Hund schwanger- was muss ich beachten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Wurfbox. Das kann, je nach Größe Deiner Hündin ein großer Karton sein, wo sie alleine rein und raus kann. Die Decke sollte waschbar sein und nach der Geburt ersetzt werden. Ist die Hündin besonders gerne bei Euch, darf die im Wohnzimmer stehen, in einer etwas ruhigeren Ecke, und zugfrei. Das reicht erst mal. Alles andere macht die Mutter, wenn alles gut verläuft. Sicherheitshalber die Nummer vom Tierarzt, und evtl. vorher da anfragen, ob er ggf. erreichbar ist, oder kommen würde.

Nach der Geburt, wenn die Welpen anfangen, rumzukrabbeln, brauchen sie einen Auslauf, den man gut sauberhalten kann (abwaschbar, mit Zeitungspapier z. B. auslegen). Die Kleinen werden am Anfang von der Mutter saubergehalten, sind aber hinterher nicht stubenrein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neufiliebe
01.01.2011, 05:33

dazu noch welpenaufzuchtsmilch und fläschchen, falls die hündin keine milch hat,die welpen nicht annimmt oder verstirbt. das kann bei einer geburt unter laienaufsicht passieren. mindestens drei wochen urlaub, um die welpen ausreichend betreuen zu können. einen wasserdichten kaufvertrag für die welpenkäufer. am besten kontakt mit einem tierschutzverein, der die vermittlung, vorkontrolle und co übernimmt..... ach ja, das richtige futter für die hündin, damit es nicht zur eklampsie kommt...

0

Hui¨... ungewollt? Wie ist denn das passiert? Ich hoffe, du findest gute Plätze für die Babies. Hier zu deiner Frage, schau mal bei www.hundeinfoportal.de rein, da findest du alles was du wissen musst. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fleur2010
05.01.2011, 15:34

Naja, meine Feundin war hier und die hatte ihren Hund mit. Und wir wussten dass unsere Hündin läufig ist, aber eigentlich noch nicht zeugungsfähig. Da ist es komischerweise passiert, worauf wir sofort den Tierarzt angerufen haben, der uns sagte es sei unwahrscheinlich, da sie eigentlich wirklich noch nicht zeugungsfähig gewesen wäre. Wir sind dann zum Ultraschall mit ihr gegangen.. Naja und sie bekommt nun tatsächlich Welpen.

0

Erst einmal solltest Du Dir die Notrufnummer (falls die Kleinen in der Nacht oder so kommen) griffbereit vorbereiten.

Ausserdem bereite Dir für alle Welpen ein eigenes Formular vor, wo Du das Geburtsgewicht einträgst und dann regelmäßig das Gewicht weiterhin einträgst. So kannst Du kontrollieren, ob alle genug zu trinken bekommen, oder ob Du zufüttern musst.

Damit Du die Kleinen auseinanderhalten kannst, binde Ihnen direkt nach der Geburt z.B. ein färbiges Geschenkband (also für jeden eine andere Farbe) um (Vorsicht, dass sie sich nicht erwürgen!!!!!!!!!).

Ach es gibt noch soooooooooo viel zu schreiben. Kennst Du vielleicht jemanden, der schon einmal einen Wurf hatte? Bitte frag auch Deinem Tierarzt Löcher in den Bauch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage fällt dir aber früh ein! Du benötigst einen Raum mit einer Kiste, in der die Welpen zur Welt kommen und wo sie nicht rausspringen können. Du solltes dir eine UV-Lampe anschaffen, evtl. benötigen die Keinen das wärmende Licht. Du brauchst alte Handtücher, die Welpen machen nämlich in die Kiste. Hautverträgliches Desinfiktionsmittel um die Kiste zu reinigen..... Das Wichtigste zum Schluss: Die Hundemama muss regelmäßig zum Tierarzt. Hast du schon Leute, die die Welpen haben wollen? Ich hoffe darübe hast du dir schon länger Gedanken gemacht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fleur2010
05.01.2011, 15:39

Ich habe das erst am 30. Dezember erfahren! Früher hätte man das nicht erfahren können.

0

bei einer normalen geburt muss der tierarzt natürlich NICHT zu dir. du solltest aber langsam mal mit der hündin zum arzt gehen, damit der nachschaut, ob bei ihr alles ok ist. eventuell wird er auch nachschauen, wieviel welpen es sind, damit du weisst, wann die geburt abgeschlossen ist.

bei einer normalen geburt kümmert sich die hündin um alles, da muss nicht geholfen werden. aber sprich auf jeden fall mit dem tierarzt, dir wird dir alles weitere sagen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal mit deinem tierarzt reden, der mus nämlich zu dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wäre besser gewesen, die welpen wegspritzen zu lassen, bevor sie sich in der gebärmutter einnisten. naja nu haste den salat. neben einer ausreichend grossen wurfkiste und einen engen kontakt mit dem ta, brauchst du genug geld für die eventuellen komplikationen. mindestens drei wochen urlaub nach der geburt, um rund um die uhr bei mutter und welpen sein zu können. nur so kannst du im norfall schnell einschreiten. die welpen müssen per gesetz mindestens acht wochen bei der mutter bleiben und du haftest für erkrankungen der welpen, die bei der abgabe schon angelegt waren. daher wäre es sinnvoll kontakt mit einem tierschutzverein aufnehmen, damit diese die vermittlung übernehmen. vorkontrolle, schutzvertrag, etc...sonst kann es finanziell fies werden und du willst ja den besten platz für die welpen.

welpenaufzuchtsmilch, fläschchen, saubere, waschbare tücher, welpenauslauf, ausreichend kalzium im futter der mutter,..... du scheinst noch recht jung und ich hoffe deine eltern helfen dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst mit ihm zu Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ungewollt ist, warum hast du die Trächtigkeit nicht abgebrochen?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fleur2010
05.01.2011, 15:29

Weil wir nicht genau wussten, ob unser Hund nun schwanger ist, da er in der 1.Woche läufig war und er da eigentlich noch garnicht zeugungsfähig wäre. Der Tierarzt meinte auch, es sei unwahrscheinlich. Und die Abtreibung sei nach dem Tierarzt nicht gerade gut für den Hund.

0

Was möchtest Du wissen?