Hund pinkelt beim allein sein in die Wohnung, warum? Kontrollverlust?

...komplette Frage anzeigen ..... - (Hund, Dackel, Kontrollverlust)

4 Antworten

Dein Hund scheint unter Trennungsangst zu leiden.

Du solltest ihm wirklich in langsamen Schritten beibringen, dass er alleine sein kann. Wie bei einem Welpen.

Ein Hundetrainer könnte da hilfreich sein.

http://www.hillspet.de/de-de/dog-adult/separation-anxiety.html

Grüße

Dankeschön für den Link. Da stehen ein paar gute Tipps. :-)

1

Dein Hund ist extrem gestreßt, weil er nie richtig gelernt hat, alleine zu bleiben.

Du hast nur eine Chance, und die ist, das ganze Thema Alleinebleiben von Grund auf neu aufzubauen. Vor einiger Zeit gab es mal ein Video, in dem der Tierverhaltenstherapeut Ronald Lindner genau dieses Problem mit einem Foxterrier angegangen ist - der Terrier hat zwar ständig gebellt, aber die Ursache ist die selbe wie bei Euch. Hier ist das Video dazu:

http://www.mdr.de/mdr-um-4/leichter-leben/fiffi356.html

Bis Ihr es geschafft habt, daß er alleine bleiben kann (das wird einige Monate dauern), solltest Du die Fellnase absolut nicht mehr alleine lassen. Such Dir einen Hundesitter, zu dem er gehen kann, wenn Du arbeiten gehst.

Viel Erfolg und vor allem Geduld!

Er ist sonst nie allein. Wirklich nie, einfach weil er noch nicht kann.
Nur wenn ich eben ins Bad gehe. Und er jammert dann kurz und dann bleibt er ruhig liegen bis ich wieder raus komme. Natürlich lobe ich ihn dann.
Das ist zum ersten Mal passiert. Seitdem aber auch nicht nochmal.

1

Na ja, es gibt Hunde, die man einfach nicht alleine lassen kann, egal was man tut. Ich hatte so eine Hündin, es ging einfach nicht. Sie hat unvorstellbaren Horror hinter sich gehabt, ich einer Tötungsstation und sie war nicht in der Lage alleine zu bleiben. Aber sie wollte es auch nicht.

Wenn dein Hund gesund ist und keine schlechte Erfahrungen gemacht hat, wird er sich noch daran gewöhnen, dass du manchmal weg bist.

Wenn er noch nicht lange bei dir ist, kann das auch ein Grund für das Pinkeln sein. Lass ihm Zeit, sei nett und lieb und geduldig und bestrafe ihn nicht wenn er in die Wohnung macht.

Ich weiß nicht, ob er schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Ich hab ihn aus zweiter Hand. Seine Vorbesitzerin at ihn aufgrund von Umzug (ob das der wahre Grund war weiß ich nicht) abgegeben.
Er litt absolut darunter dass er da weg war. Er hat nicht einmal gejammert oder irgendwas.
Er war bei mir und hat normal gwfressen und alles ganz normal als wäre er schon immer bei mir. Allerdings folgte er mir auf Schritt und Tritt. Das trainiere ich aber mit ihm in kleinen Schritten.

0
@jeszysunshine

Nach der Hündin aus der Tötungsstation habe ich mir eine nee Kleine geholt, auch aus dem Ausland. Sie war sehr jung, sie hatte einige Defizite aber ich weiß nicht genau, wie sie behandelt wurde. Gut sicher nicht.....

Dann kam sie nach Deutschland, in eine Pflegefamilie, ich glaube 9-10 Tage war sie da. Und sie war so glücklich darüber, dass sie fürchterlich gelitten hat, als sie dann hier war.

Obwohl sie stubenrein war, hat sie hier wieder ins Haus gemacht. Draußen hat sie nichts gemacht oder nur an einer bestimmten Stelle, kaum war sie drin, hat sie überall hingepinkelt.

Sie hat getrauert und gelitten und so hat sie es gezeigt. Die arme, süße Maus..... Das hat sich aber schnell gelegt als sie sich hier zu Hause gefühlt hat.

Hab Geduld mit dem kleinen Kerl, er muss bestimmt noch Dinge verdauen.

 

0

Warst du mal beim Tierarzt und hast checken lassen, ob es sich nicht um eine Entzündung handelt? Das hört sich sehr stark nach einem medizinischen Problem an.

Bei übermäßiger Freude/Kontrollverlust ist die Blase voll und es passiert nur einmal, eben nicht nach dem Gassi gehen oder wenn der Hund allein ist.

Ich war erst mit ihm da. Gesundheitlich liegen keinerlei Probleme vor.

0

Was möchtest Du wissen?