Hund Probleme mit Denkspiel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schon mal überlegt, das ein Retriever ganz andere Sachen machen möchte? Das ist doch kein Border Collie der filigrane Denksportaufgaben mag. Ein Retriever mag zunächst erst mal eins: apportieren! Witziger Weise mögen die das sogar im Haus. Also Schnapp dir einen Futterbeutel, versteck den irgendwo und lass sie suchen und bringen. Übrigens finde ich das klasse, dass du deinen Hund beschäftigst. Aber ich habe auch Retriever, die langweilt das vermutlich ein Bisschen

Ne eigentlich macht ihr das wirklich Spaß und sie ist total motiviert und gibt auch nicht so schnell auf wenn sie was nicht hinkriegt. Alle anderen Aufgaben macht sie auch sehr gerne und kommt schnell dahinter nur dabei klappt es eben nicht ganz

0

Dann gehe noch mal paar Schritte zurück: nimm zwei Plastikbecher und lass sie erschnüffel wo das Leckerlies ist. In der Zwischenzeit kannst du apportieren mit den holzhütchen üben. Werf eins ( Wohnzimmer, Flur) und wenn sie es nur kurz anfässt und zu dir bringt, dann Riesen Party und Lob. Vermutlich hat sie in Kürze Spaß, hinter den Holzhütchen her zu rasen, wenn du es wirfst. Wenn das der Fall ist ( aber erst, wenn sie das Teil Mega lustig findet) stellst du eins ( !) dahin mir Stück Wurst unter. Sie wird sich an das lustige Werfspiel erinnern und da hinlaufen und es nehmen. Und dann freudig die Wurst entdecken. Erst wenn das sicher klappt, dann gehst du allmählich zu deinen spielbrett zurück

0

Ich muss gerade lachen, weil Du das so schön beschreibst und ich dabei an meine Hunde denken muss.

Drei von meinen vier Hunden sind Labrador-Mischlinge. Einer davon, mein Oskar, ist typisch Labbi. Auch ein bisschen grobmotorisch. Der macht das genauso, wie oben beschrieben. Schaut schön zu, wie ich die leckerchen unter den Hütchen verstecke, wartet, bis ich das Brett auf den Boden stelle und dann - zack, mit einer Pfote die ganzen Hütchen umwerfen, alle Leckerchen raus holen und dann freuen wie Bolle.

Wir machen dann auch lieber Dummy-Arbeit.

0

Ja genau! Das trifft es!

0

Hast du mal geschaut ob es daran liegt, dass ihre vorderen Zähne locker sind, das Zahnfleisch entzündet ist oder es generell Schmerzen verursacht, wenn sie die Zähne einsetzt zum Heben/Festhalten?

Bei meiner Fellnase waren Schmerzen die Ursache, dass sie vorsichtiger wurde beim Spielen. Sie hat genau verstanden was sie machen sollte, hats nur anders gelöst.

Ne fressen und Bälle etc mit den vorderen Zähnen festhalten ist kein Problem. Ich denke mal nicht dass es daran liegen wird

0

Meiner würde nie auf die Idee kommen die Hütchen einzeln anzuheben nicht weil er dumm ist sondern weil er eine schnellere methode gefunden hat das level 2 Spielbrett in unter 1 minute leer zu bekommen nämlich rüksichtslos mit der Schnauze durch gehen. Vielleicht hat dein Hund einfach noch berührungs ängste lass ihn einfach noch ein paarmal mit gut riechenden lekerlies knobeln.

Wir haben das jetzt schon ein paar Monate und haben es echt schon mit allen möglichen Lieblingsleckerchen versucht. Bringt ne nichts😅

0

Was möchtest Du wissen?