Hund tot und ich innerlich was kann ich tun?

Support

Liebe/r MaxeyVlogt,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Marc vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Denk vielleicht mal über einen neuen Hund nach. Das heißt nicht, dass du deinen alten Hund ersetzt. Dein alter Hund wird dir immer wichtig sein, auch wenn er nicht mehr da ist. Aber ein neuer Freund ist vielleicht gar keine schlechte Idee. Vorausgesetzt du fühlst dich schon bereit dazu.

Hallo,

ein geliebtes Tier zu verlieren ist schwer. Und leider ist den meisten nur eine Recht kurze Lebensspanne beschieden. Es ist dein gutes recht zu trauern, nur versuche nicht im Selbstmitleid zu versinken - egal wie hart das jetzt klingt. Geh nochmal an die Orte an denen du schönesn erlebt hast und wein dich dort einfach aus. Als Kind hat meine Ma mir erzählt, dass Hunde früher sterben, weil sie das Paradies eher verdient haben als wir.(die geistert auf den verschiedensten Foren, da wird sie sie wohl herhaben). Ich wünsche DIr viel Kraft.

Das ist bestimmt sehr schlimm für dich. Und du hast jedes Recht, so richtig traurig zu sein. Lass die Trauer zu. Weine ruhig wenn dir danach ist. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es wieder besser wird. Dein Hund wird immer einen Platz in deinem Herzen haben. Aber du hast bestimmt ein so großes Herz, dass darin noch ganz viel Platz für die Liebe zu einem neuen Hund ist. Der soll deinen verstorbenen Hund nicht ersetzten. Aber er kann dir neue Lebensfreude geben. Ich wünsche dir alles Gute!

Suizid - Mein größter Wunsch?

Was ist aber wenn die Psyche/die Person das Leben gar nicht als schön empfindet? Ich rede nicht davon dass mein Leben schlecht ist. Ich hab keine Lust auf irgendwas, keine Lust was zu erreichen oder ähnliches. Mein Leben ist wie gesagt eher gut und mich selber mag ich auch, mir fehlt nichts, außer dem Tod. Lust und teilnahmslos bin ich eben deswegen das schon fast alles keine Freude bereitet bis langweilt, und selbst die wenigen Sachen die mich interessieren und beschäftigen wären kein Grund es nicht zu tun. In der Gesellschaft wird diese Meinung direkt als unnormal und krank angesehen. Für mich ganz normal.Was haltet ihr davon? Nebenbei werde ich das nicht in die Tat umsetzen da ich meiner Familie dies niemals antun wollen würde.

...zur Frage

Hund angefahren - Innere Blutungen?

Hallo,

heute gegen Mittag wurde mein Hund (Yorkshire-Terrier) angefahren. Mit dem Fahrer des "Unfallswagens" sind wir direkt zum TA - dort wurde geröngt und wir wurden in die Klinik überwiesen. Auf dem Bild waren 2 Beckenbrüche zu sehen. In der Klinik wird er jetzt bis Morgen stabilisiert , wäre auch schon munter und aufmerksam. Die Lunge wurde geröngt, die Blase wurde mithilfe eines Kontrastmittels auch kontrolliert.

Alles war in Ordnung.. außer, dass auf den Hinterpfoten kein Gefühl mehr ist, bzw. wurde dort reingezwickt und der Hund hat nicht reagiert (der Hund stand zu dem Zeitpunkt aber auch unter Schock)

Kann ich heute Nacht wohl beruhigt schlafen, oder muss ich Angst haben das er jetzt noch stirbt? Die Tierärztin meinte, dass es derzeit sehr gut aussieht, aber natürlich immer etwas passieren kann .. wie auch bei einem gesunden Tier.

...zur Frage

Selbstmord oder Selbst-Tötung?

In einigen Beiträgen hier ist immer wieder von Selbstmord die Rede. Ich habe mit diesem Begriff so meine Probleme, weil "Mord" ein Begriff aus dem Strafrecht ist und z.B. eine Tötung aus niederen Beweggründen meint. Woanders taucht der Begriff "Freitod" auf. Auch diesen Begriff halte ich für wenig hilfreich, weil ich mir die Frage stelle, ob jene, die sich selbst das Leben nehmen, wirklich innerlich frei sind? Oder ist es nicht oft so, dass sie keinen anderen Ausweg sehen. In der Fachliteratur wird meist der Begriff "Suizid" gebraucht. Die beste Übersetzung dafür halte ich "Selbst-Tötung". Welche Begriff halten Sie für angemessen und besser?

...zur Frage

Welches ist die häufigste Todesursache für einen Hund?

Wie ist Ihr Hund ums Leben gekommen?

...zur Frage

Mir Lehrerin reden ?

Hallo Leute

Ich bin in einer echt schweren Situation hab Stress mit meinen Eltern die wollen mich einfach nicht sehen oder mit mir reden immoment und dann noch das Problem aus dem vorherigen Beitrag. Da ich raus gefunden hab wie er wirklich tickt nur leider zu spät darüber hatte ich auch schon ein Gespräch mit meiner Lehrerin weil sie in Sorge um mich ist. Jetzt kommt noch Fake Freunds und das mit meiner Familie dazu. Dadurch das ich meinen anderen Freunden helfe die selber Probleme Gerede haben helfe verdräng ich meine immer mehr und innerlich bin ich schon kaputt. Ich welß einfach nicht wozu es sich noch lohnt zu leben wenn sich niemand mehr für einen interessiert und man durch solche Menschen kein Vertrauen mehr hat

Soll ich darüber mit meiner Lehrerin reden ich vertraue ihr sehr und sie hat bis jetzt auch noch nichts zu meinen Eltern gesagt. Was denkt ihr wie weit wird sie gehen ?

Liebe Grüße und danke an alle antworten

...zur Frage

Nachbarshund tot krank, Nachbarn wollen ihn leben lassen

Mein Nachbarshund hat Krebs und der Arzt wollte ihn einschläfern, aber die Besitzer haben ihn wieder mit gebracht. Er tut mir so leid, was kann ich tun um die Leute zu überzeugen oder kann ich was anderes tuen? Brauche schnelle Hilfe, der Hund zerfällt innerlich. :'(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?