Hund trotz Hundeallergie?

11 Antworten

Besser nicht, deiner Mutter und dem Hund zuliebe. Mein Cousin reagiert zum Beispiel auf Katzenhaare. Seit ca. 1 Jahr haben sie eine Katze, die sie jetzt aber wieder weggeben müssen, denn laut Arzt nützen Desensibilisierungsspritzen und Co. nicht wirklich viel, wenn der Allergieauslöser ständig da ist, bzw. wenn man dem Allergieauslöser ständig ausgesetzt ist. Willst du das wirklich riskieren,dass du den Hund vlt. nach einem Jahr oder so womöglich schon wieder abgeben musst? lg minafin

eine desensibilisierung muss natürlich vorher abgeschlossen sein.

0
@taigafee

Klar, aber möchte die Mutter das denn auch? Und ausserdem ist nicht garantiert, dass eine Desensibilisierung tatsächlich klappt.... Mein Cousin hat bei einer der Spritzen einen Anaphylaktischen Schock bekommen -.-

0
@Minafin

Und ich vertrete einfach die Meinung, dass man es unter diesen Umständen besser lassen sollte. Vorrallem der Mutter zuliebe. Denn wie gesagt, es gibt keine Garantie für den Erfolg der Behandlung. Und sie ist eine langwierige Sache. Das geht nicht so von heute auf morgen.

0

soll deine mutter die ganze zeit tabletten schlucken -weil du einen hund willst? was meint sie dazu?

manche menschen sind gegen unterschiedliche hundehaare allergisch -andere aber auch gegen hautschuppen und speichel. das muss bei deiner mutter ausgetestet werden.

manche menschen kommen mit unterschiedlichen hunde rassen unterschiedlich klar.

ein freund von uns reagiert gar nicht auf meine hunde -border collie mix und shiba inu -obwohl beide sehr haaren. er wollte einen parson jack russell - und gegen den ist er allergisch.

oft vertragen menschen eine pudel -muss aber auch getestet werden.

deine mutter kann sich auch desensibeliesieren lassen - da muss sie zu einem allergologen und die behandlung dauert eine zeit.

bitte klaert ds alles vorher ab- sonst landet wieder ein tier im tierheim!

Wenn deine Mutter nicht auf Pudel reagier (müsste man testen), dir Pudel aber nicht sooooo gut gefallen könntst du es ja mal mit einem Golden- bzw. Labradoodle versuchen. Viel Glück! :)

Man versucht es nicht mal einfach so mit dieser oder mit jener Rasse. Ein Tier ist ein Lebewesen und braucht verantwortungsvolle Besitzer. Es gibt keine Rasse, die man ohne weiteres einem Allergiker anbieten kann, also Allergie freundliche Hunde sind Unsinn. Weder Doddles noch sonstige Rassen .

0
@spikecoco

ich meinte auch mit einer Haarprobe (gibts bei guten Züchtern) und nicht dass man sich einfach so einen Hund kaufen sollte

0

Was möchtest Du wissen?