Hund mit wenig Auslauf und kinderfreundlich

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Was meinst du denn mit „wenig Bewegung“ ? Grundsätzlich ist es natürlich so, dass kleinere Hunde in der Regel weniger Bewegung brauchen als große. Weniger Bewegung ist aber nicht gleich wenig. Gerade kleine Rassen, wie verschiedene kleine Terrier, sind voller Energie und wollen mehrmals am Tag an die frische Luft und dann wollen sie auch ein bisschen laufen. Man kann Hunden den Bewegungsdrang auch abtrainieren, aber dann werden sie fett, faul und unglücklich, das ist also keine Option. Mit kleinen Kindern kommen fast alle Hunde aus, sofern man sie gut erzieht, Hunde sind hochsoziale Tiere und akzeptieren, bei entsprechender Erziehung, alle Mitglieder ihres „Rudels“. Aber noch mal zum Auslauf: Auch ganz kleine Hunde, z.B. Dackel, brauchen viel Bewegung. Gute Tipps habe ich unter http://www.hunde-guide.de gefunden. Ich würde aus meiner Erfahrung mit kleinen Hunden als Richtwert mal sagen, dass man mindestens eine Stunde am Tag spazieren gehen muss, damit der Hund ausgelastet ist (dann lässt er sich übrigens auch viel leichter erziehen). Ohne Garten oder ganz viel Zeit würde ich es mir sehr genau überlegen, ob ein Hund in deine Lebenssituation passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde dir einen Eurasier empfehlen das sind Familienhunde und er ist auch gut für Anfänger falls ihr welche seid

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Winzige Wohnung, Baby und Hund. Das kann sich gar nicht vertragen. Und jeder Hund braucht Bewegung, egal ob er klein oder groß ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also wen du mehr über hunde wissen möchtest geh einfach auf www.hunde.de da steht sehr viel über den hund und sein wesen (i.d.R.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist bestimmt eine glückliche und sehr gute Mutter. Dein Kind wird es Dir danken.

Dem Hund kannst Du nun nicht eine gute Mutter sein, doch eine sehr verantwortungsvolle Hundeführerin, die sich in Haltung und Ausbildung von Hunden gut auskennt. Der Hund ist Dir genauso ausgeliefert wie Dein eigenes Kind.

Dass Du Dir hierzu Informationen einholst finde ich ganz hervorragend. Die anderen Antworten weisen auch auf die Aufgaben hin, die Du mit der Haltung eines Hundes haben wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ssbKing
04.12.2010, 11:19

Ich bin 15 und das baby is mein bruder^^

0

Wenn du meinst du könntest diese 2-3 std am tag aufbringen um gassi zu gehen musst du dran denken, dass das nicht die spaziergänge mit dem kinderwagen sind, in denen du dein kind beim schlafen zuschaust. Der Hund will körperlich und geitsig gefördert werden und obwahl er der letzte im rudelk ist genauso aufmerksamkeit bekommen, wie das baby. also denk lieber noch mal sehr genau darüber nach. Vielleicht gibt es jemanden, der einen Hundepfleger sucht, dessen Hund du ab un zu ausführen kannst.

lg Princess

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kein Hund ist mit wenig Auslauf zufrieden...wobei interessant wäre zu wissen, was du unter "wenig" verstehst?

Gibt auch keinen Hund der generell kinderfreundlich ist, das ergibt sich durch das Zusammenleben mit der Familie und wie man Kind und Hund aneinander gewöhnt.

Selbst ein Chihuahua will laufen und nicht nur eine Viertelstunde am Tag um den Block gehen.

Für einen Hund muss man ganz einfach eine gewisse Zeit aufwenden und ein Hund, welcher nicht genügend Auslauf und sonstige Beschäftigung bekommt, wird ungemütlich und taugt auch zum Zusammenleben mit einem Kind nicht. Hund will auch nicht nur neben dem Kinderwagen an der Leine laufen, braucht schon Freiflächen wo er auch mal ohne Leine laufen kann, das widerum setzt eine gute Erziehung voraus und diese widerum bekommt man hilfsweise in der Hundeschule.

Also, du siehst - Hund ohne Zeitaufwand ist nicht machbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kümmere dich erst mal um deine babys, bevor du dir einen hund anschaffst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Ich würde dir einen Labrador empfehlen.Du musst auch garnicht lange mit ihm raus,3 mal am Tag früh,mittags,abends.sie sind sehr Kinderfreundlich und lass sie ruhig in einem bach schwimmen,denn sie lieben es zu schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1635
16.06.2010, 18:58

ah wenig auslauf??

0

Ein Hund aus Plüsch braucht wenig Auslauf...Mann...Ein Hund braucht immer viel Auslauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde brauchen immer auslauf wenn du keine zeit oder lust hast raus zu gehen kauf dir fische

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ist bei Dir viel und was wenig??? welche Erfahrung hast Du mit Hunden... den Hund und Baby brauchen gewisse spielregeln, da sollte man selber schon etwas Hundeerfahrung mitbringen. Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich Dir nur davon abraten als Hundeneuling gleichzeitig mit Baby im arm sich einen Hund an zu schaffen. klüger ist es , erst das kind etwas größer werden zu lassen, Kinder zwischen Zeit sich als Gassigänger im Tierheim einige Erfahrungen anzueignen und dann einen Hund an zu schaffen. So bestätigen es viele meiner Hundefreundinen, die es aus der heutigen Sicht auch so und nicht anders machen würden. Ein Baby braucht viel Zuwendung und ebenso ein Hund, wir Hundeleute setzen den Zeitaufwand gleich mit einem Kleinkind, also hast Du 2 "Kleinkinder" gleichzeitig zu versorgen, auch dann wenn das eine "Kind" gerade mehr Zuwendung erfordert oder mal nicht so brav ist. Das solltest Du genau überlegen, ob Du das leisten kannst. Ein Hund möchte auch nicht nur an der Leine neben dem Kinderwagen laufen müssen, das ist wenig artgerecht. Egal wie groß oder klein ein Hund ist, täglicher zeitaufwand ist der gleiche und das liegt bei ca. 3-4 Stunden am Tag als Minimum. Bei der Wohnungsgröße würde ich nicht gleich an eine Dogge denken, aber das spielt wen der hund kopfmäßig und Gassimäßig ausgelastet ist dann eine untergeordnete Rolle...da der Hund meistens in seiner Koje liegt und pennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dita1988
16.06.2010, 18:08

Super Antwort!

0

Was ist denn bei dir wenige Auslauf? Ein Hund egal welcher Rasse sollte schon 2-3 Stunden bewegt werden, mit ein bisschen Gassi gehen ist es eben aber nicht getan. Hast du denn schon das Baby oder soll es demänchst kommen? Weil in beiden Fällen würde ich persönlich davon abraten jetzt einen Hund anzuschaffen. Der HUnde sollte erstmal erzogen werden, auch aus der Pupertät raus sein, bevor mann dann noch ein Kind bekommt. Beiden zusammen zu erziehen dürfte wohl schon sehr schwer sein.

In jedem guten Hundebuch über die diversen Rassen werden ihre diversen Eigenschaften aufgezählt, wie viel Bewegung sie brauchen.

Ob die Hunde Kinder mögen ist zum größten Teil wohl von der Erziehung abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Princessjanii
16.06.2010, 19:00

Stimmt gerade sie Pubertätsphase ist stressig. Da steckt meine Hündin gerade mittendrin. Wenn ich mir vorstelle, dass ich da auch noch ein baby dazuhätte...

0
Kommentar von kruemel992
16.06.2010, 20:32

also ich hatte jungen Hund und Kind und es hat super geklappt. der wuff hat jetzt Nerven wie drahtseile. und eigentlich hängt es nicht von der Erziehung ab sondern von der sozialisierung. das ist die Grundvorraussetzung ob sich ein Hund überhaupt noch erziehen lässt.

0

Hier schau mal:Diese Rasse ist äußerst genügsam, 100% Kinderfreundlich und kommt mit ganz wenig Auslauf bestens klar. Auch Tierarztkosten kommen selten vor, dazu kommt noch als positive Eigenschaft dass er sehr wenig bellt. Man kann ihn auch ohne Probleme einige Stunden alleine zu Hause lassen. Der perfekte Rasse für Dich: http://www.hundeseite.de/hunderassen/hunderasse-p/plueschi.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar kein Hund, besser ne Katze,die brauchen keinen Auslauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dita1988
16.06.2010, 17:17

Was hat den eine Katze mit einem Hund zu tuen?

0
Kommentar von dita1988
16.06.2010, 17:17

Was hat den eine Katze mit einem Hund zu tuen?

0

klar brauchen sie auslauf, aber nich kilometerweise versteht ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guterwolf
16.06.2010, 17:30

na ja, das kommt darauf an, wieviel km du in einer Stunde schaffst, denn das ist das Minimum für kleinere und mittlere Rassen einmal am Tag + 2 mal eine kleinere Pinkelrunde.

0
Kommentar von Saab95
16.06.2010, 17:32

es geht nicht darum wie weit der hund laufen soll oder muß. es geht um die zeit die er draussen verbringt. und da wären mindestens 3 stunden pro tag angebracht...egal ob er jetzt ein "wenigläufer" ist oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?