich auch unter keinen Umständen wieder hergeben. Nur macht es aus meiner Sicht keinen Sinn, sich einen Hund zu holen, wenn man vorher schon weiß, dass man von Anfang an wenig Zeit hat. Und nur, damit der Hund einen abends für ein paar Stunden sieht... Ich weiß nicht.

Und wenn dann vielleicht zweimal pro Tag ein Nachbar mal kurz mit dem Hund rausgeht!? Meinst du, das würde den Hund glücklich machen? Denn vorher und nachher ist er doch wieder nur alleine. Und die Bezugsperson kann auch der Nachbar nicht ersetzen.

Vielleicht käme ein Hund dann in Betracht, wenn du ihn mit an die Arbeit nehmen kannst. Das würde ich mal mit dem Chef abklären.

0
@Moeriee

Gut, ich weiß nicht, ob ich mir unbedingt in so einer Situation einen Hund angeschafft hätte aber es ist machbar wenn man es organisiert.


Schrieb ich ja bereits!

1
@Lotta1

Ich würde mir auch so einen holen auch wenn du 8 stunden weg bist ( bzw solltest du eventell in der pause einemal mit dem Hund gehen oder in eine tagesstättebevor bringen zumindest ihn nach 4 Stunden pinkeln lassen )bevor sie in irgendeinem Tierheim zutode gebissen werden bzw auf der Straße sterben...

0

Bei Vollzeit würde ich von einem Hund abraten. Im Garten rumlaufen, ist was anderes, als stundenlanges Spazierengehen mit Beschäftigung wie Stöckchenwerfen o.ä.

Was möchtest Du wissen?