Hund nervös,wenn sich jemand absondert,warum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ganz sicher ein Hütetrieb. Ihr müsst unbedingt mit ihm üben, "loszulassen", sonst fängt er noch an, auch nur so vorbei gehende Personen und Radfahrer, Autos "zusammenzutreiben".

Hecuda 19.12.2012, 14:17

Danke dir,ich hab ihn jetzt 6 Jahre mit diesem Thema,aber vorbeigehende Passanten Und Co lässt er in Ruhe. Es ist bei weitem nicht so,dass ich da nicht die Kontrolle drüber habe,was ich will,das macht er auch, nur den Frust darüber kann ich ihn nicht nehmen. Er hat generell ne sehr geringe Frustationstoleranz.Er tut dann zwar was ich will,aber man merkt halt trotzdem dass er sehr angespannt ist. Daher haben wir auch mit Agility aufgehört,und machen statt dessen Obedience. Da muss er konzentriert arbeiten,und das strengt ihn auch wesentlich mehr an ^^

0
Blindi56 20.12.2012, 14:48
@Hecuda

Es gäbe noch "Voltigieren" mit Hund, da muss der innerhalb einer abgegrenzten Fläche Befehle befolgen, die Herrchen/Frauchen von außen gibt. Das wäre für Hütehunderassen doch ideal. Das ist geistig sehr anstrengend. Ich nehme an, bei Agility dreht er zu sehr auf?

0

Gg das ist der hüttetrieb ganz normal. Du musst nur da boss sein und ihn signalisieren das es ok ist kannst ihn bisschen mit spielen oder gehorsamkeits training ablenken ganz wird es nicht weg gehen aber es wird sicher besser

Könnte Hütetrieb sein. Er will vielleicht, dass alle zur Art gehörenden zusammenbleiben, wie es sich für eine ordentliche Herde gehört.

Du kannst das abtrainieren, wenn Du ihm zeigst, dass DU verantwortlich bist für die Ordnung, und nicht ER

Vielleicht weiß Dein Hund überhaupt nicht, daß er ein Hund ist? Glaubt vielleicht, Ihr beide seid Borg? Und hättet die zufällig getroffene Person umgehend assimiliert? Dann geht das natürlich nicht, daß sich diese Person wieder entfernt.

Nein - sorry - ich habe leider keine Ahnung - aber das mußte jetzt raus ;)

Mein Pflegehund (Hovawart-DSH-MiX) benimmt sich auch so. Jeder Mensch oder Hund, der akzeptiert wird, gehört dazu. Und dann muss das Rudel zusammenbleiben. Es kann ja nicht groß genug sein. Und da soll ein Rudelmitglied gefälligst keine eigenen Wege gehen. Wer ohne uns zur Tür raus will, wird beschimpft.

Es ist tatsächlich der Hütetrieb. Kann das sein, dass Dein Hund auch etwas dominant ist? .

das hoert sich sehr nach huetetrieb an...

verwandte hatten einen berner sennenhund.... wenn dann zum beispiel weihnachten alle zusammen kamen und eine winterwanderung machten, biss dieser hund den kleinkindern und der urgrossmutter in die hacken - weil "ihre herde" sich soweit verteilte....

Was möchtest Du wissen?