Hund seit einer Woche krank... Keiner weiß wieso?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

2 Tierärzte haben null Ahnung, und spritzen irgendwas ohne ne Diagnose zu stellen. 

Sorry wir sind genauso ratlos wie du und die Tierärzte. 

Wenn nach 1 Woche keine Besserung ist, wäre es mal angebracht ein Blutbild zu machen. Fährt gleich in eine Tierklinik dort sind mehrere Ärzte und bessere Gerätschaften um das Tier gründlich zu untersuchen. 

Schnell und keine Zeit mehr warten, 1 Woche ist lang und es scheint ihm ja nicht besser zu gehen. 

Alles gute deinem Hund 🍀🍀🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dsupper
11.09.2016, 20:45

Mir war überhaupt nicht bewusst bisher, wie viele Tierärzte es gibt, die keine Ahnung haben - und nicht in der Lage sind, Diagnosen zu stellen ... armes Deutschland.

2
Kommentar von MundhaaMonikaa
11.09.2016, 21:49

Eine wirkliche Diagnose hat keiner von beiden gestellt. Aber was beide erkannt haben war, dass er sich übergibt und Durchfall hat. Also haben sie ihm eine Spritze gegeben, die den Brechreiz unterdrücken und den Verdauungstrakt beruhigen soll (Das hat auch gut Funktioniert bis die Wirkung aufhörte...). Aber was er hat wie z.B. eine Magenschleimhatentzündung oder so, wusste keiner :(

0
Kommentar von MundhaaMonikaa
12.09.2016, 12:23

Ok, wir haben nun endlich eine Diagnose. Wir waren jetzt beim dritten Tierarzt der hat sofort ein Blutbild gemacht und ihn geröngt. Im Blutbild hat er erkannt dass es sich um eine massive bakterielle Infektion handelt. Woher er die hat? Keine Ahnung. Er hat ihm dann eine Infusion verpasst mit Benetzilin. Das Blut hatte schon eine Konsistenz wie verkochter Grießbrei und er war vollkommen dehydriert :( 

Wir werden die nächsten Tage öfters kommen müssen. Aber wenigstens wusste er worum es sich handelt. Er hat auch gesagt, dass wir grade noch rechtzeitig gekommen sind. Eine weitere Nacht hätte er nicht überlebt...

1

Meiner hatte ähnliche Symptome..allerdings hatte er die ersten 2 Tage nur ein bisschen niesen und ganz wenig Husten, erst am dritten Tag hat er sich übergeben und mittags dann sein essen verweigert und ganz weichen kot gehabt. Hab dann von beidem eine Probe mit zum Tierarzt.

Meiner hatte wohl auch eine Art Vergiftung von einer Pflanze...bekam dann ebenfalls eine Spritze zur Schmerzlinderung und Antibiotika.

Nimm Proven von Kot und Überbrochenem mit, das erleichtert dem Tierarzt die Diagnose.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

morgen noch zu einem dritten Tierarzt fahren und hoffen, dass dieser uns helfen kann.

Ferndiagnosen sind nicht möglich! 

aber ich würde eine Tierklinik vorziehen! Die haben mehr Erfahrung und auch bessere Möglichkeiten als die meisten normalen Tierärzte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hatten wir auch neulich.......kleine ursache, große wirkung, war ne sommergrippe, 4 tage antibiotika, fertig. kann aber alles mögliche sein, ferndiagnose unmöglich

.........ich bin bei unserer süßen auch so ein schisshase und bin gleich mit ihr in die tierklinik, da konnte wenigstens vollständig getestet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
11.09.2016, 19:40

Seit wann behandelt man eine Grippe (Viral) mit einem Antibiotikum?

2

Wenn 2 Tierärzte das nicht sagen konnten, wie sollen wir das dann sagen können? Wir können hir auch keine Diagnosen stellen.

Was hat der TA denn gespritzt? Und aufgrund welcher Diagnose?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MundhaaMonikaa
11.09.2016, 21:50

Beide hatten keine Diagnose. Sie haben ihm nur ein Mittel verabreicht das den Brechreiz und den Durchfall stoppen soll. Aber was er hat wissen wir immernoch nicht :/

0

Was möchtest Du wissen?