Hund ohne Kaufvertrag in raten bezahlen und eine anzeige bekommen wegen nicht vereinbarter überweisung?

13 Antworten

Guten Morgen

Hunde kauft man nicht über Kleinanzeigen, Ich hoffe ihr habt Euch davon übereugt, dass das Muttertier gesund ist und gut gehalten wird. Die Missbildung im Inneren war vermutlich die Pankreas oder zu deutsch Bauchspeicheldrüse. Das ist zumindest bei Menschen der Grund für Diabetes Mellitus. Ist ja auch egal.

Grundsätzlich sollte ein Geschäftsverhältnis zu Ende gebracht werden, egal ob das Objekt kaputt geht oder nicht. Den Ratenvertrag für einen neuen Fernseher musst Du ja auch zu Ende bezahlen, wenn der kaputt geht. Ein Hund ist im gerichtlichen Sinne eine Sache.

Du fragtest, ob sie damit durchkommt. Wenn ihr nichts schriftlich festgehalten habt, dann wird sie wenig Erfolg mit einem Anwalt haben. Viele Menschen drohen gerne damit, weil es ähnlich furchteinflößend sein kann, wie bspw die Polizei. Wenn die Verkäuferin aber in kriminelle Machenschaften verstrickt ist, wird sie das nicht vor Gericht tragen.

Viele Grü0e

Also wird uns am Ende keine Strafe aufgepumpgt, wenn sie ohne schriftliche Beweise zu einem Anwalt geht etc?

0
@bxlla

Vermutlich nicht ;) ich denke eine anständige Hundeverkäuferin würde sich mehr um den Welpen sorgen als um das Geld

1

sehe ich auch so... wenn sie nur aufs Geld aus ist würde ich der gar kein Geld mehr geben... anzeigen kann sie euch ohne Kaufvertrag oder sonstiges nicht, wofür denn auch? . das einzigste was sie machen könnte ist ein Mahnbescheid beim zuständigen Amt einzureichen.

0

Du hast die Ware übernommen und mußt natürlich dafür bezahlen, ob die Ware irgend einen Mangel bekommt ist davon unberührt. Hättet ihr den Hund (wie es sich eigendlich auch gehört) bar bezahlt und übernommen, dann wäre das Geld ja schon bei der Erzeugerin des Welpens, würdest du das dann auch zurückfordern wollen?

Wenn man ein Lebewesen (das als Ware gilt) kauft, dann muß man damit rechnen das es krank werden kann, verunfallen kann, oder sogar sterben. All dies wäre kein Grund dafür, die Ware die man gekauft hat nicht zu bezahlen.

Auch wenn die Frau mehr als Dubios ist, so hat sie dir doch ein Tier verkauft, und bekommt dafür den vereinbarten Betrag.

Ja sie kann zum Rechtsanwalt gehen und nach Gerichtsbescheid, kann sie auch dafür die Kosten bei dir einklagen.

Wenn du schlau bist, dann bezahlst du den Rest des Geldes und verbuchst das ganze als Lehrgeld das du bezahlt hast. Ich hoffe das du in der Zukunft keine solchen Geschäfte mehr tätigst.

Erstens kauft man einen Hund nicht von irgendwelchen Herstellern.

Zweitens kauft man einen Hund nicht auf Raten.

Drittens merkt man sich, das ein Tier auch 3 Minuten nachdem man es übernommen hat schon krank sein kann und legt sich deshalb Geld für solche Notfälle zurück.

Habt Ihr Rechtsschutz? Wenn ja, frag einen Anwalt.

Leider sind Hunde Ware. Du hast ihn gekauft und mußt somit auch die Restsumme zahlen. Fraglich ist, ob sie beweisen kann, dass ihr überhaupt einen Welpen gekauft habt und/oder Ihr nicht alles bezahlt habt.

Eigentlich hättest Du die "Ware" zurück geben müssen, da diese nicht einwandfrei war - nämlich krank.

Ich gebe zu, mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen. Das kommt davon, wenn man einen Welpen übers Internet, Zeitung etc, kauft. Man das sind Lebewesen. Man entscheidet sich für 10-15 Jahre - da sollte man sich schon richtig erkundigen und Geld in die Hand nehmen und einen Welpen beim Züchter kaufen.

Jemand der einem einen Welpen verkauft ohne Kaufvertrag, ohne das sie Eure Adresse kennt etc. - sorry, der geht es nur um´s Geld. Der ist die Gesundheit egal. Und genau da kauft man nicht. Euch ging´s aber auch nur um´s Geld - Hauptsache günstig einen Welpen kaufen. Und nun zahlt Ihr drauf.

Ganz ehrlich - frag einen Anwalt. Nur der kann Dir sagen, ob Ihr verpflichtet seid oder nicht.

Hallo,

nur ganz kurz:

Da ein Hund juristisch im Sinne des Vertragsrechts als Sache gilt, haftet der Verkäufer auch für einen Sachmangel - eben eine angeborene Krankheit bzw. Missbildung.

Im Grunde kannst du dich freuen, wenn dich die Verkäuferin anzeigt, denn damit gibt sie ja zu, euch den Hund verkauft zu haben (ist sonst ohne Kaufvertrag eher schwierig).

Und dann nehmt ihr euch ebenfalls einen Anwalt und fordert sämtliche entstandenen Kosten der angeborenen Krankheit (denn das ist eine Missbildung) zurück und ebenfalls alle die Kosten für die Zukunft, die noch durch diese Krankheit entstehen werden.

Das ist überhaupt kein Problem und rechtlich genau so abgesichert.

Alles Gute für den Hund

Daniela

Danke für die Antwort!

0

**Unterzuckerung aufgrund einer Missbildung im inneren (weiß nicht mehr genau wo).**

Wenn Du das nicht mehr sagen kannst, ist das traurig.

Naja, Unterzuckerung entsteht wenn man Welpen nicht 4x zwischen 6:00 - 22:00 füttert. Da sielt dann die Bauchspeicheldrüse verrückt.....  Ob man das dem Vermehrer anlasten kann.....?

3

Was möchtest Du wissen?