Hund trotz Allergie..wie?

12 Antworten

Also erst einmal gibt es keine potentielle Rasse für Allergiker. Weder Pudel, noch Bolonka , auch nicht die so angepriesenen Doodles. Es heißt auch nicht, das du z.b bei allen Beagles keine allergische Reaktion zeigst. . Allergien entstehen auch nicht wegen des Fells, sondern wegen der Hautschuppen und bestimmter Proteine im Speichel und Urin. Allergietests sagen auch nicht viel aus, denn Allergien können sich auch erst später entwickeln. Wie du schon gemerkt hast, reagierst du auf einen Hund und auf den anderen nicht. Dies kann man halt vorher nicht einschätzen. Es ist nur halt für den Hund als auch für dich eine schlechte Situation, wenn du dir ein Tier zulegst, aber nach einiger Zeit merkst, das es doch nicht funktioniert.

also wenn du schon leichte reaktionen zeigst, soltest du es nicht herausfordern. die allergie kann schnell ausufern auf chronisches asthma etc. dann mus der hund weg und dem is auch nicht geholfen. zudem gibt es wirklich rassen die eher eine allergie hervorrufen.

Also erstmal habe ich eine starke Katzenallergie und habe auch selbst zwei Katzen. Meine ganze Familie hat eine Katzenallergie, aber wir alle kommen damit jetzt seit etwa fünf Jahren gut aus. Bei mir geht es eigentlich immer mit der Allergie, außer wenn ich Haare von ihnen ins Gesicht bekomme, kriege ich ein bisschen Allergie und ich habe Stufe vier! Bei meiner Mutter war es so, dass sie am Anfang überhaupt keine Allergie hatte und dann, nach ungefähr einem halben Jahr, hat sie immer wieder Atemnot und Juckreize bekommen. Aber das war nach ein paar Monaten auch wieder weg. Jetzt haben wir alle eigentlich keine Allergie mehr, außer manchmal. Dann, wie oben beschrieben. Letztendlich hat sich meine ganze Familie an UNSERE Katzten gewönt, denn bei anderen Katzen bekomme ich auch noch Allergie. Es bei allen Mensche unterschiedlich, wie der Körper mit der Allergie umgeht, aber ich kann dir nur raten, dir einen Hund anzuschaffen. Es muss nicht grade eine Rasse sein, die sich das ganze Jahr über hährt. Auch wenn du manchmal Allergie bekommst ist ein Haustier doch eine große bereicherung im Leben. Ich hofe ich konnte dir mit meinen Erfahrungen ein bisschen weiterhelfen :)

Hund hat mich im Gesicht abgeleckt, jetzt sind dort Flecken. Ist das eine Allergie?

Hallo,

Ich bekomme bald einen Welpen. Heute habe ich ihn Besucht, dort habe ich ihn auf den Arm genommen und er hat mich desöfteren im Gesicht abgeleckt. Während meines Aufenthaltes dort, habe ich bemerkt dass meine Wange und mein Kinn juckt. Als ich in ein Spiegel geguckt habe, sah ich dass ich dort rote Flecken hatte. Außerdem krazte mein Hals von innen. Das alles ist nach ca. einer halben Stunde wieder verschwunden. Jedoch habe ich jetzt furchtbar Angst dass ich eine Art Allerige gegen den Hund oder den Speichel oder ähnliches habe. Bei den beiden Hunden von meiner Freundin passiert mir das nicht wenn sie mein Gesicht mal ablecken. Kann mir bitte jemand helfen? Ich werde auf jedenfall einen Arzt fragen aber ich dachte dass mir hier eventuell auch jemande helfen kann.

Danke für alle hifreichen Antworten! Lg

Ps: Falls es eine Allergie oder etwas in der art ist, weiß jemand ob es dagegen z.B. Tabletten oder auch eine art Theraphie oder so gibt? 

...zur Frage

Hund und Allergie :/

Da wir vorhaben uns einen Hund zu besorgen, haben wir einen Allergietest gemacht. Ich bin zwar nur auf Katzen allergisch und zum Glück nicht auf Hunde, aber der Arzt meint dass es keine gute Idee wäre, einen Hund zu kaufen da ich auch auf Pollen und Hausstaub reagiere und somit ''anfällig'' wäre.

Kann ich den Hund jetzt vergessen oder gibts noch etwas Hoffnung? :D

...zur Frage

zweiter hund - plötzlich allergie?

wir haben jetzt seit drei Jahren einen Beagle. Vor einer Woche haben wir uns einen Ridgeback geholt. Wenn ich den Beagle anfasse habe ich überhaupt keine Beschwerden. Wenn ich den Ridgeback anfasse fängt meine Haut an zu jucken und wird rot. Heute habe ich sogar rote Pickelchen auf dem ganzen Arm bekommen. Laut Allergietest habe ich keine Allergie gegen Hunde. Der Test ist allerdings auch schon ein paar Jahre her. Wie kann es sein dass ich mit dem einen Hund keine Probleme habe, mit dem anderen aber schon? Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Ist das trotz negativen Pricktest eine Allergie auf meine Tiere?

Hallo,

Ich habe mal einen Pricktest machen lassen und da hieß es dass ich eine sehr sehr leichte Allergie gegen Hausstaub und Milben habe. Auf Hunde und Katzen reagiere ich wohl gar nicht, jedoch habe ich ja andere Hunde und Katzen als die im Test. Oder würde da trotzdem eine Reaktion kommen?

Ich habe einfach im Laufe des Tages, auch nach vielem Sprechen und wenn ich Morgens aufwache, so einen trockenen Hals und an oder in der Luftröhre(Fühlt sich so an), hängt so zäher trockener Schleim, oder die Schleimhäute an sich sind ausgetrocknet. Keine Ahnung. Wenn ich trinke, wird es milder oder ist auch mal komplett weg.

Heutemorgen lag mein Hund bei mir im Bett, jedoch schon länger und ich wachte erst einige Stunden später normal auf. Andere Beschwerden ausser das im Hals habe ich auch nicht, nur ein leichtes Brennen in der Nase hinten, was aber auch trocken sein kann. Hatte die Heizung auch die halbe Nacht an und schief dann ein.

Wie soll ich das jetzt nur einschätzen? Sobald ich dann wach werde und trinke und so, löst es sich ja irgend wann. Obwohl mein Hund noch in meiner Nähe ist.

...zur Frage

Welche Hunderasse haart von dem am wenigstens?

american steffurz terrier, american pitbull terrier, american bulldogge, dogo argentino, bullterrier/miniatur, staffordshire bullterrier, rottweiler oder kangal ?

...zur Frage

Kommen diese Atembeschwerden von der leichten Hausstaub und Milbenallergie?

Hallo, :)

Heute beim Arzt habe ich so einen Allergietest gemacht und es stellte sich heraus, dass ich wohl sehr leicht allergisch auf Hausstaub und Milben reagiere. Die Ärztin meinte dass das nichts wildes ist, obwohl ich sie fragte ob mein Gefühl enger zu atmen und der trockene, kratzige Hals von dieser Allergie kommen kann? Sie meinte das kann schon sein.

Doch fragt sie sich nicht ob es gefährlich werden kann?! Ich meine, ich sagte ihr dass ich enger luft kriege und es oft kratzt und brennt an der Luftröhre im hals. Doch kommt das von der Allergie?? Andere Symptome habe ich nämlich nicht dazu. Und das Kratzen kam jetzt erst vor einiger Zeit.

Meint sie damit dass es davon sein kann aber nicht muss?

Und was ist mit Atembeschwerden bei einer Allergie gemeint? Kann man das auch als Allergie bezeichnen wenn es nur sehr leicht ist????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?