Hund mit Fleischallergie (RC Hepatic)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß der Hund RC hepatic verträgt, da ist ja auch NULL Fleisch drin.

Ist bekannt, auf welche Fleischsorten der Yorki reagiert? Wenn ja, es gibt Trocken- und Nassfutter mit außergewöhnlichen Fleischsorten, wie Känguruh, Elch, oder Fisch.

Ausgerechnet RC! Die quälen Tiere auf übelste Weise, wenn sie ihre Futtersorten testen. Alleine deshalb würde ich schon nach einer anderen Marke schauen. Zudem scheint ja die Ernährung nicht zu stimmen, wenn die Hunde ein stumpfes und glanzloses Fell haben, oder unterernährt aussehen. Von Presspappe mit Geschmack kann ein Hund nicht gesund bleiben.

Vielen Dank für deine Antwort! Also ich habe jetzt nachgefragt und Mama meinte, auf Ente und Fisch wäre der Hund nicht allergisch (dabei gehe ich aber davon aus; dass sie exotische Fleischsorten nicht ausprobiert haben) Vielen Dank auch für den Tierquälerei Tipp bei RC- wusste ich nicht und werde jetzt noch intensiver nach einer Alternative suchen (Meine Mutter wird dieses jedoch nicht überzeugen, sie iat auch für Tierschutz zu faul :D )

0
@IrinaPhoenix

Wer sich nicht einen Deut für das Wohl seiner Schutzbefohlenen kümmert.... Nein, da ist jede Wort überflüssig.

Wenn DU dich mit darum kümmerst, kannst du möglicherweise allen gerecht werden. Dem Allergiker, den beiden Kompagnons und der Gesundheit der Hunde :-)

Schau mal bei Fressnapf, Zooplus und anderen Anbietern nach Futtersorten, wie Orijen, Wolfsblut, Purizon. Wenn du einen Fressnapf vor Ort hast, geh mal dort hin und lass dich beraten. Getreidefrei, Ente, Exotenfleisch, oder Fisch. Haben die, mir fällt nur gerade der Name nicht ein. Irgendwas mit "poulet". Frage nach Proben, wenn Fressnapf keine rausgibt, dann sicherlich der Hersteller über die Internetseite. Habe ich bei verschiedenen Herstellern schon angefordert.

Es gibt Futter, was allemal besser ist, als RC!

Schön übrigens, daß du dich informierst und engagierst :-) Bist eine Hundeliebhaberin, die sich Gedanken macht.

2
@michi57319

Vielen Dank für deine Antwort, werde mich gleich Morgen zum Fressnapf begeben und mich beraten lassen (warum bin ich auf DIESE Idee nicht selbst draufgekommen? Der Technik-Alltag ;D ) Klar interessiere ich mich dafür, ich lebe vegetarisch und will den Tieren mit keiner meiner Handlungen Leid zufügen. Ich vertrete einfach nicht die Überzeugung der Menschen, dass wir besser sind als alle anderen Tiere, nur weil wir ein Bewusstsein haben.

1
@IrinaPhoenix

Liebe Irina, von Menschen mit deiner Einstellung sollte es deutlich mehr geben :-)

Weiter so, dann kommst du gut durch's Leben :-) Ich freue mich immer, wenn Menschen ihre Gaben auch nutzen.

0

Aber wenn Deine Mutter für alle anderen Vorschläge zu faul ist, dann muß sie halt weiterhin gepresste Sägespäne mit Geschmack füttern. Außerdem ist es unverantwortlich, die 3 gesunden Hunde auf längere Sicht mit diesem Futter auch noch krank zu machen. Das Ganze hat natürlich einen sehr positiven Nebeneffekt. Der Tierarzt hat auf Dauer seine Patienten und eine zahlungskräftige Besitzerin.

Es tut mir Leid, aber es gibt eben Leute wie meine Mamschi. Sie ist der Überzeugung, das Futter ist ok, solange die Hunde es essen und dabei nicht erbrechen oder ähnliches. Dahat sie auch für alles eine Ausrede: "Die ist so dünn, weil sie so activ ist" und "Das Fell ist so, weil sie wiedermal zum Frisör müsste" usw.

ICH mache mir aber auf langer sicht sehr wohl sorgen um die Hunde. Meine einzige Hoffnung besteht darin, eine Alternative zu finden, zu kaufen und sie meiner Mutter zum Ausprobieren zu geben. Wenn der Hund das Futter verträgt UND es ist billiger, würde meine Mutter wahrscheinlich umsteigen.

0

Es beantwrotet nicht ganz deine Frage, aber ich habe auch einen Hund der auf fast alle Fleischsorten allergisch war, nämlich Schwein, Rind und Kalb. Es blieb nur Geflügel und Fisch und LAmm, eventuell. OK, da haben wir ihn eben mit den SENSITIV Dosen von RINTI gefüttert und immer etwas Reis beigemengt. Siehe da, nach einem Jahr hatte er die Allergien alle nicht mehr, dafür aber eine ganz leichte Allergie auf Reis. Es kann also alles passieren. Wichtig ist, nach einer Zeit wieder zu testen.

Schwein sollten hunde sowieso nicht bekommen!

0

Allergie beim Hund immer im gleichen Zeitraum hat jemand Erfahrung?

Hallo,

ich habe das Problem das mein Hund immer im Juni Auschläge am ganzen Körper bekommt das war auch schon letztes Jahr so. Der hat dann so lauter Hupel am ganzen Körper und im Gesicht, habe das mal nun intensiv beobachtet also war wie folgt:

Gestern letzte Gassirunde gegen 22:00 Uhr und als ich zuhause war sind mir die Huppel aufgefallen welche ich schon vom letzten Jahr kannte. Ich dachte mir ab ins Bad und mal gründlich mit Hundeshampoo waschen, danach habe ich Ihn mit natürlichem Kokosöl eingerieben weil ich mittlerweile weiß das Ihm das gut tut. Er hat dann auch geschlafen und morgens waren die Hupel komplett weg.

Heute morgen gegen 07:00 Uhr dann die nächste Gassirunde dann bin ich zu einem Termin gefahren, als ich gegen 14:00 wieder da war hatte er wieder am ganzen Körper Hupel und so zieht sich das dann weiter.

Letztes Jahr hat er Langzeitkortison bekommen dann ist eben für ein Jahr ruhe weil er anscheinend irgendwelche Pollen oder ähnliches überspringt und die erst wieder im Juni kommen .... aber im Juni immer das gleiche Spiel .... nun habe ich mal im Pollenkalender geschaut und das einzigste das immer im Juni in meiner Region heftig ist sind "Gräser" ... ich weiss aber nicht ob mit Gräser ganz normales Grass gemeint ist, das kann ich ja auschließen weil wir einen Garten haben und er dort immer problemlos rumtobt.

Ich weiss eben auch nicht wie gefährlich Langzeitkortison ist wenn er das einmal im Jahr bekommen was denkt Ihr eher ungefährlich oder sollte ich die Finger davon lassen Ihm das jährlich um diese Jahreszeit zu geben ?

Hat jemand eine Iddee was es sonst sein könnte oder wie ich das Problem villeicht in den Griff bekommen kann ?

...zur Frage

Gegen Pfefferminz allergisch?

Morgens und abends putze ich meine Zähne mit einer Zahnbürste und benutze aber keine Zahnpaste mit Pfefferminz, sondern Kamille.

Zwischendurch benutze ich dann Mal Kaugummi, mit Pfefferminz Geruch. Wenn ich dann eine Weile gekaut habe und es entsorgt hab, dann kommt mir so ein Übelkeitsgefühl hoch. Ich hatte nicht gewusst, dass normales Kaugummi nicht vegan ist und dachte es lag evtl an bestimmten chemischen Stoffen, die ich nicht vertrage und hab dann veganes Kaugummi ausprobiert. Aber die Übelkeit danach kommt auch. Dann hab ich gedacht evtl vertrag ich kein Kaugummi und hab einfach Mal paar Pfefferminzblätter mitgenommen und gekaut, aber musste mich fast davon übergeben.

Oder liegt es evtl daran, dass es keine feste Nahrung ist und der Körper davon verwirrt isr, zwischendurch sowas aufzunehmen und reagiert dann mit Übelkeit?

...zur Frage

Mein Hund hat Ausschlag. Was könnte die Ursache dafür sein?

Ich habe eine weiße schweizer Schäferhündin (1 und 4 Monate Jahr alt) und ich weiß, dass diese Rasse zu Hauterkrankungen und allergien neigt. Sie hat seit ca. 2 Monaten starken Juckreiz und Ausschlag am ganzen Körper. Sie kratzt und nagt in sich hinein, dass sie an manchen Stellen kaum mehr Haare hat! Ich habe es schon mit Futterumstellung versucht, aber ich weiß nicht auf was ich achten soll, sie könnte ja auf alles allergisch reagieren. Ich war auf jeden Fall beim Tierarzt, der sie auf Milben, bakterielle Infektionen, Pilze... untersucht hat. Davon war alles negativ. Sie ist auch entfloht. Es ist kurzheizig besser geworden, als sie Tabletten gegeb den Juckreiz bekommen hat, aber jetzt sind die Tabletten leer und es wird wieder schlimmer. Ich habe am Montag einen Termin beim Tierarzt für einen Allergietest. Ich habe mir gedacht, dass sie vielleicht gegen Getreide oder Huhn allergisch ist, aber ich hab keine Zeit mehr das alles auszutesten, ich kann das nicht mehr länger mitansehen, dass sie ich selbst zernagt. Ich würde sie sehr gerne barfen, was mir aber derzeit nicht möglich ist. Sie bekommt jetzt hochwertiges Nass- und Trockenfutter von ihrer Züchterin. Das selbe Futter bekommen auch ihre Elterntiere, die noch nie Probleme damit hatten. Davor habe ich Platinum gefüttert.

...zur Frage

Frage zu BARFen bei Hunden

Ich überlege meinen Hund mit BARF zu ernähren. Nun höre ich immer wieder, daß Hunde und Katzen die mit rohem Fleisch gefüttert werden, anfangen unangenehm zu riechen. Stimmt das? wer hat Erfahrung mit Barfen?

...zur Frage

Gluten oder Histaminunverträglichkeit?

Hallo,

ich hab seit ich von meiner Weltreise(Asien+Ozeanien) zurückgekommen bin letztes Jahr Verdauungsprobleme und fast jeder Stuhlgang ist weich und ab und zu durchfall.

Auf der Weltreise hatte ich null probleme, gestern hab ich bei meinem Lieblingsitaliener Pasta Bolognese + Pizza mit Tunfisch gegessen. Was danach passiert ist war schrecklich.

2-4 Stunden danach dann Bauchschmerzen, massiv aufgeblähter bauch, bin dann ins Bett und bin mit Übelkeit, Kalt Schweis,Durchfall der vorher nicht war aufgewacht. Wirklich sehr heftig hab gedacht ich fall vom Stuhl. Ich hab das Problem alle paar Wochen und weichen Stuhlgang schon seit Monaten und das obwohl ich versuch mich ausgewogen zu ernähren hab deswegen auch 6 Wochen auf Laktose verzichtet ohne Erfolg.

Hab mir jetzt den CeraScreen Bluttest Histamin und GlutenCheck aus der Apotheke gekauft um mich zu testen.

Stuhlgang wurde auf Bakterien untersucht, alles okay.

...zur Frage

Barf, ist das normal?

Hallo! ich habe seit gestern unseren Hund Roh gefüttert nachdem er es gefressen hat, war er wie ausgewechselt! ich konnte ihn nicht mehr erkennen! eigntl. nach seinem Dosenfutter legte er sich immer hin und schlif, aber nach dem barfen war er so fröhlich und wollte spielen, ihm gings so gut er kratzt sich auch viel weniger! woran liegt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?