Hund muss auf unser Haus aufpassen

12 Antworten

Ja sorry auch ich muss Dir sagen, wenn Du einen Wachhund willst, dann ist der Labrador dafür wohl nicht der richtige. Wie kann man solche Erwartungen an einen Hund stellen, wenn man sich vorher noch nicht mal informiert, welche Rasse als Wachhund geeignet ist. Ich verstehe Deine Ängste nach den Einbrüchen, aber jetzt woh Du diesen Hund angeschafft hast, (und ich hoffe Du gibst ihn nicht wieder ab, weil er Deine Ansprüche nicht erfüllen kann), solltest Du vielleicht über die weitere Anschaffung einer Alarmanlage nachdenken.;-))

Labradore sind nicht als Haushütehunde geeignet vom Charakter her. Das sind eher Familienhunde, die gerne spielen und so fast alles mitmachen. Gerne werden sie eingesetzt als Such- und Behindertenhunde, doch als Hütehund? Denkbar ungeeignet. Ansonsten, sei froh, das Du so einen Lieben hast und freu Dich an dem, was er macht. Schlecht wäre es nämlich, wenn er auf Deine Besuche losgeht - selbst, wenn es nur bellend ist, denn die Grenze zum beissen ist sehr nah und wird leicht überschritten. Stell' dir das nun bei einem Baby und Kleinkind vor...

Au weh! Ich weiss nciht, ob du deinen Labrador diesbezüglich trainieren kannst, da es so gar nciht in seiner Art liegt. Trotzdem bietet er dir Schutz. Du musst nur ein Schild "Hier wache ich" an der Tür anbringen und beim Türöffnen deinen Hund "auf deinen Platz" kommandieren - das hilft immer. Bei uns kriegen die Leute immer ganz große Augen und benehmen sich sehr vorsichtig. Denn bekannterweise: Hunde die viel bellen beissen nciht.....

Was möchtest Du wissen?