Hund trotz haarallergie?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Guten Morgen Lena1793,

Allergien kommen und gehen. Ich hatte früher auch eine Tierhaarallergie. Jahre war sie weg, so dass wir eine Katze und einen Hund anschafften. Nach der Geburt meines ersten Kindes war die Allergie von heute auf morgen wieder da und ganz extrem reagierte ich auf die Haare unseres Hundes (wurde getestet). Der Arzt empfohl, den Hund sofort abzugeben, weil ich auch Asthmaanfälle bekam. Ich bin aber hartnäckig geblieben und ein anderer Arzt bot mir das Spritzen eines Naturheilmittels an. Ich bin also täglich, so ca. 3 Wochen lang, zum Arzt und hab mir dieses Zeugs spritzen lassen (ich hab panische Angst vor Spritzen, aber für den Hund, hab ich´s durchgehalten) und glaub mir, von heute auf morgen waren die allergischen Reaktionen komplett weg und das ist bis heute so geblieben. Ist 18 Jahre her.

Lass Dich einfach mal vom Arzt beraten. Auch wenn man Allergien hat, so gibt es heute schon einige Möglichkeiten, sich resensibilisieren zu lassen (ich glaub, das heißt so) und einem vierbeinigen Freund steht dann nichts mehr im Wege. Bei mir hat´s jedenfalls geholfen und ist über Jahre so geblieben. Was will man mehr? :))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
22.06.2011, 10:34

desensiblieseirung heisst es ...

0

Ich habe eine Katzenallergie.Bei mir ist das so, daß ich nur bei Körperkontakt, wenn überhaupt ,reagiere und auch nicht bei jeder Katze,sondern bisher nur bei einer einzigen. Trotzdem verzichte ich auf die Anschaffung einer Katze,weil es bei jeder Katze passieren kann,daß meine Allergie ausbricht. Es ist ein himmelweiter Unterschied ob ich ein Tier schon längere Zeit habe und nichts von einer Allergie wusste und diese dann ausbricht oder ob ich mir ein Tier in dem Bewusstsein hole,daß ich weiß,daß ich allergisch reagieren könnte. Ich würde einem Tier nichts gutes tun,wenn ich es mit diesem Bewusstsein holen würde und dann vielleicht wieder abgeben müsste,weil die Allergie doch so schlimm wird,daß ein Zusammenleben nicht möglich ist. Du kannst auf jeden Hund allergisch reagieren, es gibt keine allergenfreie Tiere, auch wenn das einige Züchter bestimmter Rassen behaupten. Es ist einfach eine Unwahrheit, denn soweit ich weiß sind nicht nur die Haare allergienauslösend. Ich weiß daß es hart klingt, aber für den Hund verzichte lieber auf ihn und reiz es nicht aus. Auch wenn du anfänglich nicht reagierst,ist das keine Garantie,daß es so bleibt. Also wie gesagt, wenn du zum Wohl des Tieres entscheiden möchtest,dann entscheide dich dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist sehr schwer einen Hund zu finden der für Allergiker geeignet ist nimm dir einen Hund mit kurzem Fell und am bestens wenig haaren. Eine Hunderasse da weiß ich das man diese als Allergiker halten kann Bearded Collie heißt diese. Ist nicht gerade klein aber vllt sagt sie dir ja was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde so etwas recht problematisch. Dein Hund braucht so viel Kontakt zu anderen Hund wie möglich. Wie willst du ihm den bieten, wenn du auf die anderen Hund allergisch reagierst? Wenn du stark auf sowas reagierst, würde ich dir von einem Hund abraten. Solange sich deine allergischen Reaktionen in Grenzen halten, könnte es sogar klappen. Frag am Besten deinen Arzt dazu. Hunderassen die nicht haaren sind: Portugiesischer Wasserhund (muss viel beschäftigt werden), Pudel, Labradoodle (Mischung zwischen Labbi und Pudel), Bichons (sehen Pudel ähnlich, sind nur etwas "voluminöser") und Nackthunde (Chinesischer Schopfhund, American Hairless), die Zucht von solchen sehe ich allerdings als Tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ich habe einen Border Terrier der haart überhaupt nicht. Das liegt aber auch nur daran weil wir ihn ständig drimmen. Ich würde auch dem Rat von "fenxi" folgen einfach Hunde Rassen ausprobieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, daß du dem Hund ja nahe kommst und nicht nur die Haare, die herumliegen. Du willst den Hund doch um dich haben und streicheln. Und dein Immunsystem wird ununterbrochen auf's höchste belastet. Ohne Absprache mit einem Hautarzt würde ich das auf gar keinen Fall riskieren, sonst mußt du den Hund womöglich weggeben und das wäre für euch beide doch schrecklich.Hunde, die nicht haaren, sind: Pudel, Bichon Frisé, Wasserhund, Löwchen. Alle anderen Rassen haaren - auch, wenn das hier z.T. bestritten wird. Manche haaren weniger. Z.B. Terrier, die getrimmt/geschoren werden. Aber die oben gennanten 4 Rassen sind die einzigen, die wirklich nicht haaren. (Pudel hatten wir früher in der Familie, Bichon Frisé habe ich jetzt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunde4ever
22.06.2011, 09:03

Terrier haaren wahnsinnig viel. Vor allem kurhaarige Hunde verlieren viele Haare !!!

0

Dann lass es mit dem Hund sein.Wenn sich der Hund an Dich gewöhnt hat,und Du mußt das Tier weggeben ist das für den hund ein Weltuntergang.Erspar Ihm das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich gegen tierallergien behandeln -desensiebelisierungs behandlung -dann klappt es mit einem hund, dann bist du auf der sicheren seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine freundin von mir ist hochallergisch gegen hunde und katzen. sogar einen jungen Bichon Frisé musste sie wieder abgeben. dann kam ihre stieftochter mit einem papillon nach hause, und siehe da, keine allergie. sie hat sich jetzt einen phalene geholt, das ist der papillon mit den hängeohren.

es kommt eben nicht darauf an, dass der hund keine haare verliert, sondern auf die eiweißzusammensetzung des speichels des hundes. und da muss man tatsächlich ausprobieren, welcher hund passt. das kann theoretisch der pudel oder der bichon frise sein, muss aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hunde4ever
22.06.2011, 09:02

Ich glaube die Freundin hatte eine Hundeallergie (allergische Reaktionen auf Hautschuppen, Speichel, ... vom Hund) , keine Tierhaarallergie - das ist was anderes.

0

Da gibt es verschiedene Hunderassen, groß und klein, grundsätzlich alle die geschoren werden müssen.

Den Cao de Àgua (Wasserhund = Fischerhund), auch als Obamahund bekannt,

alle Schnautzer, ob groß oder klein,

alle Pudel, ob groß oder klein,

Westhighlandterrier, Yorkshire

und bestimmt noch viele mehr.

Alles sehr eigenständige Rassen, die eine konsequente und liebevolle Führung erfordern. Wie jeder Hund grundsätzlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chevelchen
22.06.2011, 02:28

Sowohl Westhighland- als auch Yorkshire Terrier haaren.

0

es ist nur der Pudel. Wenn du eine Allergie hast ist die Chance gross, dass du den Hund weggeben musst. Und dann? Ist blöd für den Hund.

Du kannst ins Tierheim und mit Hunden spazieren gehen, dann siehst du, obs geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chevelchen
22.06.2011, 02:35

So schnell merkt man das nur, wenn die Allergie extrem stark ist. Ansonsten ist ein Gang an der frischen luft für Allergiker kein Problem. Es ist baer etwas ganz anderes, den Hund täglich Stunden in nächster Nähe im Haus zu haben.

0

Was möchtest Du wissen?