Hund mit nach Deutschland nehmen?

4 Antworten

Hallo auch

da du innerhalb der EU  umziehen wirst, benötigt dein Hund den blauen EU-Heimtierausweis (das ist normalerweise auch der Impfpass) und den Transponder auch MikroChip genannt. Die Tollwutimpfung muss gültig sein!

Alles weitere erledigst du dann in deiner neuen Heimatstadt, man hat für solche Behördengänge immer 2 - 4 Wochen Zeit (unterschiedlich geregelt).

Wenn du den Hund dann zur Hundesteuer anmeldest erfährst du dort auch welche die erforderlichen Sachkundenachweise wären und ob es überhaupt in der jeweiligen Gemeinde so etwas gibt.

Schwieriger bis unmöglich wäre es mit einem Listenhund. Aber den hast du ja nicht. Weitere Infos findest du hier:

https://www.bmel.de/DE/Tier/HausUndZootiere/Heimtiere/_Texte/HeimtiereEinreiseregelung.html

Erst mal muss man wissen wo du hin ziehst, dann natürlich auch die Rasse und zum Beispiel Größe und das Gewicht.

Das wird in jedem Bundesland anders geregelt.

In NRW zum Beispiel muss eine Sachkunde Prüfung gemacht werden, wenn der Hund mindestens 40cm hoch oder 20KG wiegt.

In Deutschland liegt es am jeweiligen Bundesland, NRW z.B. hier besteht die 20/40 Regelung, entweder 20 KG schwer oder 40 cm Schulterhöhe, dann brauchst du den Sachkundenachweis. Andere verlangen den Hundeführerschein, also mit Wesenstest. Beachte die Einfuhrbestimmungen wie Karantäne usw. Dann musst du ihn in der Gemeinde anmelden, wegen  der Hundesteuer. Haftpflichtversicherung nicht vergessen.

Was möchtest Du wissen?