Hund mit Elektro Halsband!?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie kommst du darauf das es ein halsband mit stromimpulsen ist?

Könnte auch ein vibrationshalsband sein oder ein gps tracker oder sonst was.

Sprich die leute doch mal "nett " darauf an und weise sie ggf. Im gleichen freundlichen ton darauf hin das diese halsbänder (falls es eines ist) verboten sind. Wenn sich dann immernoch nichts ändert kannst du die zuständige Behörde informieren.

Eine schutzhundeausbildung ist nichts schlimmes, ich verstehe die Erwähnung nicht?

Eine Schutzhundausbildung im allgemeinen NICHT, ABER mit E-Halsband schon

0
@30087

Ok, was tut man wenn es dann eines ist, bin vom Charakter der Leute mir ziemlich sicher werde zwar gerne noch mal nach hören,aber was tut man wenn es eines ist und die Besitzer würde es auch nie hergeben

0
@XingAnonym

Dann meldest du das dem veterinäramt.

Aber vergewisser dich vorher bitte !!!!!!

Lg

1

Frag doch einfach mal nach. Ich weiss jetzt nicht, wie diese Leute drauf sind aber einen Versuch ist es Wert.

Unter den Trainern beim Schutzhundesport gibt es leider viele schwarze Schafe, die dann auch schlimmstenfalls Gewalt anwenden.

Allerdings würde ich nicht sofort vom schlimmsten ausgehen. Das Halsband könnte ein GPS-Halsband o.ä. sein. Und an sich ist Schutzhundesport auch nur ein Hundesport wie Obedience, Agility, Mantrailing,...

Ok, was tut man wenn es dann eines ist, bin vom Charakter der Leute mir ziemlich sicher werde zwar gerne noch mal nach hören,aber was tut man wenn es eines ist und die Besitzer würde es auch nie hergeben

0

bist du dir ganz sicher, dass es „stromschläge“ verteilt? es gibt auch geräte, die vibrationen oder signale „aussenden“. diese dinger sehen „stromhalsbändern“ ziemlich ähnlich.

an halsbändern, mit denen man einen hund über (gewisse) distanzen kontrollieren, abrufen oder ablegen kann, ist doch nichts schlimmes. besser, als „wie verrückt“ rumzubrüllen und der hund reagiert trotzdem nicht

Ok, was tut man wenn es dann eines ist, bin vom Charakter der Leute mir ziemlich sicher werde zwar gerne noch mal nach hören,aber was tut man wenn es eines ist und die Besitzer würde es auch nie hergeben

0

Darf man einem Hund ein Kettenhalsband umlegen

Gemeint ist so eins

http://www.amazon.de/dp/B001TNVGRS/ref=pdp_new_dp_review

Laut Tierschutzgesetz in Österreich heißt es: Das man einem Tier (zum Training) keine unnötigen Schmerzen zufügen darf.

Das verstehe ich voll und ganz aber.

In meinem Fall war es so das er die Kette nur trug weil ich die Steuermarke daran befestigt habe.

Nie wurde er gewürgt.

Das Halsband zieht sich zusammen wenn man an der Leine zieht bzw. der Hund daran zieht.

Die Leine wurde aber nie an dem Ding befestigt.

Er trug ein Lederhalsband, das aber nach nicht mal einem Monat kaputt war.

Ich wollte nicht das mein Hund ohne Halsband irgendwann mal ausbüxt und von einem "ach so tollen Jäger" erschossen wird weil derjenige "denkt" er sei ein Streuner.

Leide "klimperte" das Halsband und ich dachte das kann für meinen Hund auch nicht gut sein und ich kaufte ein "Marken" Halsband. Bis jetzt hält es.

Aber zurück zur Frage. Sind Kettenhalsband allgemein bzw. wirklich verboten oder nur im Zusammenhang mit dem würgen/verletzen des Hundes?

(Finde dazu nichts im Netz)

...zur Frage

Kranken Hund gekauft

Hallo. Wir waren heute mit dem Hund beim Tierarzt, da er sich sie Ohren blutig gekratzt hat. Der Tierarzt stellte fest das er eine Allergische Reaktion hat. Blut musste abgenommen werden, spritzen hat er noch gleich bekommen und für 14 Tage Antibiotika. Der Tierarzt meinte er hätte evtl. die Krankheit schon länger und laut EU-Impfausweis war der Hund auch nicht weiter geimpft gewesen. Zuhause haben wir die alten Besitzer angerufen und sie meinten der Hund wäre geimpft und war zu dem Zeitpunkt nicht krank. Unser Glück war das im Impfausweis die alte Karte Vom Tierarzt drin war und den ruften wir denn an. Er sagte uns das der Hund schon mal eine Allergische Reaktion hatte und spritzen bekommen hatte. Aber Die alten Besitzer haben die Therapie abgebrochen und sind auch nicht mehr zum Impfen gekommen. Also war die Krankheit bekannt. Am Tag des Kaufes war der Mängel an der Haut nicht zu sehen. Erst seit einigen Tagen fing er sich an zu kratzen und war das mit dem Ohr. Die Besitzer sagen uns nur gekauft wie gesehen. Haben jetzt hohe Tierarzt kosten und die alten Besitzer wollen davon nichts hören. Wir wissen nicht wie wir uns jetzt verhalten sollen. Danke

...zur Frage

Angeleint und nicht angeleint - wer wäre im Recht?

Ich hatte leider gerade wieder einen extremen Fall, der mich jetzt auf diese Frage brachte. Ich war in der Freilaufanlage. Ist ja auch kein Problem - eigentlich. Zwar muss ich meinen Hund an der Leine halten, aber es gibt generell keine Probleme mit freilaufenden Hunden, da die Besitzer immer da sind und die Hunde zu 80% auch gut hören. Gerade eben war es aber so, dass mir ein Schäferhund-Mischling entgegen kam (ziemlich groß), nicht angeleint und der Besitzer nicht zu sehen. Der Mischling ging in die geduckte Position, legte die Ohren an und kam in meine Richtung. Da mein Hund fast blind ist und den anderen noch nicht gesehen hat, entschloss ich mich links in den anderen Weg abzubiegen, da ich nicht wirklich Lust hatte auf Konfrontation mit dem Hund. Als ich das aber tat, rannte der Mischling mir hinterher. Ich rief laut "Können sie bitte ihren Hund rufen?" in der Hoffnung der Besitzer sei irgendwo und könne mich hören. Es passierte nichts. Stattdessen kam der Hund bei mir an und sprang sofort sehr schroff meine Hündin an, der das natürlich gar nicht gefiel, da sie angeleint war und den Hund zudem sehr spät erkannte. Ich konnte nicht viel machen außer immer wieder auf Abstand zu gehen. Wenn mein Hund gebissen hätte, wer hätte vor Gericht Recht bekommen? Wer haftet? Mein Hund war angeleint, seiner nicht und der Besitzer war nirgends zu sehen. Hätte ich trotzdem blechen müssen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?