Hund seid 3 Tagen Durchfall , was könnte das sein?

5 Antworten

Bitte den Tierarzt wechseln oder den Hund in die nächste Tierklinik bringen. Der Hund sollte maximal Schonkost bekommen und am besten noch Morosuppe. Sollte das ab morgen nicht besser werden, würde ich ihn spätestens dann in eine Tierklinik befördern. Es kann so ziemlich alles sein, das ist Fakt. Bereits ein Hund, und besonders ein Welpe, der soviel Durchfall hat und erbricht, muss einen Ausgleich für diesen enormen Elektrolytverlust bekommen und das sollte in einer Klinik geschehen.

Ich war eben wieder bei TA, habe ihn die gesammelten Proben von heute Nacht gegeben er will nochmal untersuchen . Hat ihn aber jetzt Antibiotika gespritzt. Ich soll aber morgen früh wieder kommen. Sein Vermutung jetzt könnten Parasiten sein , trotzt entwurmen. Mal den Tag abwarten oder besser gesagt die Nacht . Er hat zum Glück nicht mehr abgenommen.

ich werde in schon Kost und Möhren Suppe geben.

und wenn nach denn Feiertag immer noch das gleiche ist, gehen wir zur Tierklinik.

0
@EMI7908

Antibiotika bei Durchfall ??? Was ist das bitte für ein Stümper ??

1

Antibiose bei Durchfall und Erbrechen? Im Ernst? Ohne feste Diagnose und dann einfach mal so, weil es etwas ist, was man dem Tier reinstopfen kann und was dem Tierarzt und dem Halter ein gutes Gewissen gibt und auch noch Geld rein bringt? Sorry, aber so einen Tierarzt würde ich einmal und nie wieder aufsuchen. Ich nehme mal an, dass der Hund aus einer (nett ausgedrückt) "privaten Zucht" stammt und nicht von einem Züchter, der im VdH ist? Vermutlich nicht einmal ausreichend geimpft und nun habt ihr den Salat. Viel Spaß, wirklich. Ich wiederhole es noch einmal: AB IN DIE KLINIK!

1

Es könnten Parasiten sein, ein Magen-Darm-Infekt, Stress, das Futter...

Wenn ihr mit dem TA nicht zu frieden seid, dann würde ich zu einem anderen gehen. Niemand kann erraten was der kleine hat.

Was ihr erstmal machen könnt ist Schonkost füttern.
Morosche Möhrensuppe oder Hühnchen mit Reis gekocht.

Das erste was wir unserem Wauzi in solchen Situationen geben ist Heilerde. Das hilft meist bei Durchfall bzw. Erbrechen und hat keine Nebenwirkungen. Gibt es in der Apotheke als Kapseln oder in Pulverform.

Luvos Heilerde

http://www.luvos.de

Korrekt. Und Kohletabletten. Banane stopft auch gut und gibt Kalium,den er bei Durchfall stark verloren hat.

1

oder nux vomica d6. hilft bei meiner immer weil auch eventuelle Bauchschmerzen besser werden

2

Was ist das für eine Art Beere? War im Hundefutter?

Hallo, ich füttere meinen Hund derzeit mit TerraCanis der Sorte Dorsch mit Brokkoli Fenchel und Mango. Das ist Futter ist das Beste, es schmeckt meinen Jungs wunderbar.
Allerdings hat mein Hund heute ein paar Beeren aus dem Futternapf geschmissen, die in dem Futter enthalten waren. Der andere kleine Racker hat sie vor lauter Hunger gefressen, also konnte ich nimmer rausfinden, was das ist.
Nach langem Pulen in der Dose fand ich nun eine solche Beere und würde gerne von Euch wissen, was das für eine Beere ist. Bild ist anbei.

Vielen lieben Dank

Lg

...zur Frage

Meine Hündin hat Flöhe und TA ist zu!

Hilfeee, mein Hund hat Flöhe leider haaben wir samstag abend und morgen ist sonntag und der TA hat zu. Was ollen wir bloß machen?? LG

...zur Frage

Macht die moderne Art der Fütterung unsere Hunde kaputt? Und warum das dauernde streiten über Futter?

Warum ist das Thema Futter beim Hund so ein Riesen Streitthema?

Egal was man macht und wie man es macht wird man kritisiert.

Die einen schwören auf B.A.R.F, die nächsten auf Ihr nassfutter und wieder andere auf ihr Trockenfutter.

Dann wird das Trockenfutter verteufelt, von anderen dann wiederum das Barfen, da es angeblich krank macht usw usw usw.

Warum kann man sich aber nicht mal da drauf einigen, das solange ein Hund etwas verträgt es die richtige Ernährung für diesen Hund ist und eben nicht alle gleich sind? Dann verträgt der eine Getreide vielleicht besser, wo hingegen der nächste davon direkt tot umfällt.

Ist es aber nicht diese extreme Beschränkung die wir uns meist beim futter auferlegen, die die Hunde so empfindlich macht und schneller krank werden lässt?

Wir würden wohl auch krank werden wenn wir fast immer nur den gleichen Kram essen würden.

Und dann meist nur dieses industrielle Zeug.

Früher war es mal so da war ein alter bei vielen Hunden von 16-18 Jahren garnicht so unnormal. 

Heute bekommen viele schon mit 10 die ersten Probleme.

Und ich sehe nicht alleine die überzüchtung als schuldig dafür an.

Auch wenn ich dafür vielleicht Kritik abbekommen werde, meine 3 Hunde (ein DSH, ein Schweizer Schäferhund und ein Dobermann) leben alle samt zu 90% von dem Essen was bei mir auch auf den Tisch kommt, so wie es wohl auch mal ganz früher war wo es eben noch kein tolles Hundefutter gab.

So lang das was drin ist, nicht giftig für den Hund ist, bekommt er es auch. Selbst stärker gewürzte Sachen, welche ich dann aber durch Reis, Kartoffeln usw abmildere.

Dann kommt hier und da immer mal wieder alles mögliche an trocken oder nassfutter drunter Gemischt, von Pedigree bis hin zu Rinti.

Wenn ich Pizza hole, gibt es für die Hunde auch Pizza, wenn ich döner hole, gibt es einen "Hunde döner" welcher eine etwas abgespeckte Version ist ohne Zwiebeln, zaziki und Tomaten und wenn gekocht wird gibt es das was auf den Tisch kommt.

Von Nudelsuppe bis hin zum Nudelauflauf und zum Chili wird alles gefressen.

Und wenn die Welpen zu mir kommen werden sie auch nicht langsam umgestellt.

Als mein Dobermann zu mir kam z.B. Hat der sein gewohntes Trockenfutter aufgeweicht in Nudelsuppe bekommen, gleich am ersten Tag.

Keine Probleme, kein Durchfall, keine Allergien, normaler Kot Absatz und das wichtigste, sie riechen kaum nach Hund so wie es bei einem gesunden Hund sein sollte.

Sie sind fit, agil und im Sport tätig.

Ich habe mich für diese Art der Ernährung entschieden weil es genau so mein Opa schon gemacht hat und so zum Schluss auch meine Eltern. 

Und da starb kein Hund unter 15 Jahren. 

Wäre es Nicht also wichtig, anstatt nur eine Art des fütterns zu predigen, oder jemanden zu verteufeln der das und das füttert unsere Hunde wieder verträglicher auf vieles zu machen indem man einfach querbeet durchfüttert, anstatt dem Hund meist den selben brei zu geben Tag täglich, im besten 

...zur Frage

Hat mein Hund eine Magendrehung?

Ich würde hier nicht fragen, wenn ich mir nicht wirklich unsicher und unentschlossen wäre. Als ich mir eben meinen Hund (ein Bernhardiner, etwa 3 Monate alt) genauer ansah, wirkte sein Bauch auf mich aufgebläht und dick. Da mir dies etwas skeptisch vorkam, fiel mir auf, dass der kleine vor etwa 5 Stunden mit unserem Großen direkt nach dem Essen umhertobte. Ich belas mich also nach Symtomen einer Magendrehung und die Symptome 'ein ungewöhnlich stark geblähter Bauch' und das 'Unruhig sein' treffen auf ihn zu (wobei er dies aufgrund seines Alters sowieso öfters ist). Das versuchte mehrmalige Erbrechen allerdings nicht und scheinbar kann er auch Wasser zu sich nehmen, denn dieses erbricht er auch nicht... Ich bin unentschlossen. Handelt es sich, auch wenn nur ein paar der angegebenen Symptome eintraten, um eine Magendrehung?

Ich danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Magenschmerzen durchfall ohne erbrechen?

Hallo

Ich habe seid gestern morgen magenschmerzen und etwas durchfall aber kein erbrechen was könnte das den sein von jetzt auf gleich 😐

...zur Frage

Dauerndes erbrechen hund?

Langsam weiss ich nicht mehr weiter, war jetzt geschätzte 100x beim TA. Wegen der selber Sache

Seit ca.2 monaten bekommt mein hund hypoallergenes futter weil meine ta. Dachte unverträglichkeit da er ca.1x monatlich sein unverdautes futter erbricht.

Heut schon wieder dachte mit dem futter gehts endlich aber neein.. in der früh einmal das futter erbrochen und jetzt auch wieder. Das hatte er häufig schon aber da muss doch was dahinter stecken. Hat jemand damit erfahrungen oder ratschläge? Wäre über jede sache dankbar. Fahr morgen zu nem anderen Ta.und schau.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?